Premieren




Premiere PROJEKT: ANTARKTIS in Anwesenheit der Filmemacher Tim David Müller-Zitzke, Michael Ginzburg und Dennis Vogt am Mo 8.10.

Tim, Michael und Dennis sind Künstler, Fotografen und Filmemacher. Sie haben ein Ziel: in die Antarktis reisen, das Abenteuer mit der Kamera festhalten und daraus einen Kinofilm machen. Für dieses Ziel sind sie bereit, alles auf eine Karte zu setzen. Ohne Produktionsfirma und konkreten Abnehmer, dafür aber mit ganz viel Unvernunft und zwei Jahren unbezahlte Investitionszeit machen sie sich auf dem Weg in die Antarktis. Nur so können sie herausfinden, ob man wirklich alles erreichen kann, wenn man es nur stark genug will. Ihre Reise möchten sie mit allen Höhen und Tiefen festhalten. Doch bevor es überhaupt richtig losgeht, stehen sie vor einem riesengroßen Tief. Denn in Buenos Aires beschlagnahmt der Zoll ohne Angabe von Gründen ihr komplettes antarktistaugliches Equipment. Die jungen Männer lassen sich von diesem Rückschlag aber nicht entmutigen…

Premiere PROJEKT: ANTARKTIS in Anwesenheit der Filmemacher Tim David Müller-Zitzke, Michael Ginzburg und Dennis Vogt am Mo 8.10. um 20:00 Uhr im Delphi Arthaus Kino


Premiere A WOMAN CAPTURED in Zusammenarbeit mit Terre des femmes am So 14.10.

Die ungarische Filmemacherin Bernadett Tuza-Ritter beobachtete anderthalb Jahre lang eine Frau, die als Sklavin bei einer reichen Familie lebt. Sie wird ausgebeutet, wie ein Tier behandelt und bekommt nur wenige Stunden Schlaf. „A Woman Captured“ ist das schonungslose, beklemmende Porträt einer ums Überleben kämpfenden Frau und dokumentiert das unendliche Leid privater Haussklaven, die entrechtet werden - und von denen es allein in Europa Schätzungen zufolge über eine Million gibt.

Premiere A WOMAN CAPTURED in Zusammenarbeit mit Terre des femmes am So 14.10. um 13:20 Uhr im atelier am bollwerk


Kinotour WERK OHNE AUTOR in Anwesenheit von Regisseur und Oscar®-Preisträger Florian Henckel von Donnersmarck, sowie Darsteller Sebastian Koch am Do 18.10.

Inspiriert von wahren Begebenheiten erzählt WERK OHNE AUTOR über drei Epochen deutscher Geschichte von dem dramatischen Leben des Künstlers Kurt (Tom Schilling), seiner leidenschaftlichen Liebe zu Elisabeth (Paula Beer) und dem folgenschweren Verhältnis zu seinem undurchsichtigen Schwiegervater Professor Seeband (Sebastian Koch), dessen wahre Schuld an den verhängnisvollen Ereignissen in Kurts Leben letztlich in seiner Kunst und seinen Bildern ans Licht kommt.

Oscar®-Preisträger Florian Henckel von Donnersmarck kehrt mit WERK OHNE AUTOR erstmals seit seinem weltweit gefeierten und Oscar®-prämierten Debüt DAS LEBEN DER ANDEREN als Filmemacher nach Deutschland zurück. Tom Schilling („Oh Boy“), Sebastian Koch („Das Leben der Anderen“) und Paula Beer („Frantz“) spielen die Hauptrollen in diesem spannungsgeladenen Drama, das tragische Familiengeschichte, flammender Thriller und eine Hommage an die befreiende Kraft der Kunst in einem ist – ein packender Kinostoff, der mitreißt und bewegt.

Kinotour WERK OHNE AUTOR in Anwesenheit von Regisseur und Oscar®-Preisträger Florian Henckel von Donnersmarck, sowie Darsteller Sebastian Koch am Do 18.10. um 19:00 Uhr im atelier am bollwerk

Ticketlink


Premiere NAOMIS REISE in Anwesenheit von Regisseur Frieder Schlaich am Do 18.10.

Die 20-jährige Peruanerin Naomi (Scarlett Jaimes) war stets in dem Glauben, dass ihre große Schwester Mariella in Deutschland ein schönes und beneidenswertes Leben führt. Doch als sie erfährt, dass Mariella von ihrem deutschen Ehemann Bernd (Romanus Fuhrmann) brutal ermordet wurde, führt ihr dies die Realität schlagartig vor Augen. Sie selbst und ihre Mutter Elena (Liliana Trujillo) reisen voller Trauer nach Berlin, um dort vor Gericht als Nebenklägerinnen in Erscheinung zu treten. Während sie im Prozess mehr über die Motive des Täters erfahren, lernt Naomi auch außerhalb des Gerichtssaals immer mehr über das wahre Leben ihrer Schwester. Die neuen Erfahrungswerte bilden schließlich auch die Grundlage für ihre eigene Entscheidung darüber, wo und wie sie selbst künftig leben will...

Premiere NAOMIS REISE in Anwesenheit von Regisseur Frieder Schlaich am Do 18.10. um 18:00 Uhr im Delphi Arthaus Kino


MFG-Premiere AN DEN RÄNDERN DER WELT in Anwesenheit von Regisseur Thomas Tielsch und des Protagonisten Markus Meuthe am 28.10.

Naturfotograf und Greenpeace-Aktivist Markus Mauthe hat sich aufgemacht, um die „Ränder der Welt“ zu bereisen – also Orte, die (noch) fernab der Zivilisation liegen und von den letzten indigenen Gemeinschaften bewohnt werden. Doch auch dort sind bereits die Auswirkungen der Globalisierung spürbar, Umweltverschmutzung und Urbanisierung bedrohen den Lebensraum von Menschen, Tieren und Pflanzen. Bevor auch diese Ecken der Welt und die Kulturen ihrer Bewohner zerstört werden, will Mauthe sie noch einmal mit der Kamera festhalten und ihre Schönheit für Kino- und Vortragsbesucher auf der ganzen Welt sichtbar machen. Dafür hat er sich auf seinen Reisen durch Afrika, Amerika und Asien und seinen Besuchen bei indigenen Völkern wie den Indios im brasilianischen Mato Grosso und den Seenomaden in Malaysia von einem Filmteam begleiten lassen.

MFG-Premiere AN DEN RÄNDERN DER WELT in Anwesenheit von Regisseur Thomas Tielsch und des Protagonisten Markus Meuthe am So 28.10. um 20:00 Uhr im Delphi Arthaus Kino


Premiere #FEMALE PLEASURE in Anwesenheit von Regisseurin Barbara Miller am Sa 3.11.

Die #meToo-Debatte trat eine breite Diskussion über Sexismus und Machtmissbrauch los. Jenseits von Hollywood fällt die globale Unterdrückung von Frauen durch Religionen freilich gravierender aus. Davon erzählen stellvertretend fünf Frauen aus fünf Glaubensrichtungen. Bei der strukturellen Zweiklassen-Gesellschaft von Mann und Frau sind sich die Fundamentalisten des Islam, des Judentums oder der katholischen Kirche erschreckend ähnlich. Die Geschichten der fünf Protagonistinnen klingen erschütternd - und ermutigend zugleich: Denn diese Heldinnen wollen sich ihr Recht auf Selbstbestimmung nicht kampflos nehmen lassen. Eine der ganz wichtigen Dokumentationen in diesem Kinojahr, die auf großes Zuschauerinteresse stoßen dürfte - wie beim Festival von Locarno bereits zu erleben war.

Premiere #FEMALE PLEASURE in Anwesenheit von Regisseurin Barbara Miller am Sa 3.11. um 18:00 Uhr im atelier am bollwerk


Premiere DER MARKTGERECHTE PATIENT am Do 8.11. um 18:00 Uhr im Delphi Arthaus Kino

Leslie Franke und Herdolor Lorenz untersuchen in ihrem Dokumentationsfilm die Ursachen und Folgen der Fallpauschalen. Diese wurden im Jahr 2003 eingeführt und sind eine verbindliche Vergütung der Krankenhäuser, die laut einiger Auffassungen einen entscheidenden Schritt zu ihrer Kommerzialisierung ist. Das bedeutet, dass jede diagnostizierbare Krankheit einen fixen Preis hat und Krankenhäuser mit einem geringeren Aufwand mehr Geld machen, wenn sie Patienten schnell abfertigen, anstatt individuell auf sie einzugehen. Die Filmemacher treffen sich mit mit Mediziner/innen, Pflegepersonal und Patienten sowie Krankenhausmanagern und Gesundheitsaktivist/innen und liefern auf der Basis einer Ursachenanalyse, Argumente für eine soziale Gesundheitsversorgung, in der der Gedanke der Empathie und Fürsorge im Vordergrund steht.

Premiere DER MARKTGERECHTE PATIENT am Do 8.11. um 18:00 Uhr im Delphi Arthaus Kino


Premieren-Matinée LETO in Anwesenheit des ehemaligen Chefdramaturgen der Oper Stuttgart Sergio Morabito

Der Name Viktor Tsoi dürfte den meisten deutschen ebenso wenig bekannt sein, wie die Musikszene Leningrads in den 80er Jahren. Was diese Zeit, diese Personen für die damals jungen Sowjetbürger bedeutete, kann man also nur erahnen, zumal sie Kiril Serebrennikov in seinem Film „Leto“ nicht in Worten erklärt. Doch die Bilder und Emotionen, mit denen er diese Zeit evoziert, könnten lebendiger und leidenschaftlicher nicht sein und machen dieses melancholische, mitreißende Künstlerporträt so bemerkenswert.

Premieren-Matinée LETO in Anwesenheit des ehemaligen Chefdramaturgen der Oper Stuttgart Sergio Morabito am So 11.11. um 13:00 Uhr im atelier am bollwerk