André Rieu - Maastricht-Konzert 2019: Lass uns tan

André Rieu - Maastricht-Konzert 2019: Lass uns tan

Delphi Arthaus Kino, ab 6 Jahren, 145 min

(*) Konzert * Niederlande * Regie: ; * Drehbuch: ;(*) Darsteller: André Rieu, Johann Strauss Orchester;André Rieus jährliche Konzerte in seiner Heimatstadt Maastricht ziehen jedes Jahr Fans aus allen Ecken der Welt an. Der mittelalterliche Stadtplatz bildet eine atemberaubende Kulisse für unvergessliche Konzerte voller Humor, Spaß und Gefühl für alle Altersgruppen - und natürlich mit großartiger Musik. Dieses Jahr lädt André Rieu Sie ein, ihre Tanzschuhe anzuziehen - für sein spektakuläres Maastricht-Konzert 2019: Lasst uns tanzen!Schwingen Sie das Tanzbein bei einem Walzer mit André Rieu - der majestätische Walzer war so eine starke Inspiration für André während seiner gesamten Karriere, dass der Dreivierteltakt in vielfacher Hinsicht zum Rhythmus seines Lebens geworden ist. Und in diesem Jahr wird der Maestro den Walzer mit einem unvergesslichen Abend voller Musik und Tanz zum Leben erwecken. Diese Party dürfen Sie nicht verpassen - Sommernächte sind gemacht zum Tanzen! Lassen Sie sich mitreißen von dieser magischen Feier des Tanzes auf der großen Leinwand, ganz bequem in ihrem Kino! konzekonkkBegleiten Sie André Rieu, sein Johann Strauss Orchester, Weltklasse-Soprane, die Platin-Tenöre und ganz besondere Gäste bei einem magischen Kinoereignis. Das Kinopublikum darf einen Blick hinter die Kulissen werfen und erlebt ein exklusives Interview mit André Rieu sowie - wie immer - einige köstliche Überraschungen. Lasst uns tanzen!

mehr Informationen…
Mo Di Mi Do Fr Sa So
17:00Kaufen
Bayreuther Festspiele 2019: Tannhäuser

Bayreuther Festspiele 2019: Tannhäuser

Delphi Arthaus Kino, ab 6 Jahren, 285 min

(*) Oper * Deutschland * Regie: Tobias Kratzer; * Drehbuch: ;(*) Darsteller: ;Die Bayreuther Festspiele gehören zu den bekanntesten und renommiertesten Festspielen weltweit. Jahr für Jahr kommen rund 60.000 Besucher aus der ganzen Welt nach Bayreuth, um die Aufführungen zu erleben. Die Nachfrage nach Karten übersteigt seit Jahrzehnten das verfügbare Kartenangebot, weshalb sich teils mehrjährige Wartezeiten ergeben. In diesem Jahr zeigen wir Ihnen "Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg" - die große romantische Oper von Richard Wagner in drei Akten- in der Neuinszenierung von Tobias Kratzer und unter der musikalischen Leitung von Valery Gergiev.

mehr Informationen…
Mo Di Mi Do Fr Sa So
18:00Kaufen
Burning

Burning

Delphi Arthaus Kino, ab 16 Jahren, 148 min

(*) Drama, Thriller * Südkorea * Regie: Chang-dong Lee; * Drehbuch: ;(*) Darsteller: Ah-in Yoo, Steven Yeun, Jong-seo Jeon;Nach seinem Studium kehrt der junge Jongsu in sein Heimatdorf zurück. Ein zufälliges Wiedertreffen mit seiner Schulkameradin Haemi führt zu einer gemeinsamen Nacht. Jongsus Gefühle sind geweckt, doch der Zeitpunkt ist ungünstig - Haemi steht kurz vor einem lange geplanten Trip nach Afrika. Sehnsüchtig erwartet Jongsu den Tag ihrer Rückkehr. Am Flughafen trifft er Haemi jedoch nicht alleine an. Auf der Reise hat sie den wohlhabenden und mysteriösen Ben kennengelernt, der von nun an nicht mehr von ihrer Seite weicht. Als Haemi plötzlich spurlos verschwindet, stürzt die verzweifelte Suche nach ihr Jongsu in ein Labyrinth aus Misstrauen und Paranoia. (Quelle: Verleih)

mehr Informationen…
Mo Di Mi Do Fr Sa So
20:00Kaufen 15:20Kaufen
Burning (OmU)

Burning (OmU)

Delphi Arthaus Kino, ab 16 Jahren, 148 min

(*) Drama, Thriller * Südkorea * Regie: Chang-dong Lee; * Drehbuch: ;(*) Darsteller: Ah-in Yoo, Steven Yeun, Jong-seo Jeon;Nach seinem Studium kehrt der junge Jongsu in sein Heimatdorf zurück. Ein zufälliges Wiedertreffen mit seiner Schulkameradin Haemi führt zu einer gemeinsamen Nacht. Jongsus Gefühle sind geweckt, doch der Zeitpunkt ist ungünstig - Haemi steht kurz vor einem lange geplanten Trip nach Afrika. Sehnsüchtig erwartet Jongsu den Tag ihrer Rückkehr. Am Flughafen trifft er Haemi jedoch nicht alleine an. Auf der Reise hat sie den wohlhabenden und mysteriösen Ben kennengelernt, der von nun an nicht mehr von ihrer Seite weicht. Als Haemi plötzlich spurlos verschwindet, stürzt die verzweifelte Suche nach ihr Jongsu in ein Labyrinth aus Misstrauen und Paranoia. (Quelle: Verleih)

mehr Informationen…
Mo Di Mi Do Fr Sa So
20:00Kaufen
Erde

Erde

Delphi Arthaus Kino, ab 0 Jahren, 121 min

(*) Dokumentarfilm * Österreich * Regie: Nikolaus Geyrhalter; * Drehbuch: ;(*) Darsteller: ;Wir leben im Zeitalter des Anthropozän, in dem der Mensch der entscheidende Faktor für die fundamentalen Veränderungen des Planeten ist. Dies versteht Nikolaus Geyrhalter ganz konkret und zeigt, wie der Mensch die Erde an ihrer Oberfläche bewegt und verändert.Mehrere Milliarden Tonnen Erde werden durch Menschen jährlich bewegt - mit Baggern, Bohrern oder Dynamit. Nikolaus Geyrhalter beobachtet in Minen und Steinbrüchen, an Großbaustellen und Kohleabbaugebieten die Menschen bei ihrem ständigen Bestreben sich den Planeten untertan zu machen und sich seine Rohstoffe anzueignen: Eine Bestandsaufnahme der Menschheit als wichtigster Einflussfaktor auf die fundamentalen und unwiderruflichen Veränderungen ihres Heimatplaneten.In sieben Kapiteln führt Nikolaus Geyrhalter an Stätten des Tage- und des Tiefbaus in Europa und Nordamerika, die sonst nur schwer zugänglich sind. Am Brenner wird ein Basistunnel durch den Berg getrieben, um die längste unterirdische Eisenbahnverbindung der Welt zu ermöglichen. Um die weltweite Nachfrage zu stillen werden in den Marmorsteinbrüchen im italienischen Carrara heute hundert Mal mehr Blöcke abgetragen als noch vor dreißig Jahren. Im ehemaligen Salzbergwerk im deutschen Wolfenbüttel wiederum ist man darum bemüht, größtmöglichen Stabilität zu bewahren, damit - bis ein neues Endlager gefunden wird - der dort gelagerte Atommüll keine weiteren Schäden verursachen kann. Der Film zeigt Baustellen und Tagebaugebiete, die durch unermüdliche Umwälzungen vonimmensem Ausmaß offene Wunden in der Erdkruste zurücklassen: im Braunkohletagebau im ungarischen Gyöngyös inmitten eines prähistorischen Sumpfzedernwaldes, in den Kupferminen am spanischen Rio Tinto, wo seit dem Römischen Reich Metall abgebaut wird, inmitten der Ölsande im kanadischen Alberta auf dem Gebiet einer First Nation oder auf einer Riesenbaustelle im kalifornischen San Fernando Valley, wo Berge geschliffen werden, um leicht zu bebauende Grundstücke für neue Städte zu schaffen. (Quelle: Verleih)

mehr Informationen…
Mo Di Mi Do Fr Sa So
15:10Kaufen
Face_It! - Premiere

Face_It! - Premiere

Delphi Arthaus Kino, ab 12 Jahren, 80 min

(*) Dokumentarfilm * Deutschland * Regie: Gerd Conradt; * Drehbuch: ;(*) Darsteller: ;Angeregt von einer Bahnhofsinstallation im Kampf gegen den internationalen Terrorismus, startet der Videopionier Gerd Conradt seinen Exkurs zum Thema Gesichtserkennung. Er unterhält sich mit Datenschützern, Künstlern und der Staatsministerin für Digitalisierung über das "Pilotprojekt" zur digitalen Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz. Stellt einen Human Decoder vor, der das populäre "Facial Action Coding System" (FACS) des amerikanischen Psychologen Paul Ekman anwendet und konfrontiert seine Protagonisten mit Videoclips, in denen das Gesicht als Kunstwerk verhandelt wird. Am Modell der Nofretete tastet ein blinder Mann das "schönste Gesicht der Welt" ab. Die Staatsministerin für Digitalisierung Dorothee Bär gewährt Einblicke in ihr Denken. Der Film fragt: Wem gehört das zum Zahlencode gewordene Gesicht!? (Quelle: Verleih)

mehr Informationen…
Mo Di Mi Do Fr Sa So
20:30Kaufen
Kursk

Kursk

Delphi Arthaus Kino, ab 12 Jahren, 118 min

(*) Drama, Historienfilm * Belgien * Regie: Thomas Vinterberg; * Drehbuch: ;(*) Darsteller: Matthias Schoenaerts, Léa Seydoux, Colin Firth, Peter Simonischek, August Diehl, Max von Sydow, Matthias Schweighöfer;Am 10. August 2000 läuft das russische U-Boot K-141 Kursk zu einem Manöver der russischen Nordflotte in der Barentssee aus. An Bord befinden sich 118 Mann Besatzung. Am zweiten Tag der Übung kommt es durch die Explosion eines Torpedos an Bord zur Katastrophe. Die Kursk erleidet schwere Schäden und sinkt auf den Meeresboden. Lediglich 23 Männer überleben und können sich in einen sicheren Abschnitt des U- Bootes retten, darunter Kapitänleutnant Mikhail Kalekov (Matthias Schoenaerts). Aus Prestigegründen und Angst vor Spionage verweigert die russische Regierung zunächst jede internationale Hilfe. Auch die Angehörigen werden lange im Unklaren über die Ausmaße der Katastrophe gelassen. Die Frauen, allen voran Tanya (Léa Seydoux), die Ehefrau von Offizier Kalekov, fordern verzweifelt Aufklärung, doch vergeblich. Der britische Commodore David Russel (Colin Firth) persönlich bietet dem russischen Admiral Gruzinsky (Peter Simonischek) seine Unterstützung an. Doch die Russen bleiben stur. Und die Zeit für die Überlebenden läuft... (Quelle: Verleih)

mehr Informationen…
Mo Di Mi Do Fr Sa So
16:00Kaufen 20:00Kaufen
Kursk (OmU)

Kursk (OmU)

Delphi Arthaus Kino, ab 12 Jahren, 118 min

(*) Drama, Historienfilm * Belgien * Regie: Thomas Vinterberg; * Drehbuch: ;(*) Darsteller: Matthias Schoenaerts, Léa Seydoux, Colin Firth, Peter Simonischek, August Diehl, Max von Sydow, Matthias Schweighöfer;Am 10. August 2000 läuft das russische U-Boot K-141 Kursk zu einem Manöver der russischen Nordflotte in der Barentssee aus. An Bord befinden sich 118 Mann Besatzung. Am zweiten Tag der Übung kommt es durch die Explosion eines Torpedos an Bord zur Katastrophe. Die Kursk erleidet schwere Schäden und sinkt auf den Meeresboden. Lediglich 23 Männer überleben und können sich in einen sicheren Abschnitt des U- Bootes retten, darunter Kapitänleutnant Mikhail Kalekov (Matthias Schoenaerts). Aus Prestigegründen und Angst vor Spionage verweigert die russische Regierung zunächst jede internationale Hilfe. Auch die Angehörigen werden lange im Unklaren über die Ausmaße der Katastrophe gelassen. Die Frauen, allen voran Tanya (Léa Seydoux), die Ehefrau von Offizier Kalekov, fordern verzweifelt Aufklärung, doch vergeblich. Der britische Commodore David Russel (Colin Firth) persönlich bietet dem russischen Admiral Gruzinsky (Peter Simonischek) seine Unterstützung an. Doch die Russen bleiben stur. Und die Zeit für die Überlebenden läuft... (Quelle: Verleih)

mehr Informationen…
Mo Di Mi Do Fr Sa So
16:00Kaufen
PUSH - Für das Grundrecht auf Wohnen (OmU)

PUSH - Für das Grundrecht auf Wohnen (OmU)

Delphi Arthaus Kino, ab 0 Jahren, 96 min

(*) Dokumentarfilm * Schweden * Regie: Fredrik Gertten; * Drehbuch: ;(*) Darsteller: Leilani Farha, Saskia Sassen, Joseph Stiglitz;Überall auf der Welt schnellen die Mietpreise in den Städten in die Höhe. Die Einkommen tun das nicht. Langzeitmieter werden aus ihren Wohnungen herausgedrängt. Nicht einmal Krankenpfle- gende, Polizisten und Feuerwehrleute können es sich leisten, in den Städten zu leben, in denen sie helfen sollen. PUSH wirft ein Licht auf eine neue Art des anonymen Hausbesitzers, auf unsere immer weniger bewohnbaren Städte und eine eskalierende Krise, die uns alle betrifft. Das ist keine Gentrifikation mehr, es ist eine neue Art Monster: Wohnungen als Kapital, ein Ort, um Geld anzulegen. Der Film folgt Leilani Farha, der UN Spezialreporterin für Angemessenes Wohnen, wie sie die Welt bereist, um herauszufinden, wer aus der Stadt gepusht wird und warum. "Ich glaube es gibt einen riesen Unterschied zwischen Wohnen als Handelsware und Gold als Handelsware. Gold ist kein Menschenrecht, Wohnen schon", sagt Leilani. PUSH, der neue Dokumentarfilm vom vielfach ausgezeichneten Regisseur Fredrik Gertten (BIKES VS CARS), untersucht, warum wir es uns nicht mehr leisten können, in unseren Städten zu woh- nen. Eine Unterkunft ist ein fundamentales Menschenrecht, eine Voraussetzung für ein sicheres und gutes Leben. Aber in Städten weltweit werden die Chancen auf bezahlbare Wohnungen im- mer schwieriger. Wer sind die Akteure und was sind die Faktoren, die Wohnraum zu einem der größten Probleme der heutigen Zeit machen? (Quelle: Verleih)

mehr Informationen…
Mo Di Mi Do Fr Sa So
15:30Kaufen 15:30Kaufen
Rebellinnen - Leg dich nicht mit ihnen an!

Rebellinnen - Leg dich nicht mit ihnen an!

Delphi Arthaus Kino, ab 16 Jahren, 88 min

(*) Komödie * Frankreich * Regie: Allan Mauduit; * Drehbuch: ;(*) Darsteller: Cécile de France, Yolande Moreau, Audrey Lamy;15 Jahre lebte die Provinz-Schönheitskönigin Sandra (Cécile de France) an der Côte d'Azur, jetzt kehrt sie nach Nordfrankreich zurück und zieht wieder bei ihrer Mutter ein. Arbeit findet die Ex-Miss in der ortsansässigen Fisch-Konservenfabrik und unter den Kolleginnen auch gleich zwei neue Freundinnen - die einsame, aber scharfzüngige Hausfrau Nadine (Yolande Moreau) und Marilyn, eine hysterische, alleinerziehende Mutter (Audrey Lamy). Weniger gut kommt sie mit ihrem Chef zurecht, der immer wieder zudringlich wird, bis sie ihn eines Tages, als sie sich mal wieder zur Wehr setzen muss, aus Versehen tötet. Während die drei Freundinnen noch überlegen, was nun zu tun ist, stoßen sie im Schließfach des Toten auf eine Tasche voller Geld. Spontan beschließen sie, den unerwarteten Reichtum unter sich aufzuteilen. Ein todsicherer Plan? Kann man so sagen. Denn plötzlich ist ihnen nicht nur die Polizei auf den Fersen, sondern auch ein örtlicher Gangster und die halbe belgische Unterwelt... (Quelle: Verleih)

mehr Informationen…
Mo Di Mi Do Fr Sa So
18:30Kaufen 20:30Kaufen 18:30Kaufen
Tel Aviv on Fire

Tel Aviv on Fire

Delphi Arthaus Kino, ab 6 Jahren, 101 min

(*) Komödie * Luxemburg * Regie: Sameh Zaobi; * Drehbuch: ;(*) Darsteller: Kais Nashif, Lubna Azabal, Yaniv Biton, Nadim Sawalha;In Tel Aviv geht es heiß her. Zumindest laut der schnulzigen Soap Opera "Tel Aviv on Fire", die jeden Abend über die TV-Bildschirme flimmert und Israelis wie Palästinenser vor der Glotze vereint. Der junge Palästinenser Salam ist Drehbuchautor des Straßenfegers und muss für die Dreharbeiten jeden Tag die Grenze zwischen Israel und dem Westjordanland überqueren. Bei einer Checkpoint-Kontrolle gerät das Skript der nächsten Folge in die Hände des israelischen Kommandeurs Assi. Das kommt dem gelangweilten Grenzwächter gerade recht. Um seine Frau zu beeindrucken, zwingt er Salam das Drehbuch umzuschreiben. Ein Bombenerfolg! Von nun an denken sich Salam und Assi immer neue schnulzige Dialoge und absurde Plotentwicklungen aus. Der Einfluss des israelischen Militärs auf die populäre, eigentlich anti-zionistische Seifenoper wird immer größer. Aber dann soll die Serie abgesetzt werden, und Salam steht plötzlich vor einem Riesenproblem. (Quelle: Verleih)

mehr Informationen…
Mo Di Mi Do Fr Sa So
20:30Kaufen 18:20Kaufen
Tel Aviv on Fire (OmU)

Tel Aviv on Fire (OmU)

Delphi Arthaus Kino, ab 6 Jahren, 101 min

(*) Komödie * Luxemburg * Regie: Sameh Zaobi; * Drehbuch: ;(*) Darsteller: Kais Nashif, Lubna Azabal, Yaniv Biton, Nadim Sawalha;In Tel Aviv geht es heiß her. Zumindest laut der schnulzigen Soap Opera "Tel Aviv on Fire", die jeden Abend über die TV-Bildschirme flimmert und Israelis wie Palästinenser vor der Glotze vereint. Der junge Palästinenser Salam ist Drehbuchautor des Straßenfegers und muss für die Dreharbeiten jeden Tag die Grenze zwischen Israel und dem Westjordanland überqueren. Bei einer Checkpoint-Kontrolle gerät das Skript der nächsten Folge in die Hände des israelischen Kommandeurs Assi. Das kommt dem gelangweilten Grenzwächter gerade recht. Um seine Frau zu beeindrucken, zwingt er Salam das Drehbuch umzuschreiben. Ein Bombenerfolg! Von nun an denken sich Salam und Assi immer neue schnulzige Dialoge und absurde Plotentwicklungen aus. Der Einfluss des israelischen Militärs auf die populäre, eigentlich anti-zionistische Seifenoper wird immer größer. Aber dann soll die Serie abgesetzt werden, und Salam steht plötzlich vor einem Riesenproblem. (Quelle: Verleih)

mehr Informationen…
Mo Di Mi Do Fr Sa So
20:30Kaufen
They Shall Not Grow Old (OmU)

They Shall Not Grow Old (OmU)

Delphi Arthaus Kino, ab 16 Jahren, 99 min

(*) Dokumentarfilm * Neuseeland * Regie: Peter Jackson; * Drehbuch: ;(*) Darsteller: ;Vom Oscar®-prämierten Filmemacher Peter Jackson ("Der Herr der Ringe"-Trilogie, "Der Hobbit"-Trilogie) kommt die außergewöhnliche Dokumentation "They Shall Not Grow Old" anlässlich des 100. Jahrestages der Unterzeichnung des Versailler Friedensvertrages (28. Juni 1919) in ausgewählte deutsche Kinos. Jackson schuf ein äußerst ergreifendes, umfassendes und authentisches Kinoerlebnis, indem er historisches Filmmaterial - sorgfältig ausgewählt aus Hunderten Stunden Originalmaterial vom Ersten Weltkrieg aus den Archiven des britischen Imperial War Museum (IWM) - unter Verwendung modernster Technik restaurierte, kolorierte und mithilfe von 3-D-Technologie konvertierte. Die einzigen Begleitkommentare stammen von Veteranen des Ersten Weltkriegs, ausgesucht aus über 600 Stunden Interviews aus den Archiven des BBC und des IWM. Gemeinsam schaffen sie eine packende Darstellung des Ersten Weltkriegs, erzählt von den Soldaten, die ihn erlebten. Die Restauration des originalen Filmmaterials auf nie dagewesenem Niveau lässt das menschliche Gesicht des Ersten Weltkriegs mit schmerzlicher Klarheit durch den Nebel der Geschichte zum Vorschein kommen. Jackson setzt die tagtäglichen Erlebnisse der Soldaten ins Bild und zeigt die Realität des Kriegs für diejenigen, die an der Front kämpften: ihre Haltung zum Konflikt, die Kameradschaft und das Bedürfnis nach Humor inmitten des Grauens, den Alltag in den Schützengräben und das Leben der Soldaten in Ruhephasen. Indem er mithilfe neuester Methoden die 100 Jahre alten Aufnahmen in Material verwandelt, das aussieht, als wäre es heute gedreht, gedenkt und ehrt Jackson überdies eine Generation, die für immer durch einen weltumfassenden Krieg verändert wurde. (Quelle: Verleih)

mehr Informationen…
Mo Di Mi Do Fr Sa So
17:40Kaufen 17:40Kaufen
Wo bist Du, João Gilberto? (OmU)

Wo bist Du, João Gilberto? (OmU)

Delphi Arthaus Kino, ab 0 Jahren, 106 min

(*) Dokumentarfilm * Schweiz * Regie: Georges Gachot; * Drehbuch: ;(*) Darsteller: Georges Gachot, Marc Fischer, Miúcha, Rachel, João Donato, Roberto Menescal, Marcos Valle, Garrincha, Geraldo Miranda, Octavio Terceiro, Anselmo Rocha;"Girl from Ipanema", "Chega de Saudade" oder "Corcovado"- diese Klassiker der Bossa Nova sind nach wie vor Welthits der lateinamerikanischen Musik. Erfunden wurde ihr einzigartiger, leiser Klang von einem Mann, dessen Gitarre und Gesang alle kennen, mit dem aber seit langem kaum jemand gesprochen hat, weil er sich seit dreissig Jahren in einem Hotelzimmer in Rio de Janeiro versteckt: João Gilberto. (Quelle: Verleih)

mehr Informationen…
Mo Di Mi Do Fr Sa So
17:40Kaufen