Aktuelle Vorstellungen | Kartenkauf

Heute, 21.08.2019

Donnerstag, 22.08.2019

Freitag, 23.08.2019

Samstag, 24.08.2019

Sonntag, 25.08.2019

Montag, 26.08.2019

Dienstag, 27.08.2019

Mittwoch, 28.08.2019

Donnerstag, 29.08.2019

Freitag, 30.08.2019

Samstag, 31.08.2019

Sonntag, 01.09.2019

Donnerstag, 05.09.2019

Freitag, 06.09.2019

Sonntag, 08.09.2019

Mittwoch, 11.09.2019

Sonntag, 15.09.2019

Samstag, 21.09.2019

Mittwoch, 02.10.2019

Sonntag, 06.10.2019

Mittwoch, 09.10.2019

Sonntag, 13.10.2019

Diese Woche neu im Kino

Once Upon A Time In... Hollywood (engl. OmU)

1969: Die große Zeit der Western ist in Hollywood vorbei. Das bringt die Karriere von Western-Serienheld Rick Dalton (Leonardo DiCaprio) ins Straucheln. Der Ruhm seiner Hit-Serie „Bounty Law“ verblasst mehr und mehr. Gemeinsam mit seinem Stuntdouble, persönlichen Fahrer und besten Freund Cliff Booth (Brad Pitt) versucht Dalton, in der Traumfabrik zu überleben und als Filmstar zu neuem Ruhm zu gelangen. Als ihm Filmproduzent Marvin Schwarz (Al Pacino) Hauptrollen in mehreren Spaghetti-Western anbietet, lehnt Rick ab – er will partout nicht in Italien drehen und von dem Sub-Genre hält er auch nichts. Stattdessen lässt er sich als Bösewicht-Darsteller in Hollywood verheizen und wird regelmäßig am Ende des Films von jüngeren, aufstrebenden Stars vermöbelt. Während die eigene Karriere stockt, zieht nebenan auch noch der durch „Tanz der Vampire“ und „Rosemaries Baby“ berühmt gewordene neue Regiestar Roman Polanski (Rafal Zawierucha) mit seiner Frau, der Schauspielerin Sharon Tate (Margot Robbie), ein. Derweil will Cliff seinem alten Bekannten George Spahn (Bruce Dern) einen Besuch in seiner Westernkulissenstadt abstatten. Dort hat sich inzwischen die Gemeinde der Manson-Familie eingenistet. Mit Pussycat (Margaret Qualley) hat der Stuntman schon Bekanntschaft gemacht …

ab 15.8. im Delphi Arthaus Kino

tägl.: 16:30, 19:45 in engl. OmU

Fr/Sa + 23:00 in engl. OmU

Sa/So + 13:15 in engl. OmU

Gloria - Das Leben wartet nicht

Eigentlich ist Gloria (Julianne Moore) ganz zufrieden mit ihrem Leben: Sie ist Mutter zweier  erwachsener Kinder, temperamentvoll, geschieden und nur hin und wieder etwas einsam. Ihre Tage verbringt sie mit einem langweiligen Bürojob, ihre Nächte frei und ungezwungen auf der Tanzfläche von Single-Partys in den Clubs von Los Angeles. In einer dieser Nächte trifft sie Arnold (John Turturro) – genau wie Gloria geschieden und Single. Was wie eine abenteuerliche Bilderbuch-Romanze voller Erotik und Schmetterlingen im Bauch beginnt, muss sich schon bald wichtigen Themen des Lebens wie Familie, Beziehungsfähigkeit und Verbindlichkeit stellen. Ist Gloria bereit für eine neue Liebe, trotz des emotionalen „Gepäcks“, das ein neuer Partner mit in die Beziehung bringt? Oder hält das Leben vielleicht doch noch weitere Überraschungen für sie parat?

Regisseur und Oscar®-Gewinner Sebastián Lelio („Eine fantastische Frau“, „Ungehorsam“) zeigt uns mit seiner differenzierten Liebeskomödie „GLORIA – Das Leben wartet nicht“, dass die Liebe jederzeit zuschlagen kann, Beziehungen wiederum nur selten unkompliziert sind. Oscar®-Preisträgerin Julianne Moore („Still Alice“) ist GLORIA und in jeder Einstellung das grandiose Zentrum des Films.

ab 22.8. im atelier am bollwerk

Do/Sa/Mo/Mi 16:00, 20:20

Mi 20:20 in engl. OmU

Fr/So/Di 18:10

So + 13:00 in engl. OmU

Blinded By The Light

Javed (Viveik Kalra) ist ein britischer Teenager mit pakistanischer Abstammung. Seine Eltern sind einst in die englische Stadt Luton ausgewandert, wo Javed nun im Jahr 1987 seine Jugend durchlebt – eine Zeit voller ethnischer und wirtschaftlicher Unruhen in Großbritannien. Um der Intoleranz, die in seiner Heimatstadt herrscht zu entkommen, und um vor den konservativen Vorstellungen seines Vaters Malik (Kulvinder Ghir) zu flüchten, schreibt der Jugendliche Gedichte. Er möchte Schriftsteller werden. Als ihm sein Klassenkamerad Roops (Aaron Phagura) jedoch die Musik von Bruce Springsteen vorspielt, widmet er sich diesen Texten. In ihnen findet sich Javed nämlich wieder. In ihnen erkennt er Parallelen zu seinem eigenen Leben in der Arbeiterschicht. Es ist, als hätte Springsteen einst dieselben Emotionen gehabt, wie der Teenager. Das befreit ihn und führt mitunter dazu, dass Javed endlich den Mut findet, seine Gefühle und seine Träume in seiner eigenen Stimme auszudrücken.

Basiert auf Sarfraz Manzoors Roman „Greetings From Bury Park: Race, Religion and Rock N’ Roll“, das von den Worten und der Musik Bruce Springsteens inspiriert ist.

ab 22.8. im atelier am bollwerk

Do/Sa/Mi 16:00, 20:00

Mi 20:00 in engl. OmU

Fr/So/Di 17:30

Mo 16:00, 20:30

So + 13:30 in engl. OmU

PARANZA - DER CLAN DER KINDER

Sie wollen Markenschuhe, Motorroller und das schnelle Geld: In ihrer Heimatstadt Neapel, wo die Mafia-Bosse der Camorra umgebracht oder verhaftet wurden, haben Nicola und die Jungs aus seiner Clique das Regiment übernommen. Die 15-Jährigen dealen mit Drogen und begehen Morde, während sie nachts in der Obhut ihrer Elternhäuser schlafen und erste, unschuldige Erfahrungen in Sachen Liebe machen. Über den Krieg mit den verfeindeten Clans und seine geschickten Geldgeschäfte gehen Clanoberhaupt Nicola nur sein jüngerer Bruder und die schöne Letizia (Viviana Aprea). Mit ihr könnte er sich sogar einen Neuanfang außerhalb der verschworenen Gemeinschaft vorstellen…

PARANZA – DER CLAN DER KINDER basiert auf dem Roman des italienischen Bestseller-Autors Roberto Saviano, der 2006 durch „Gomorrha. Reise in das Reich der Camorra“ weltberühmt wurde. Bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin 2019 gewann der Film den Silbernen Bären für das Beste Drehbuch.

„Was in Neapels Altstadt im Kleinen geschieht, ist ein Sinnbild des universellen Organisierten Verbrechens“
TAGESSPIEGEL

„Ein unwiderstehlicher Sog“
TAZ

„Die Jungs der Vespa-Gang überzeugen auf ganzer Linie“
STUTTGARTER ZEITUNG

ab 22.8. im Delphi Arthaus Kino

tägl.: 18:00 (nicht Fr/Mi)

Fr 15:30, Mi 17:15

Sa + 23:00

So + 13:30 in ital. OmU

So wie Du mich willst

Claire (Juliette Binoche), eine 50-jährige geschiedene Lehrerin, erstellt ein gefälschtes Facebook-Profil einer 24-jährigen Frau. Sie findet online ein Foto einer hübschen Brünetten und verwendet es. Sie hat eine völlig fiktive Figur geschaffen, aber warum? Ursprünglich tat sie es, um Ludo (Guillaume Gouix), ihren immer mal wieder Liebhaber, auszuspionieren. Der akzeptiert jedoch nur Freundschaftsanfragen von Personen, die er kennt. Um ihm näherzukommen, schickt Claire seinem besten Freund Alex (Francois Civil) eine Freundschaftsanfrage und er akzeptiert diese. Die beiden beginnen, Nachrichten auszutauschen, und ihre falsche Freundschaft wird zu einer falschen Liebesaffäre. Claire ist in Alex verliebt und er liebt wiederum ihr unechtes Profil. Jetzt möchte er die 24-jährige Schönheit kennenlernen, mit der er sich unterhalten hat. So erfindet Claire einen anstrengenden Job, berufliche Reisen und sogar einen eifersüchtigen Ex. Beide steigern sich immer mehr in diese Liebelei hinein, doch ihre Situation wird zunehmend unerträglich. Claire ist zerrissen zwischen der Unmöglichkeit dieser Liebe und dem Schmerz, ihre Täuschung zugeben zu müssen und zu riskieren, ihn zu verlieren.

ab 15.8. weiterhin im atelier am bollwerk

tägl.: 20:20

Fr/So/Mi 20:20 in franz. OmU

Do/Da/Mo/Mi + 15:15

Fr/So/Di + 18:10

Das zweite Leben des Monsieur Alain

Alain (Fabrice Luchini) ist ein Geschäftsmann, wie er im Buche steht: Stets beschäftigt, immer im Stress, arbeiten bis zur Erschöpfung und für Familie und Freunde ist kaum bis gar keine Zeit. Kleinere Schwäche- oder Ohnmachtsanfälle ignoriert Alain gekonnt - erst ein Schlaganfall holt den Manager eines Automobilkonzerns wieder auf den Boden der Tatsachen, da er sich danach in seinem Leben wieder komplett neu orientieren muss. Als Folge des Anfalls hat er nun mit Sprach- und Gedächtnisstörungen zu kämpfen, weshalb ihn die Logopädin Jeanne (Leïla Bekhti) fortan zur Seite steht. Mit ihr lernt der nun als behindert eingestufte Alain wieder das Sprechen und trainiert sein Gedächtnis. Dennoch feuert ihn die Chefetage seiner Firma und der Geschäftsmann hat keine Chance mehr darauf, seinem geliebten Beruf wieder nachgehen zu können. Daher nimmt er den Vorschlag seiner Tochter Julia (Rebecca Marder) an, mit ihr zusammen den Jakobsweg abzulaufen …

Basiert auf der Autobiografie „J'étais un homme pressé“ des Ex-Managers Christian Streiff.

ab 22.8. im Delphi Arthaus Kino

Do/Sa/Mi 15:20, 20:30

Mi 20:30 in franz. OmU

Fr/So/Di 18:20

Mi 15:20

So + 13:40 in franz. OmU

 

Premieren / Demnächst

BERLINER PHILHARMONIKER LIVE IM KINO

Endlich ist es soweit! An diesem Abend steht Kirill Petrenko zum ersten Mal als Chefdirigent am Pult der Berliner Philharmoniker. Es ist ein spektakulärer Auftakt mit Beethovens Neunter Symphonie, deren überwältigend freudiges Finale bestens zu dem festlichen Anlass passt. Das Konzert präsentiert zudem – in Beethovens Symphonie ebenso wie in Berg ausdrucksgewaltiger Lulu-Suite – die Sopranistin Marlis Petersen als Artist in Residence der neuen Saison 2019/2020.

Berliner Philharmoniker

Kirill Petrenko Dirigent

Symphonische Stücke aus der Oper Lulu

Ludwig van Beethoven

Symphonie Nr. 9 d-Moll op. 125 mit dem Schlusschor über Schillers Ode »An die Freude«

Elisabeth Kulman - Mezzosopran, Benjamin Bruns - Tenor, Kwangchul Youn - Bass, Rundfunkchor Berlin, Gijs Leenaars - Chor-Einstudierung

Freitag  23.08.2019 um 18:30 Uhr im Delphi Arthaus Kino

Tickets: hier

Wer 4 sind - Die Fantastischen Vier

2019 feiern die Fantastischen Vier ihr 30-jähriges Bandjubiläum. Exklusiv zum Jubiläum entstand der Dokumentarfilm „Wer 4 sind - Die Fantastischen Vier“ von Thomas Schwendemann und ist damit auch der erste abendfüllende Kinodokumentarfilm über eine der erfolgreichsten Hip-Hop-Bands Deutschlands. Dabei wirft der Regisseur einen Blick hinter die Kulissen von 30 Jahren gemeinsamer kreativer Arbeit, vier unterschiedlichen Biografien, die innerhalb der 30 Jahre geformt wurden und natürlich auch 30 Jahre Popkultur und Geschichte Deutschlands. Dabei werden Fragen beantwortet, wie: Was ist das Geheimnis der Fantastischen Vier? Was haben sie, was andere nicht haben? Wie schaffen sie es, seit 30 Jahren zusammenzubleiben? Und wie haben sie sich in der deutschen Popkultur und der Hip-Hop-Szene des Landes durchgesetzt und über die Jahre entwickelt?

Sondervorstellung WER 4 SIND - DIE FANTASTISCHEN VIER am So 15.9. um 20:00 Uhr im Delphi Arthaus Kino

Roger Waters US + THEM

Roger Waters, Mitbegründer von Pink Floyd, spielte bei seiner großen „Us + Them Tour“ nicht nur Songs aus seiner Solo-Karriere, sondern auch Lieder seiner berühmten Band. Die Tour führte ihn vom Mai 2017 bis Dezember 2018 rund um die Welt, dabei absolvierte er mit seinen Musikern 156 Auftritte vor 2,3 Millionen Menschen. Gemeinsam mit dem Regisseur Sean Evans schuf Rogers aus den Konzert- und Backstage-Aufnahmen von der Tour einen Dokumentarfilm, in dem unter anderem Songs aus den legendären Pink-Floyd-Alben „The Wall“, „The Dark Side Of The Moon“, „Wish You Were Here“ und „Animals“ zu hören sind. Auch aus Waters‘ jüngstem Solo-Studioalbum “Is This the Life We Really Want?” von 2017 sind Stücke vertreten. Über seine Tour und den dazugehörigen Kinofilm sagt Roger Waters: „US + THEM ist eine Stimme für Liebe und Leben.“

Sondervorstellung ROGER WATERS US + THEM am Mi 2.10. um 20:00 Uhr und am So 6.10. um 13:00 Uhr im Delphi Arthaus Kino

Ticketlink 2.10.

Ticketlink 6.10.

Metallica & San Francisco Symphony Present S&M2: 20th Anniversary Concert 2019

Metallica steht zusammen mit dem San Francisco Symphony Orchestra zum ersten Mal seit 20 Jahren auf der Bühne, um noch einmal ihr legendäres Konzert und Livealbum S&M aufzuführen.
Gefilmt wurde die Konzertshow bei zwei ausverkauften Events in San Franciscos Chase Center. Neben vielen Songs aus S&M enthält das Konzert auch einige jüngere Metallica Songs (und einige Überraschungen !), die speziell für dieses einzigartige Konzert neu arrangiert wurden sowie eine Einführung durch die Band, die exklusiv nur im Kino zu sehen sein wird.

  • OT: Metallica & San Francisco Symphony Present S&M2: 20th Anniversary Concert 2019
  • Regie: Wayne Isham
  • Mit: James Hetfield, Lars Ulrich, Kirk Hammett, Robert Trujillo, San Francisco Symphony mit Michael Tilson Thomas

Am Mi 9.10. und So 13.10. jeweils um 20:00 Uhr zeigen wir in zwei Sondervorstellungen Metallica & San Francisco Symphony Present S&M2: 20th Anniversary Concert 2019 im Delphi Arthaus Kino

Der Vorverkauf hat begonnen!

Ticketlink 9.10.

Ticketlink 13.10.

Arthaus Überraschungspreview in englisch OmU im atelier am bollwerk

Die Arthaus-Überraschungspreview im atelier am bollwerk für nur 6,60 €.

Der beste Film des Jahres? Vielleicht. Ein Meisterwerk? Vielleicht. Ein Film, der Sie nur überraschen kann? Garantiert! Mit der Arthaus Preview öffnen wir alle zwei Wochen die Überraschungskiste und
garantieren anspruchsvolles, aber auch unterhaltendes Filmvergnügen für interessierte Cineasten. Nicht nur exklusive Vorpremieren sind denkbar, auch kleine Independent-Perlen oder Filme, die keinen regulären Kinostart bei uns bekommen. Das Ganze in gediegener, familiärer Atmosphäre. Außerdem ist uns Ihre Meinung wichtig. Nach dem Film kann er mit Schulnoten bewertet werden. Freuen Sie sich auf die erste Arthous-Überraschungspreview in Stuttgart! Einen ersten Hinweis zum Film gibt es immer zwei Tage zuvor auf unserer Facebook-Page.

Nächster Termin ist Mi 21.8. um 20:30 Uhr im atelier am bollwerk

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Queerfilmfestival vom 28.8. - 1.9.

Es wird aufregend und bunt! Das queerfilmfestival zeigt Ende August im Delphi Arthaus Kino 15 aktuelle Spiel- und Dokumentarfilme in Stuttgarter Erstaufführungen.

Das detaillierte Festivalprogramm finden Sie hier!https://www.queerfilmfestival.net/programm-stuttgart-2019/

Diego Maradona - Eine Dokumentation über die „Hand Gottes“

DIEGO MARADONA ist der dritte Film des Oscar®-prämierten Regisseurs Asif Kapadia, der mit seinen Dokumentarfilmen SENNA und AMY schon mit unzähligen Preisen ausgezeichnet wurde (u.a. BAFTA, Grammy, Critics’ Choice Movie Award). Aus über 500 Stunden unveröffentlichtem Filmmaterial aus Maradonas persönlichen Archiv schaffte Kapadia ein sensibles Porträt über die legendäre „Hand Gottes“.

 

Am 5. Juli 1984 wechselte Maradona von Barcelona nach Neapel für eine Ablösesumme, die die Welt noch nicht gesehen hatte. Der meist gefeierte Fußballspieler der Welt und die hitzigste und zugleich gefährlichste Stadt Europas schienen sich perfekt zu ergänzen. Auf dem Platz war Maradona ein Genie – neben dem Spielfeld feierten sie ihn wie einen Gott. Sieben Jahre lang fuhr Neapel mit Maradona auf der Erfolgsspur.

Diego konnte ein Wunder nach dem anderen auf dem Spielfeld vollbringen. Es war der Stoff, aus dem Träume gemacht sind. Aber die Realität holte ihn letztendlich ein…

Wir zeigen den Film DIEGO MARADONA in zwei exklusiven Sondervorstellungen am So 8.9. und Mi 11.9. jeweils um 20:00 Uhr im Delphi Arthaus Kino

Der VVK läuft!

Ticketlink 8.9.

Ticketlink 11.9.