Aktuelle Vorstellungen | Kartenkauf

Heute, 21.03.2019

Freitag, 22.03.2019

Samstag, 23.03.2019

Sonntag, 24.03.2019

Montag, 25.03.2019

Dienstag, 26.03.2019

Mittwoch, 27.03.2019

Donnerstag, 28.03.2019

Freitag, 29.03.2019

Sonntag, 31.03.2019

Dienstag, 02.04.2019

Donnerstag, 04.04.2019

Freitag, 05.04.2019

Samstag, 06.04.2019

Sonntag, 07.04.2019

Montag, 08.04.2019

Dienstag, 09.04.2019

Mittwoch, 10.04.2019

Diese Woche neu im Kino

Free Solo

Die „National Geographic“-Produktion „Free Solo“ erzählt davon, wie sich der Freeclimber Alex Honold, der acht Jahre davon geträumt hat, als erster ohne Sicherung den El Capitan im Yosemite Nationalpark in Kalifornien zu besteigen, dieser Herausforderung stellt. Die Dokumentation versteht es, dem Zuschauer verständlich zu machen, was Alex antreibt, wartet aber auch mit atemberaubenden Bildern auf, die einem den Atem stocken lassen.  Ein grandioser Film – ein echtes Erlebnis!

ab 21.3. im Delphi Arthaus Kino

Do/So/Di/Mi 20:20 in engl. OmU

Sa/So + 15:30 in engl. OmU

Das Haus am Meer

Als ihr Vater schwer erkrankt, treffen drei Geschwister in ihrer Heimat, in einem Küstenort in der Nähe von Marseille, wieder aufeinander. Die berühmte Theaterschauspielerin Angèle (Ariane Ascaride) aus Paris, ihr Bruder Joseph (Jean-Pierre Darroussin), ein idealistischer Gewerkschaftler, der gerade in eine junge Frau verliebt ist, die vom Alter her auch seine Tochter sein könnte, und Armand (Gérard Meylan), der als Einziger bei dem Vater geblieben ist und die Stellung im kleinen Restaurant der Familie hält, stehen nun vor einer schweren Herausforderung: Gemeinsam müssen sie entscheiden, wie es mit dem elterlichen Haus, dem Restaurant und ihrem Vater weitergehen soll. Sie müssen herausfinden, was der magische Ort ihrer Kindheit noch für sie bedeutet. Doch nicht nur das beschäftigt die Geschwister. Kurz nachdem Angèle, Joseph und Armand nach jahrelanger Trennung wieder zusammen sind, kehren auch die gemeinsamen glücklichen, aber auch traurigen Erinnerungen zurück, die sie wieder zusammenwachsen lassen.

ab 21.3. im atelier am bollwerk

Do/Sa/Mo/Mi 20:40

Fr/So/Di 18:00

Mi 20:40 in franz. OmU

Vorhang auf für Cyrano

Manchmal bedarf es eines Umwegs. Alexis Michalik wollte bereits seit Ende der 1990er Jahre diesen Film machen, fand aber keinen Finanzier. Dabei war die Idee, einen Film über die Erschaffung des Stücks „Cyrano de Bergerac“ zu machen, der ganz im Stil von „Shakespeare in Love“ war, eigentlich nicht übel. Als Michalik Jahre später eine Bühnenversion davon sah, machte er aus seiner Geschichte auch ein Bühnenstück und hatte derartigen Erfolg, dass eine Verfilmung nur eine Frage der Zeit war. Für den Zuschauer ist das eine glückliche Fügung, ist „Vorhang auf für Cyrano“ doch ein prächtig ausgestatteter, sehr vergnüglicher Film.

ab 21.3. im atelier am bollwerk

tägl.: 15:00, 20:20

Fr/So/Mi 20:20 in franz. OmU

Of Fathers and Sons - Die Kinder des Kalifats

Der Dokumentarfilmer Talal Derki und sein Kameramann Kahtan Hasson begleiten den Alltag von Clan-Chef Abu Osama und seiner Familie über einen Zeitraum von ungefähr zwei Jahren im salafistischen Nordwesten Syriens. Osama erzieht seine beiden Söhne, die er nach dem Gründer der Terrorgruppe Al-Quaida und dessen Stellvertreter benannt hat, Ayman (12) und Osama (13), sowie deren zehn Geschwister streng islamistisch. Seine beiden Söhne gehen nicht zur Schule, sondern absolvieren ein Koranstudium. Wie bei vielen anderen Kindern in Syrien steht also statt Matheunterricht eine extreme Auslegung des Korans auf dem Stundenplan. In einem Militärcamp werden ihnen zusätzlich der Umgang mit Waffen, Gehorsam und Disziplin vermittelt. Die gefährliche Ausbildung hat zum Ziel, die Kinder zu „Gotteskindern“ zu formen. Den Filmemachern gelingt ein seltener Einblick in das islamische Kalifat. Derki konnte das Vertrauen der radikalen Islamistenfamilie erlangen, indem er sich als Kriegsreporter ausgab, der mit Salafisten sympathisiert.

ab 22.3. im Delphi Arthaus Kino

Fr-Di 17:50 in arab. OmU

FRAU MUTTER TIER

Seit ihrer Glanzleistung in „Sophie Scholl - die letzten Tage“ gilt Charakterdarstellerin Julia Jentsch als Expertin sensibler Rollen. Die gebürtige Berlinerin in einer Zeitgeist-Komödie über moderne, gestresste Mütter zu erleben, ist deshalb ein besonderes Highlight. Die Wahlzüricherin überzeugt in dem unterhaltsamen Ensemblefilm mit Tiefgang nach dem Theaterstück von Alexandra Helmig. In ihrem Spielfilmdebüt gelingt es Regisseurin Felicitas Darschin den Drahtseilakt moderner Mütter zwischen Selbstaufopferung und Selbstverwirklichung ironisch und warmherzig, zu inszenieren. Denn Kinder, Kochtopf und Karriere unter einen Hut zu bringen, ist selbst im 21. Jahrhundert für Frauen ein ungelöstes Problem. Und nachdem sogar das Hollywoodkino mit seinem unterhaltsamen Befreiungsschlag „Bad Moms“ das Klischee der perfekten Mutter auseinandernimmt und genussvoll zerschreddert, sollte das auch hierzulande möglich sein.

ab 21.3. im atelier am bollwerk

Do/Sa/Mo/Mi 18:20

Fr/So/Di 20:40

So + 13:15

Scala Adieu - Von Windeln verweht

2017 wurde in Konstanz am Bodensee die fünfte Filiale einer der größten europäischen Drogeriemarktketten eröffnet, was bei den Süddeutschen für großen Widerstand sorgte. Denn bis 2016 waren die Räumlichkeiten der Drogerie der Filmkultur und damit dem „Scala Filmpalast“ vorbehalten. Für die Anwohner bedeutet das: Noch mehr Windeln und noch mehr Zahnpasta, auch für die Menschen aus der benachbarten Schweiz, die regelmäßig nach Deutschland fahren, weil es günstiger ist. Doch die Schließung des Programmkinos bedeutet für viele Konstanzer auch, dass sich ihre Innenstadt und die Kultur verändern. Der Ort, an dem Besucher ihren Alltag ausschalten konnten, wich einem Ort, in dem Waren konsumiert werden sollen. Als Regisseur Douglas Wolfsperger Konstanz und das Scala Filmpalast 2016 besuchte, waren die Proteste der Bürger gegen die Schließung des Filmpalastes zu diesem Zeitpunkt in vollem Gange. In seiner Dokumentation „Scala Adieu - Von Windeln verweht“ spricht er mit Filmenthusiasten und nüchternen Bürokraten aus der Stadtverwaltung. Beispielhaft steht diese Kulturinstitution für eine Vielzahl anderer Lokalitäten in Städten, die von großen Konzernen verdrängt werden.

SCALA ADIEU ...VON WINDELN VERWEHT

am Mi 27.3. um 15:30 Uhr im Delphi Arthaus Kino

Premieren / Demnächst

Premiere in Anwesenheit der Darsteller Émile Cean und Noom Diawara am Do 4.4. um 20:20 Uhr

Monsieur Claude Verneuil (Christian Clavierund seine Frau Marie (Chantal Lauby) mussten bisher schon so einiges ertragen. Sie haben Beschneidungsrituale erlebt, halales Hühnchen und koscheres Dim Sum gegessen und die Koffis von der Elfenbeinküste kennengelernt. Doch nachdem ihre vier Töchter ausgesprochen multikulturell geheiratet haben, ist das Ehepaar nicht mehr so leicht zu schockieren. Monsieur Claude hat sich sogar aufgemacht, alle vier Heimatländer seiner Schwiegersöhne zu besuchen. Doch nirgendwo ist es schöner als in der heimischen französischen Provinz. Doch als die Töchter ihren Eltern mitteilen, dass sie das konservative Frankreich verlassen und mit ihren Familien im Ausland sesshaft werden wollen, ist es mit der beschaulichen Gemütlichkeit schnell vorbei. Claude und Marie sind nicht bereit, ihre Töchter einfach so gehen zu lassen und so setzen die beiden alle Hebel in Bewegung, um ihre Kinder und deren Familien bei sich behalten zu können. Dabei schrecken sie auch vor skurrilen Methoden nicht zurück.

Sequel zu "Monsieur Claude und seine Töchter" (2014).

Premiere MONSIEUR CLAUDE2 in Anwesenheit der Darsteller Émile Cean und Noom Diawara am Do 4.4. um 20:20 Uhr im atelier am bollwerk

CINELATINO - Cine Espanol 2019

Liebe Freundinnen und Freunde des CINELATINO-Filmfestivals:

Bienvenidos - herzlich Willkommen zu CineLatino und CineEspañol 2019!

Das Festival findet vom 11. - 17. April bei unsim Delphi Arthaus Kino statt.  Aus unserem diesjährigen Schwerpunktland Costa Rica zeigen wir eine Reihe von Filmen, die sowohl aktuelle Themen wie auch das pura-vida-Feeling dieses bezaubernden kleinen Landes spiegeln. Der Festival-Fokus ist dem Thema Resistenz und Resilienz gewidmet - mit spannenden Filmen, die den Widerstand gegen autoritäre Regime in Lateinamerika in den Blick nehmen. Und der Stuttgarter Themen-Nachmittag nimmt uns dieses Jahr mit nach Mexiko und befasst sich mit der Frage, inwiefern Theater ein Mittel zur Gewaltprävention sein kann. Zu Gast sind wieder viele Regisseurinnen und Regisseure, die ihre Filme persönlich präsentieren werden.

Bienvenidos al CineLatino y CineEspañol 2019!

El festival tiene lugar entre el 11 y el 17 de Abril en el Cinearte Delphi en Stuttgart.

 

Este año nos centraremos en Costa Rica y mostraremos varias películas de este pequeño y encantador país, que reflejarán tanto temas actuales como también el sentimiento de pura vida. El foco del festival es la resistencia y la resiliencia, con películas emocionantes que muestran distintas formas de resistencia en contra de los regímenes autoritarios en América Latina. La tarde temática de Stuttgart nos llevará a México este año y abordará la pregunta de cómo el teatro puede ser un medio para prevenir la violencia.

WAGNER IM KINO: TANNHÄUSER, live aus Bayreuth am 25. Juli 2019 ab 18:00 Uhr im Delphi Arthaus Kino

Erleben Sie die Oper „Tannhäuser” in einer Inszenierung von Tobias Kratzer, Bühne und Kostüm von Rainer Sellmaier, unter der musikalischen Leitung von Valery Gergiev am Premierentag aus dem Bayreuther Festspielhaus. In zahlreichen Kinos – auch in Ihrer Nähe – erwartet Sie ein packendes Sounderlebnis mit brillanten Bildern in HD-Qualität!

Die Übertragung in den Kinos findet leicht zeitversetzt zur eigentlichen Opernaufführung in Bayreuth statt, um mehr Kinobesuchern die Möglichkeit zu geben, die Übertragung anzusehen.

Im Kino-Pausenprogramm erleben Sie spannende Interviews sowie außergewöhnliche Einblicke hinter die Kulissen der Bayreuther Festspiele.

WAGNER IM KINO: TANNHÄUSER, live aus Bayreuth am 25. Juli 2019 ab 18:00 Uhr im Delphi Arthaus Kino

Der Vorverkauf hat bereits begonnen! Sichern Sie sich jetzt die besten Karten!

Eintrittspreis : 29,50 Euro inklusive 1 Glas Kessler Sekt (Loge + 2,00 Euro)

Tickets hier!

Weil Du nur einmal lebst – Die Toten Hosen auf Tour

Regisseurin Cordula Kablitz-Post begleitete Die Toten Hosen, eine der ältesten (und besten) aktiven deutschen Bands, auf ihrer „Laune der Natour“ durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Die Dreharbeiten zur 2017er- und 2018er-Tournee der Band ergaben Videomaterial von mehreren hundert Stunden voller Höhepunkte, Tiefpunkte und allem, was so dazwischen liegt. Dabei legte die Regisseurin besonderen Wert darauf, Die Toten Hosen nicht nur im Rampenlicht der Bühne vor tausenden von Fans zu zeigen, sondern auch einen Blick hinter die Kulissen zu werfen – Backstage und im Tourbus, hautnah und unzensiert. Vom erneuten Ausflug in den Berliner Kult-Club SO36 und der Zwangspause nach Campinos Hörsturz im Sommer 2018 über den Neuanfang in Stuttgart bis hin zum großen Abschluss im Düsseldorfer Heimatstadion der Band – bevor es für Die Toten Hosen abschließend noch einmal nach Argentinien ging, wo die Hosen seit Jahren eine große Auslands-Fangemeinde haben. 35 Jahre, nachdem sie ihre Band als Spaßpunk-Kapelle gründeten, sind Campino, Kuddel & Co. zwar schon deutlich über 50, aber eben immer noch keine 60...

Weil Du nur einmal lebst – Die Toten Hosen auf Tour

der Vorverkauf für die drei Termine läuft!

Eintritt: 12,00 Euro inklusive einem 0,5l Bier

Fr 29.03. um 20:00 Uhr

So 31.03. um 20:00 Uhr

Di 02.04. um 20:00 Uhr

im Delphi Arthaus Kino

Bolschoi Ballett Saison 2018/19

Bereits das neunte Jahr in Folge kehrt das Bolschoi Ballett auf die große Leinwand zurück.

Vier klassische Ballette (La Sylphide, Don Quichotte, La Bayadère und Dornröschen) werden zusammen mit dem geliebten Weihnachtsmärchen Der Nussknacker und dem modernen Ballett Das Goldene Zeitalter gezeigt , welches nur im Bolschoi zu sehen ist. Zwei berühmte Stücke vervollständigen die Liste – Carmen Suite und Edward Clugs neue Kreation
Petruschka.

Die Saison 2018/19 des Bolschois wird in über 1000 Kinos auf der ganzen Welt live oder fast live übertragen.

Nächster Termin:

DAS GOLDENE ZEITALTER
GRIGOROVICH/SHOSTAKOVICH
Sonntag 7. April 2019 - 12.30 Uhr
Dauer: 2:20 Std.

Mit seiner jazzigen Partitur ist dieses Ballett eine erfrischende, farbenfrohe und schillernde Satire des Europas der goldenen Zwanziger. Nur beim Bolschoi!

weitere Infos finden Sie hier

Arthaus Überraschungspreview im atelier am bollwerk

Die Arthaus-Überraschungspreview im atelier am bollwerk für nur 6,60 €.

Alle zwei Wochen Mittwoch Abend ein neuer Überraschungsfilm

Der beste Film des Jahres? Vielleicht. Ein Meisterwerk? Vielleicht. Ein Film, der Sie nur überraschen kann? Garantiert! Mit der Arthaus Preview öffnen wir alle zwei Wochen die Überraschungskiste und
garantieren anspruchsvolles, aber auch unterhaltendes Filmvergnügen für interessierte Cineasten. Nicht nur exklusive Vorpremieren sind denkbar, auch kleine Independent-Perlen oder Filme, die keinen regulären Kinostart bei uns bekommen. Das Ganze in gediegener, familiärer Atmosphäre. Außerdem ist uns Ihre Meinung wichtig. Nach dem Film kann er mit Schulnoten bewertet werden. Freuen Sie sich auf die erste Arthous-Überraschungspreview in Stuttgart! Einen ersten Hinweis zum Film gibt es immer zwei Tage zuvor auf unserer Facebook-Page.

Nächster Termin ist Mi 27.3. um 20:00 Uhr im atelier am bollwerk.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Kunst im Kino - Exhibition on Screen

Exhibition On Screen die Filmreihe für Kunstliebhaber.

Der preisgekrönte Regisseur Phil Grabsky nimmt die Zuschauer erneut mit auf eine dokumentarische Reise zu den bedeutendsten Kunstwerken der Geschichte. Aus faszinierenden und immer wieder neuen Erzählperspektiven folgt jeder Film einer individuellen Geschichte, deren Ursprung eine Ausstellung, Briefe des Künstlers, Erzählungen von Weggefährten, Kuratoren und Kunsthistorikern oder auch ein Gemälde selbst sein kann. Der exklusive Zugang zu den renommiertesten Institutionen und führenden internationalen Kunstexperten ermöglicht eine außergewöhnliche Sichtweise auf die Werke und gibt tiefe Einblicke in das Leben der Künstler.

  • DER JUNGE PICASSO (ab 7. April 2019)
  • REMBRANDT Aus der National Gallery, London und dem Rijksmuseum, Amsterdam
    (ab 19. Mai 2019)
  • VAN GOGH UND JAPAN (ab 16. Juni 2019)

     

    Weitere Infos finden Sie hier!

André Rieus Maastricht-Konzert 2019: “Lasst uns tanzen!”.

Erleben Sie André Rieu und sein Orchester bei einem unvergesslichen Kinoereignis aus ihrer Heimatstadt Maastricht.

NUR EIN WOCHENENDE IM KINO:

André Rieus Maastricht-Konzert 2019: “Lasst uns tanzen!”.

Am Samstag und Sonntag, 27. & 28. Juli, nur im Kino!

Samstag, 27. Juli 2019, 17 Uhr

Sonntag, 28. Juli 2019, 17 Uhr

(für den Ticketkauf gewünschtes Datum anklicken)

LAUFZEIT: ca. 145 Minuten (inkl. 15 Minuten Pause)

Der VORVERKAUF läuft!

André Rieus jährliche Konzerte in seiner Heimatstadt Maastricht ziehen jedes Jahr Fans aus allen Ecken der Welt an. Der mittelalterliche Stadtplatz bildet eine atemberaubende Kulisse für unvergessliche Konzerte voller Humor, Spaß und Gefühl für alle Altersgruppen – und natürlich mit großartiger Musik. Dieses Jahr lädt André Rieu Sie ein, ihre Tanzschuhe anzuziehen – für sein spektakuläres Maastricht-Konzert 2019: Lasst uns tanzen! Schwingen Sie das Tanzbein bei einem Walzer mit André Rieu – der majestätische Walzer war so eine starke Inspiration für André während seiner gesamten Karriere, dass der Dreivierteltakt in vielfacher Hinsicht zum Rhythmus seines Lebens geworden ist. Und in diesem Jahr wird der Maestro den Walzer mit einem unvergesslichen Abend voller Musik und Tanz zum Leben erwecken. Diese Party dürfen Sie nicht verpassen – Sommernächte sind gemacht zum Tanzen! Lassen Sie sich mitreißen von dieser magischen Feier des Tanzes auf der großen Leinwand, ganz bequem in ihrem

Begleiten Sie André Rieu, sein Johann Strauss Orchester, Weltklasse-Soprane, die Platin-Tenöre und ganz besondere Gäste bei einem magischen Kinoereignis. Das Kinopublikum darf einen Blick hinter die Kulissen werfen und erlebt ein exklusives Interview mit André Rieu sowie – wie immer – einige köstliche Überraschungen.