Kartenkauf / Reservierung

Heute, 21.09.2017

Freitag, 22.09.2017

Samstag, 23.09.2017

Sonntag, 24.09.2017

Montag, 25.09.2017

Dienstag, 26.09.2017

Mittwoch, 27.09.2017

Donnerstag, 28.09.2017

Montag, 02.10.2017

Freitag, 17.11.2017

Diese Woche neu im Kino

Radiance

Die Japanerin Naomi Kawase reüssiert regelmäßig im internationalen Wettbewerb von Cannes. Nachdem dort unter anderem ihr meisterhafter Jugendfilm „Still the Water“ (2014) und der gefühlige „Kirschblüten und rote Bohnen“ (2015) liefen, war „Radiance“ 2017 bereits ihr siebter Cannes-Beitrag. Die zart erzählte und schön bebilderte (Liebes-)Geschichte einer jungen Frau und eines älteren Manns, die persönliche Tragödien durchleben, lebt von der feinen, nur gelegentlich überzogenen Bildpoesie und den einnehmenden Hauptdarstellern Ayame Misaki („HK: Hentai Kamen – Abnormal Crisis“) und Masatoshi Nagase („Paterson“). Nicht zuletzt überzeugt das nachdenkliche Drama als lichtdurchflutete Hommage an das Kino selbst.

ab 14.9. im atelier am bollwerk

tägl.: 20:20

So + 14:00

Mi 20:20 in jap. OmU

Porto

Pure Melancholie ist der kleine Film, die zarte Etüde, die der ehemalige Filmkritiker Gabe Klinger mit seinem ersten Spielfilm „Porto“ vorlegt. Voller cineastischer Verweise stecken die nur 76 Minuten, in denen das Vor, Während und Danach eines One Night Stands geschildert werden, Zeit und Raum verschmelzen und der Liebe und dem Kino gehuldigt wird.

ab 14.9. im Delphi Arthaus Kino

tägl.: 16:15, 20:30

So/Mi 20:30 in OmU

Schloss aus Glas

Für Jeannette (Brie Larson) ist das Leben ein großes Abenteuer. Ihr Vater Rex (Woody Harrelson) holt ihr die Sterne vom Himmel und verjagt die Dämonen, die sie nachts im Traum verfolgen. Was macht es da schon, mit leerem Magen ins Bett zu gehen, eine eigensinnige Künstlermutter (Naomi Watts) ertragen zu müssen oder in Nacht-und-Nebel-Aktionen den Wohnort zu wechseln. Sie ist ein glückliches Kind. Doch mit der Zeit können auch die hoffnungsvollen Geschichten des alkoholkranken Vaters nicht mehr von der bitteren Armut ablenken, in der Jeannette und ihre Familie leben, und das Lügengebäude der Eltern erweist sich als ebenso zerbrechlich wie das Schloss aus Glas, das Rex seiner Tochter jahrelang verspricht zu bauen…

Monatelang stand Jeannette Walls autobiographischer Roman „Schloss aus Glas“ auf den Bestsellerlisten der New York Times und des Spiegel, nun kommt die beeindruckte Geschichte endlich ins Kino! In den Hauptrollen brillieren die Oscar-Gewinnerin Brie Larson („Raum“) als Jeannette Walls, die zweifach Oscar-nominierte Naomi Watts („Birdman“, „The Impossible“) als Mutter Rose Mary und der ebenfalls zweifach Oscar-nominierte Woody Harrelson („Die Tribute von Panem“-Franchise) als Vater Rex.

ab 21.9. im atelier am bollwerk

tägl.: 17:10, 19:50

So/Mi 19:50 in engl. OmU

Körper und Seele

Die introvertierte Maria (Alexandra Borbély) und ihr neuer Kollege Endre (Géza Morcsányi) stellen durch einen Zufall fest, dass sie Nacht für Nacht denselben Traum teilen. Verwirrt und erstaunt über diese intime Verbindung suchen die beiden zaghaft auch tagsüber die Nähe des anderen.

Der Berlinale-Gewinner erzählt die außergewöhnliche Liebesgeschichte zweier verletzter Seelen in einer kunstvollen Bildsprache und mit einem feinsinnig-lakonischen Humor. Die beiden Hauptdarsteller beeindrucken mit ihrem zarten und zugleich intensiven Spiel.

KÖRPER UND SEELE ist ein magisches Arthouse-Highlight, das nicht nur die Berlinale-Jury überzeugte, sondern auch zum Publikumsliebling des Festivals avancierte. Der Film wurde auf der diesjährigen Berlinale zudem mit dem Fipresci-Preis des Internationalen Verbandes der Filmkritik und dem Preis der Ökumenischen Jury ausgezeichnet.

ab 21.9. im atelier am bollwerk

tägl.: 15:20, 20:15

Mi 20:15 in ung. OmU

Hereinspaziert!

Der wohlhabende Autor Jean-Etienne Fougerole (Christian Clavier) hat gerade ein neues Buch geschrieben, in dem er die französische Elite dazu auffordert, ihre luxuriösen Wohnungen zu öffnen: Lasst die Armen und Obdachlosen bei euch wohnen! Während einer Fernsehdebatte im Zuge der Promotion des neuen Buches wird der Intellektuelle jedoch von seinem verhassten Widersacher herausgefordert, selbst mit gutem Beispiel voranzugehen. Um nicht das Gesicht zu verlieren, stimmt Jean-Etienne notgedrungen zu. Und so nimmt er gemeinsam mit seiner Frau, der Künstlerin Daphné (Elsa Zylberstein), eine vielköpfige Roma-Familie um Patriarch Babik (Ary Abittan) auf, die es sich mitsamt Wohnwagen und Hausschwein im weitläufigen Garten der Fougeroles gemütlich macht. Da ist das Chaos natürlich vorprogrammiert…

ab 21.9. im Delphi Arthaus Kino

tägl.: 16:00, 20:30

So/Mi 20:30 in franz. OmU

Leanders letzte Reise

Eine letzte Reise will der 92-jährige Eduard Leander (Jürgen Prochnow) noch unternehmen, dessen Frau soeben gestorben ist: Alleine macht er sich auf den Weg nach Kiew, wo der ehemalige Wehrmachtsoffizier während des Zweiten Weltkriegs seine große Liebe zurücklassen musste. Eduards Tochter Uli (Suzanne von Borsody) beauftragt ihre eigene Tochter Adele (Petra Schmidt-Schaller) damit, den störrischen alten Mann von seinem Vorhaben abzubringen, obwohl diese kein wesentlich besseres Verhältnis zu Eduard hat. Wie zu erwarten scheitert Adele mit ihrem Vorhaben und findet sich plötzlich mit ihrem Großvater im Zug Richtung Ukraine wieder, wo gerade der Krim-Krieg mit Nachbarland Russland ausgebrochen ist. Doch obwohl die Voraussetzungen alles andere als ideal sind, stellt sich die Reise als überraschend angenehm heraus, denn die Beziehung zwischen Eduard und seiner Enkelin verbessert sich langsam…

ab 21.9. im atelier am bollwerk

tägl.: 18:15

Premieren / Demnächst

THE END OF MEat

In seiner Dokumentation „The End Of Meat” beschäftigt sich Regisseur Marc Pierschel mit der Frage, wie eine Gesellschaft ohne Fleischverzehr und der damit einhergehenden Ausbeutung von Tieren aussehen könnte. Dazu interviewt Pierschel Philosophen, Wissenschaftler, Künstler und Aktivisten und gibt ihnen die Möglichkeit, ihre Ideen und Vorschläge darzulegen. Er trifft zwei Kanadier, die mit einem Hausschwein leben, trifft die Pioniere der veganen Revolution in Deutschland und reist in die erste vegetarische Stadt Indiens. Außerdem beschäftigt Pierschel sich mit einer Reihe Fragen, die geklärt werden müssen, bevor eine fleischfreie Gesellschaft Realität werden kann: Was tun mit den vielen Millionen Nutztieren, die auf der Welt leben? Wie wird künstliches Fleisch hergestellt? Wovon soll sich die Menschheit ernähren, wenn Fleisch als Lebensmittel wegfällt? Und wie hängen Ausbeutung und Unterdrückung von Tieren mit der Ausbeutung und Unterdrückung von Menschen zusammen?

So 24.9. um 11:20 Uhr im atelier am bollwerk

Premiere in Anwesenheit von Regisseur und Grimme-Preisträger Andreas Pichler

Das romantisch verklärte Bild der idyllischen Milchviehwirtschaft existiert auch heute noch, obwohl davon mittlerweile in Wahrheit nicht mehr viel übrig ist: Aus dem Geschäft mit der Milch ist eine milliardenschwere Industrie geworden, die dafür sorgt, dass der Milchkonsum weltweit konstant weiter ansteigt, obwohl viele Menschen unter einer Milchunverträglichkeit leiden. Die Dokumentation „Das System Milch“ beleuchtet, wer die Nutznießer dieses Milliardengeschäfts sind und was der starke Milchkonsum bei Menschen und Umwelt anrichtet, und klärt darüber auf, welche Verantwortung Politik und Konsumenten haben. Nicht zuletzt wird die Frage aufgeworfen, welche Alternativen es zur hochtechnisierten Milchindustrie gibt. Zu Wort kommen dabei Landwirte, Industrielle, Wissenschaftler und weitere Experten.

Premiere DAS SYSTEM MILCH in Anwesenheit von Regisseur und Grimme-Preisträger Andreas Pichler am Di 26.9. um 20:00 Uhr im Delphi Arthaus Kino

MFG-Premiere DIE BESTE ALLER WELTEN in Anwesenheit von Regisseur Adrian Goiginger

Der aufgeweckte Siebenjährige Adrian (Jeremy Miliker) betrachtet den Stadtrand von Salzburg als seinen persönlichen Abenteuerspielplatz und genießt es, dass seine Mutter Helga (Verena Altenberger) jede Menge Zeit mit ihm verbringt, wenn er nicht gerade alleine draußen spielt. Dass Helga, ihr Lebensgefährte Günter (Lukas Miko) und die Freunde der Familie abwechselnd euphorisch und niedergeschlagen sind, ist für Adrian völlig normal, denn zum einem versteckt Helga ihre Drogensucht geschickt vor ihrem Sohn, und zum anderen kennt Adrian gar kein anderes Leben. Auch dem Jugendamt konnte Helga mit Adrians Hilfe stets einen ganz normalen Alltag vorgaukeln, doch als Helgas Dealer in ihrer Wohnung stirbt, schaltet sich die Polizei ein und Helga, die bislang nie einen Entzug durchhalten konnte, muss endgültig clean werden, wenn sie Adrian nicht verlieren will...

MFG-Premiere DIE BESTE ALLER WELTEN in Anwesenheit von Regisseur Adrian Goiginger und den Darstellern Verena Altenberger, Jeremy Miliker und Lukas Miko am Do 28.9. um 18:30 Uhr im atelier am bollwerk

Die Bolschoi Saison 2017/2018 im Delphi Arthaus Kino

Zum 8. Mal in Folge präsentiert das Bolshoi Ballett in der Saison 2017-18 die größten Klassiker - wiederaufgeführt von den aktuell meist gefeierten Choreografen und einigen der besten Tänzer der Welt, für ein exklusives Kino-Erlebnis.

Drei historische Ballette, die von Alexei Ratmansy (Le Corsaire, Romeo und Julia und Flames of Paris) interpretiert wurden, werden neben John Neumeiers Die Kameliendame und Jean-Christophe Maillots fesselndes Ballett Der Widerspenstigen Zähmung auf der großen Leinwand gezeigt.

Drei zeitlose Klassiker und Publikums-Lieblinge werden die Saison vervollständigen: Giselle, Der Nussknacker und Coppélia.

Die Saison 2017/18 des Bolschois wird in über 1000 Kinos auf der ganzen Welt live oder fast live übertragen, auch ins Delphi Arthaus Kino!

LE CORSAIRE Adam – Ratmansky
Sonntag 22 Oktober 2017 - 17.00 Uhr
3 Stunden 35 Minuten
(LIVE)

20. Cinema! Italia! vom 28.9. - 3.10. im Delphi Arthaus Kino

Liebe Freundinnen und Freunde des italienischen Films!

Das Festival Cinema Italia, das dürfen wir mit einigem Stolz sagen, ist eine Erfolgsgeschichte. Zum 20. Mal gibt es Gelegenheit, neue anspruchsvolle italienische Produktionen im Original mit deutschen Untertiteln zu sehen; Filme, die in ihrem Heimatland bereits erfolgreich gestartet sind, an Festivals teilgenommen und Preise gewonnen haben. Im Jubiläumsjahr können Sie wieder eine, wie wir hoffen, interessante Auswahl künstlerisch engagierter Filme genießen, die alle auch etwas über das Italien von heute erzählen. Mehrere Filme handeln von der Lebenswelt und den Problemen junger Leute, aber es geht auch um den Dialog zwischen den Generationen, um Liebe und um Politik, Komödien sind ebenso vertreten wie Dramen. 

Die Filme 2017:

FIORE - BLUME

INDIVISIBILI - UNZERTRENNLICH

LASCIATI ANDARE - LASS DICH GEHEN

L’ORA LEGALE - AB HEUTE SIND WIR EHRLICH

LA RAGAZZA DEL MONDO - DIE WELT DER ANDEREN

LA TENEREZZA - DIE ZÄRTLICHKEIT

Willkommen zur diesjährigen Kinoreise durch Italien und buona visione!

2. NIEDERLÄNDISCHER FILMTAG

Das Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande, Stuttgart, und das atelier am bollwerk, veranstalten gemeinsam den

 

2. NIEDERLÄNDISCHEN FILMTAG

Wann?

Sonntag, den 8. Oktober, ab 11:00 Uhr

Wo?

atelier am bollwerk, Hohe Str. 26


11:00

Eröffnungsempfang mit Ansprachen

11:30

Dokumentarfilm "Miss Kiet’s Children“**

14:00

Kinderfilm „Owls & Mice“**

15:45

„Layla M.“*

18:00

„Tonio“*

20:15

„The Fury“**

Die Ticketkosten für den Eröffnungsfilm belaufen sich auf 11,- EUR, bei allen weiteren Filmen kostet das Ticket 8,- EUR.

Die Filme sind in niederländischer Sprache mit englischen*/deutschen** Untertiteln.

Es wird niederländische Köstlichkeiten, wie Matjes, Poffertjes, Heineken Bier geben.