Aktuelle Vorstellungen | Kartenkauf

Heute, 22.10.2019

Mittwoch, 23.10.2019

Donnerstag, 24.10.2019

Freitag, 25.10.2019

Samstag, 26.10.2019

Sonntag, 27.10.2019

Montag, 28.10.2019

Dienstag, 29.10.2019

Mittwoch, 30.10.2019

Donnerstag, 31.10.2019

Donnerstag, 07.11.2019

Freitag, 08.11.2019

Sonntag, 10.11.2019

Montag, 11.11.2019

Mittwoch, 13.11.2019

Sonntag, 17.11.2019

Donnerstag, 21.11.2019

Sonntag, 24.11.2019

Donnerstag, 28.11.2019

Freitag, 29.11.2019

Donnerstag, 12.12.2019

Samstag, 14.12.2019

Mittwoch, 18.12.2019

Donnerstag, 19.12.2019

Freitag, 20.12.2019

Samstag, 21.12.2019

Diese Woche neu im Kino

Parasite

Die vierköpfige Familie Kim ist schon sehr lange arbeitslos, weshalb der Vater Ki-taek (Kang-ho Song) zusammen mit seiner Frau Chung-sook (Hyae Jin Chang) und seinen Kindern Ki-woo (Woo-sik Choi) und Ki-jung (So-dam Park) in einem runtergekommenen Keller unter ärmlichen Bedingungen haust. Wenn sie sich nicht gerade mit Aushilfsjobs, wie dem Zusammenfalten von Pizzakartons über Wasser halten, versuchen sie in die hintersten Winkel ihrer Behausung zu kommen, um etwas vom WLAN der anderen Mitbewohner abzugreifen. Als der jüngste Sprössling es schafft, bei der gut situierten Familie Park einen Job als Nachhilfelehrer an Land zu ziehen, bietet das der Familie einen Ausweg aus der Arbeitslosigkeit. Kaum in der noblen Villa des reichen Geschäftsmanns Mr. Park (Sun-kyun Lee) und seiner Frau Yeon-kyo (Yeo-Jeong Cho) angekommen, sorgt Ki-woo dafür, dass alle anderen Bediensteten der Parks durch seine Familienmitglieder ersetzt werden. Doch was dann folgt, stellt alles vorangegangene in den Schatten ...

ab 17.10. im atelier am bollwerk

tägl.: 17:10, 19:50 (nicht Di)

Di nur 15:15, 20:10

Do/Sa/Mo + 15:15

Fr/So/Mi 19:50 in korean. OmU

Das Kapital im 21. Jahrhundert

Dokumentation basierend auf dem gleichnamigen Buch aus der Feder von Thomas Piketty, einem der meistgelesenen und meistdiskutierten Sachbücher unserer Zeit. Piketty weist auf die Misstände des modernen kapitalistischen Systems hin, das seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion unbestritten die Welt beherrscht und als liberal und demokratisch gilt. Laut ihm geht die immer größere Anhäufung von Kapital und Vermögen nicht unbedingt mit sozialem Fortschritt und sozialen Errungenschaften einherr. In einer Zeitreise von der Französischen Revolution über zwei Weltkriege bis heute interviewt Regisseur Justin Pemberton Ökonomen und Denker und rüttelt damit an nicht weniger als an den zentralen Grundsätzen unseres globalen Wirtschaftssystems. Ein radikales Umdenken muss her. Denn die zunehmende Vermögens- und Einkommensungleichheit, die den Kapitalismus bereits seit dem 18. Jahrhundert unweigerlich ausmacht, bedroht unsere liberalen Werte, die Wirtschaft und die Demokratie.

ab 17.10. im atelier am bollwerk

tägl.: 18:00 (außer So)

So 13:00, 20:30

After the Wedding - Jede Familie hat Ihr Geheimnis

Isabel (Michelle Williams) hat ihr Leben der Arbeit mit Kindern in einem Waisenhaus in Kalkutta gewidmet. Theresa (Julianne Moore) hingegen ist die millionenschwere Leiterin eines Medienunternehmens, die mit ihrem Künstlerehemann Oscar (Billy Crudup) und ihren Kindern in New York lebt. Als Isabel eines Tages allerdings von einer geheimnisvollen, großzügigen Spende für das finanziell angeschlagene Waisenhaus erfährt, reist sie kurzerhand nach New York, um die Wohltäterin Theresa zu treffen – denn das ist die Bedingung für die Spende. Isabels platzt bei ihrer Ankunft allerdings mitten in die Hochzeitsvorbereitungen von Theresas Tochter Grace (Abby Quinn). Also wird sie kurzerhand in die Hochzeitsgesellschaft integriert und trifft dort auch auf ihren Ex-Freund Oscar. Schon bald bemerkt Isabel, dass die große Spende eher einer Erpressung gleicht, denn die Wohltäterin verlangt von Isabel ein unmoralisches Zugeständnis ...

ab 17.10. im atelier am bollwerk

tägl.: 14:45

Do-Sa/Mo/Mi + 20:30

So 14:45 + Mi 20:30 in engl OmU

JOKER (in engl. OmU)

1981 in Gotham City: Arthur Fleck (Joaquin Phoenix) hat sich geirrt. Sein Dasein ist keine Komödie, sondern eine Tragödie. Wenn er nicht gerade auf den Straßen von Gotham City als Clown verkleidet Werbeschilder für Schlussverkäufe herumwirbelt oder danach in dunklen Gassen von Bandenmitgliedern verprügelt wird, kümmert er sich zuhause um seine kranke Mutter Penny (Frances Conroy). Flecks Geisteskrankheit wird durch die ständigen Demütigungen immer schlimmer. Mittlerweile schluckt er sogar sieben Psychopharmaka gleichzeitig. Sein Leben nimmt eine dramatische Wendung, als er von seinem Kollegen Randall (Glenn Flesher) einen Revolver geschenkt bekommt, für den er kurz danach auch Verwendung findet: Als in der U-Bahn drei Gangster für Aufruhr sorgen, knallt er sie kurzerhand ab – und löst damit unbeabsichtigt eine Bewegung aus, die gegen die Oberschicht aufbegehrt. Trotz seiner instabilen psychischen Verfassung verfolgt Arthur seine Karriere als Stand-up-Comedian dennoch weiter und landet schließlich bei seinem großen Idol, dem Late-Night-Talker Murray Franklin (Robert DeNiro). Der hat für das Nachwuchstalent jedoch nichts als Spott übrig und führt ihn als unlustigsten Komiker aller Zeit vor ...

ab 17.10. weiterhin im Delphi Arthaus Kino

tägl.: 18:00, 20:30 in engl. OmU (außer Do)

Do nur 18:00, 20:00 in engl. OmU

Sa + 22:40 in engl. OmU

Der Glanz der Unsichtbaren

Lady Di, Edith Piaf, Salma Hayek, Brigitte Macron: Die meisten der Besucherinnen des Tageszentrums für wohnungslose Frauen L’Envol nennen sich nach prominenten Vorbildern. Doch das L’Envol, einziger Ankerpunkt ihres prekären Alltags, steht vor der Schließung – nicht effektiv genug, hat die Stadtverwaltung beschieden. Drei Monate bleiben den Sozialarbeiterinnen Manu, Audrey, Hélène und Angélique, um ihren Schützlingen wieder auf die Beine zu helfen. Und die ziehen kräftig mit. Nachdem die Stadt auch noch ein Zeltcamp am Sportplatz räumen lässt, wird das L’Envol zur heimlichen Unterkunft, in der Betreuerinnen und Betreute mit ungeahntem Schwung ganz eigene Wege und Methoden zur Reintegration entwickeln. Tricks, Schwindeleien, alte und neue Freunde: Von jetzt an sind alle Mittel erlaubt …

DER GLANZ DER UNSICHTBAREN

ab 17.10. weiterhin im Delphi Arthaus Kino

Do 15:10

ab Fr tägl.: 15:30, 17:45

 

Systemsprenger

Einen eindrucksvollen, intensiven Debütfilm zeigte Nora Fingscheidt im Wettbewerb der Berlinale und wurde dafür mit dem Alfred-Bauer-Preis ausgezeichnet. „Systemsprenger“ erzählt von der neunjährigen Benni, die durch ein früh erlittenes Trauma kaum zu bändigen ist, mit Folgen für alle Beteiligten, die die junge Helena Zengel in einer erstaunlichen Performance spürbar werden lässt.

ab 17.10. im Delphi Arthaus Kino

tägl.: 15:20, 20:00 (außer Do)

Do nur 15:20, 17:20

So + 12:50

Premieren / Demnächst

Französische Filmtage vom 31.10. - 6.11.

Download Programmheft

Download Spielplan

Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers

Luke Skywalker (Mark Hamill) ist tot! Doch sein Opfer entfachte den Funken neu, den der Widerstand brauchte, um sich ins letzte Gefecht gegen die Erste Ordnung zu werfen. Die mutigen Rebellen unter Führung von Generalin Leia (Carrie Fisher) attackieren ihren Feind aus dem Hinterhalt, da sie viel zu wenige sind, als dass ein offener Krieg gegen die Truppen von Kylo Ren (Adam Driver) zu gewinnen wäre. Die Hoffnungen des Widerstands ruhen nun auf Rey (Daisy Ridley), der letzten Jedi. Mit ihren Freunden Finn (John Boyega), Poe (Oscar Isaac), Chewbacca (Joonas Suotamo) und C-3PO (Anthony Daniels) geht sie auf eine Mission, die den Kampf zwischen Jedi und Sith endgültig entscheiden könnte. Doch ein altbekannter Strippenzieher tritt aus dem Schatten. Seit vielen Jahren versucht er schon, den perfekten Schüler der Dunklen Seite zu finden…

Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers in engl. OmU ab 18.12. im Delphi Arthaus Kino!

Der VVK hat begonnen!

Premiere in Anwesenheit von Hauptdartstellerin Corinna Harfouch und Regisseur Jan Ole Gerster am Fr 8.11.

Lara Jenkins (Corinna Harfouch) feiert ihren 60. Geburtstag, doch viel Grund zur Freude gibt es eigentlich nicht: Nicht nur beginnt sie den Tag wie jeden anderen Tag auch mit einem Tee und einer Zigarette, noch dazu hat ihr Sohn Viktor (Tom Schilling) genau heute ein großes Solo-Klavierkonzert, bei dem er eine eigene Komposition spielen wird. Doch seine Mutter hat Viktor nicht eingeladen, dafür aber seinen Vater Paul (Rainer Bock) und dessen neue Lebensgefährtin. So leicht lässt sich Lara jedoch nicht entmutigen: Sie hat sich die letzten verfügbaren Konzertkarten gesichert und verteilt diese nach Gutdünken, um sich damit selbst ein Geburtstagsgeschenk zu machen. Doch dann kommt alles anders als geplant und der Tag nimmt eine unerwartete Wendung…

Premiere LARA in Anwesenheit von Hauptdartstellerin Corinna Harfouch und Regisseur Jan Ole Gerster am Fr 8.11. um 17:00 Uhr im atelier am bollwerk

Cine Mar - Surf Movie Night - HEAVY WATER

Die Cine Mar - Surf Movie Night präsentiert die neusten, prämierten #oceanstories.

Heavy Water (US, 2018, 90min) OmU
Der Film ist in English und wird mit deutschen Untertitel gezeigt.

All the movies are in English and with German subtitles.

Die „Cine Mar – Surf Movie Night“ präsentiert neue und prämierte Oceanstories.
HEAVY WATER folgt dem Big Wave-Surfer Nathan Fletcher, der Entwicklung des Surfen und des Big Wave Surfen. Pioniere von Oahus North Shore, wie Nathan Fletcher, Bruce Irons und viele mehr teilen Einblicke in die Ausübung ihrer Leidenschaft. Eine Leidenschaft, die in den Tod führen kann aber auch die Denkweise und Wurzeln der Surfkultur erklärt und in einem noch nie dagewesenen Stunt gipfelt, der die Messlatte für das Mögliche höher legt.

CINE MAR - HEAVY WATER am 7.11. un 11.11. um 20:00 Uhr im Delphi Arthaus Kino

Der VVK hat begonnen!

Premiere in Anwesenheit von Regisseur Dominik Wessely am So 10.11. um 15:15 Uhr

Mario Adorf – der 1930 geborene Mann ist eine deutsche Schauspiellegende. Doch dem war natürlich nicht immer so, auch Adorf hat klein angefangen und in dem Dokumentarfilm „Es hätte schlimmer kommen können“ zeichnet Dominik Wessely den Werdegang des Schauspielers nach. Begonnen hat alles mit einem Bewerbungsschreiben für die Münchner Schauspielschule. Dieser Brief dient auch als Anfangspunkt des Films und Adorf erzählt anknüpfend an diesen entscheidenden Schritt in seiner Karriere von den Höhen und Tiefen, die ihn von da an erwarteten. Gemeinsam mit Regisseur Wessely reist er zu den Orten, die ihn prägten, spricht von den Menschen, die Einfluss auf ihn nahmen – darunter die Regisseure Helmut Dietl und Rainer Werner Fassbinder. So entsteht ein Bild von dem Mann, der hinter den Rollen steht, die viele Kino- und Fernsehzuschauer aus „Der große Bellheim“, „Die Blechtrommel“, „Kir Royal“ oder „Der Schattenmann“ kennen dürften.

Premiere ES HÄTTE SCHLIMMER KOMMEN KÖNNEN - MARIO ADORF in Anwesenheit von Regisseur Dominik Wessely am So 10.11. um 15:15 Uhr im atelier am bollwerk

Alle Jahre wieder! Silvester Im atelier am bollwerk!

Lassen Sie das Jahr 2019 bei uns im atelier am bollwerk mit einem tollen Film ausklingen und feiern Sie mit uns ins NEUE JAHR 2019!

3 Exklusive Previews warten auf die Besucher inklusive einem Glas Crémant und Knabbereien zur Begrüßung.

Dieses Jahr: 3 Überraschungsfilme! Der VVK läuft! Achtung, jeder Film hat einen eigenen Ticketlink


Überraschungsfilm 1 - 19:30 Uhr

Überraschungsfilm 2 - 20:00 Uhr

Überraschungsfilm 3 - 20:30 Uhr

Kalimera: 1968

4. April 1968: 80.000 Menschen fiebern im Athener Kallimarmaro-Stadion mit, Millionen weitere hören über Hörfunk zu. Das Basketballspiel zwischen AEK Athen und Slavia Prag hat soeben begonnen. Ein verliebtes Mädchen träumt im selben Moment von ihrem Hochzeitstag, während ihr Zukünftiger nach jedem Korb der griechischen Mannschaft tobt. Ein älteres Paar erinnert sich an die Heimat, die sie hinter sich gelassen haben. Ein junger kommunistischer Gefangener jubelt aus seiner Gefängniszelle, und ein Wettbüro wird zum Ort, an dem alte und neue Wunden aufreißen.

Mit viel Humor, Charme und Liebe begleitet Tassos Boulmetis' Dokufiktion seine Protagonisten durch das legendäre Basketball-Finale. Am Ende der Nacht wird sich die griechische Geschichte für immer verändert haben. Πηγή: www.CorfuWall.gr

Kalimera: 1968 - Griechischer Spielfilm in OmU am So 17.11. um 18:00 Uhr im atelier am bollwerk

*AUSVERKAUFT* Premiere Zoros Solo in Anwesenheit von Regisseur Martin Busker und den Darstellern am Di 22.10. um 20:30 Uhr

Zoro (Mert Dincer) ist 13 und mit seiner Mutter und seiner Schwester von Afghanistan nach Deutschland ins schwäbische Liebigheim geflüchtet. Nur der Vater der Familie ist in Ungarn zurückgeblieben – ein Umstand, den Zoro unbedingt ändern will! Doch ohne Geld wird er seine Familie nicht so schnell zusammenführen können. Wenn es dem Jungen aber an einem nicht mangelt, dann ist es Einfallsreichtum: Er tritt dem christlichen Knabenchor von Frau Lehmann (Andrea Sawatzki) bei, der eine Reise nach Ungarn zu einem Musikwettbewerb plant. Vor Ort will er seinem Vater zur Flucht verhelfen. Obwohl sich Zoro zu Beginn sehr sträubt, wird das Singen für ihn immer mehr zu einer Passion. Auch Frau Lehmann muss ihr anfangs voreingenommenes Bild vom Flüchtlingsjungen korrigieren. Mit seinem neuen besten Freund Julian (Laurids Schürmann), einem zurückhaltenden Sänger aus dem Chor, schlägt sein Leben eine neue Richtung ein. Die schöne Zeit nimmt jedoch ein jähes Ende, als das wahre Leben mit voller Wucht einschlägt und Zoros Welt erneut auf den Kopf stellt...

*AUSVERKAUFT*

DIE PREMIERENVERANSTALTUNG IST KOMPLETT AUSVERKAUFT

Premiere ZOROS SOLO in Anwesenheit von Regisseur Martin Busker und den Darstellern Andrea Sawatzki, Mert Dincer, Laurids Schürmann, Robert Kuchenbuch, Hadi Khanjanpour, Elmira Rafizadeh, Michel Benthin am Di 22.10. um 20:30 Uhr im atelier am bollwerk

*AUSVERKAUFT*

Preview VERTEIDIGER DES GLAUBENS in Anwesenheit von Regisseur Christoph Röhl am So 27.10. um 15:00 Uhr

Zeit seines Lebens war es Joseph Ratzingers Aufgabe, die Kirche und ihre Werte zu bewahren. Als Papst Benedikt XVI. führte er die katholische Kirche aber in die größte Krise, die sie je erlebte. In den 1960er Jahren galt Ratzinger kurze Zeit als Heilsbringer und Innovator, doch das änderte sich, als er in den Vatikan ging und dort für den Erhalt der rein konservativen katholischen Lehre kämpfte. Der Regisseur Christoph Röhl sprach mit Menschen, die alle im System des Vatikans tätig waren. Fast alle stellen das Bild Ratzingers als „bescheidenen Gelehrten“ infrage. Vielmehr noch machen sie deutlich, dass er einen großen Anteil daran hat, dass ein toxisches Machtsystem im Vatikan entstehen konnte. Während Röhl sich in seinem Film mit Ratzingers Vergangenheit auseinandersetzt, wird deutlich, dass viele der engsten Vertrauten und Berater des Papstes in die Verschleierung der globalen Missbrauchskrise und Korruptionsskandale der katholischen Kirche beteiligt waren. Christoph Röhl sprach für seinen Film mit Insidern, Vertrauten, Wegbegleitern, Kirchenkennern und -kritikern, nichts ahnend, dass Joseph Ratzinger kurze Zeit später als Papst Benedikt XVI. zurücktreten würde.

Preview VERTEIDIGER DES GLAUBENS in Anwesenheit von Regisseur Christoph Röhl, Weihbischof Thomas Maria Renz von der Diözese Rottenburg-Stuttgart und Barbara Janz-Spaeth, Pastoralreferentin,  von der Diözese Rottenburg-Stuttgart am So 27.10. um 15:00 Uhr im atelier am bollwerk

Moderation: Dr. Verena Wodtke-Werner, Akademiedirektorin

Depeche Mode - SPIRITS IN THE FOREST

Depeche Mode-Fans aufgepasst! Wir sind beim weltweiten Event zu SPIRITS IN THE FOREST am 21. November mit dabei!
Der Ticketverkauf hat bereits begonnen. Tickets gibt es bei uns im Kino und im Internet:
https://bit.ly/2kWxJ1O

Depeche Mode - SPIRITS IN THE FOREST am Do 21.11. um 20:30 Uhr im Delphi Arthaus Kino

„DM are excited to announce SPIRITS in the Forest, a new Depeche Mode film directed by Anton Corbijn, coming to cinemas worldwide on November 21 - one night only!

Visit www.spiritsintheforest.com for more details and to sign up for updates.“

#SPIRITSintheForest