Aktuelle Vorstellungen | Kartenkauf

Heute, 19.12.2018

Donnerstag, 20.12.2018

Freitag, 21.12.2018

Samstag, 22.12.2018

Sonntag, 23.12.2018

Dienstag, 25.12.2018

Mittwoch, 26.12.2018

Donnerstag, 27.12.2018

Freitag, 28.12.2018

Samstag, 29.12.2018

Sonntag, 30.12.2018

Montag, 31.12.2018

Dienstag, 01.01.2019

Mittwoch, 02.01.2019

Sonntag, 20.01.2019

Mittwoch, 23.01.2019

Sonntag, 27.01.2019

Dienstag, 05.02.2019

Mittwoch, 13.02.2019

Diese Woche neu im Kino

Gegen den Strom

Halla ist fünfzig und eine unabhängige Frau. Doch hinter der Fassade einer gemächlichen Routine führt sie ein Doppelleben als leidenschaftliche Umweltaktivistin. Bekannt unter dem Decknamen „Die Frau der Berge“ führt sie heimlich einen Ein-Frau-Krieg gegen die lokale Aluminiumindustrie. Mit ihren riskanten Aktionen gelingt es ihr, die Verhandlungen zwischen der isländischen Regierung und einem internationalen Investor zu stoppen. Doch dann bringt die Bewilligung eines fast schon in Vergessenheit geratenen Adoptionsantrags Hallas gradlinige Pläne aus dem Takt. Entschlossen plant sie ihre letzte und kühnste Aktion als Retterin des isländischen Hochlands.

Bereits mit seinem großartigen Debüt „Von Menschen und Pferden“ erregte Benedikt Erlingsson international Aufmerksamkeit. Nun ist der isländische Regisseur zurück mit einer ebenso knochentrockenen wie politisch scharfzüngigen Komödie. Die Inszenierung der atemberaubenden Kulisse Islands ist betörend und die Hauptdarstellerin Halldóra Geirharðsdóttir eine Wucht. GEGEN DEN STROM begeisterte das Publikum der Semaine de la Critique auf dem Filmfestival Cannes 2018.

ab 13.12. im atelier am bollwerk

tägl.: 20:40

Do/Sa/Mo/Mi + 16:00

Fr/So/Di + 18:30

So + 12:30

Mi 20:40 in isländisch OmU

RBG - EIN LEBEN FÜR DIE GERECHTIGKEIT

Mittlerweile ist sie 85 Jahre alt und immer noch Mitglied des Obersten Gerichtshofs der USA: Ruth Bader Ginsburg wurde als zweite Frau überhaupt in dieses Amt berufen. Wegen ihrer grundlegenden Arbeiten zur Gleichstellung der Geschlechter ist die Juristin seit den 70er Jahren bekannt, inzwischen ist sie fast ein Popstar - ein Vorbild für viele Mädchen und ein Symbol für die liberale Justiz im Trumpland. Betsy West und Julie Cohen zeichnen in ihrer klassischen Dokumentation ein respektvolles Porträt der alten Dame. Für politisch Interessierte sicherlich ein lohnender Film und eine gute Gelegenheit, eine überaus scharfsinnige Frau kennenzulernen.

ab 13.12. im atelier am bollwerk

Do 17:45 in engl. OmU

ab Fr tägl.: 18:00 in engl. OmU

So + 12:45 in engl. OmU

Die Schneiderin der Träume

Jenseits aller Bollywood-Klischees gelingt der indischen Regisseurin Rohena Gera mit ihrem Spielfilmdebüt ein leises Kinojuwel. Ihre zutiefst anrührende Geschichte über soziale Klassenunterschiede, Schranken und Tabus erzählt in poetischen Bildern und sparsam, sensiblen Dialogen voller Wärme und großer Liebe zu den Figuren von Menschlichkeit, stolzer Würde und Hoffnungen. Vor allem die Präsenz der beiden Hauptdarsteller prägt die zurückhaltende Romanze zwischen dem ungleichen Paar: der Hausangestellten Ratna und ihrem Herrn aus Mumbais Oberschicht. Ein indischer Arthouse-Film, meisterlich in Szene gesetzt vor dem Hintergrund der quirligen Megacity Mumbai.

 ab 20.12. im Delphi Arthaus Kino

Do-Sa 15:50, 20:20

So 15:50, 20:45

Di 20:20

Mi 15:20, 20:20

Fr 20:20 und So 20:45 in OmU

Westwood: Oumk. Ikone. Aktivistin

Zu Beginn ihrer Karriere war die von der Londoner Subkultur der 1960er inspirierte Modedesignerin Vivienne Westwood eine Außenseiterin im Mode-Business. Über die Jahre eroberte die Britin jedoch die Laufstege und gewann renommierte Designpreise. Im klassisch aufgebauten Doku-Porträt „Westwood: Punk, Ikone, Aktivistin“ rekapituliert die Filmemacherin Lorna Tucker die biographischen Stationen Westwoods, spricht mit Weggefährt/innen und der Protagonistin selbst.

ab 20.12. im atelier am bollwerk

Do-So 18:20 in engl. OmU

Di/Mi 18:00 in engl. OmU

So + 13:30 in engl. OmU

Die Poesie der Liebe

Sarah und Victor lernen sich Anfang der Siebzigerjahre in einem Pariser Nachtclub kennen. Für Sarah ist es Liebe auf den ersten Blick, während Victor sich anfangs noch nicht zu entscheiden wagt. Bald trennen sich ihre Wege wieder und es deutet zunächst nichts darauf hin, dass sie am Ende beinahe ein halbes Jahrhundert zusammen durchs Leben gehen werden. Doch Sarahs Charme und Intelligenz kann sich der ambitionierte Victor nicht lange entziehen. Sie heiraten schließlich und gründen eine Familie.  Gemeinsam durchleben sie Jahrzehnte voller Leidenschaft, Geheimnisse, Nähe und Distanz. Victor steigt schnell zum gefeierten Schriftsteller auf, während Sarah in seinem Schatten ein scheinbar unspektakuläres Leben führt. Victors Erfolg verdankt die Familie ein sorgenfreies Leben und gesellschaftliche Anerkennung.  Doch nach und nach stellt sich heraus, wer tatsächlich hinter dem raketenhaften Aufstieg des Schriftstellers Adelman stand.

Der Film erzählt die Geschichte der einen großen Liebe, einer Liebe wie eine Urgewalt im Lauf der Zeit.

ab 20.12. im atelier am bollwerk

Do-So 15:40, 20:20

Di 20:00

Mi 15:00, 20:00

Fr/So 20:20 in franz. OmU

Premieren / Demnächst

Der Junge muss an die frische Luft

Der Ruhrpott im Jahr 1972: Der neunjährige Hans-Peter (Julius Weckauf) ist ein wenig pummelig, lässt sich davon aber nicht bedrücken. Stattdessen feilt er fleißig an seiner großen Begabung, andere zum Lachen zu bringen, was sowohl bei den Kunden im Krämerladen seiner Oma Änne (Hedi Kriegesgott) als auch bei seiner ebenso gut gelaunten wie feierwütigen Verwandtschaft natürlich gerne gesehen wird. Doch dann wird seine Mutter Margret (Luise Heyer) wegen einer chronischen Kieferhöhlenentzündung operiert und verliert ihren Geruchs- und Geschmackssinn, wodurch sie in eine tiefe Depression stürzt. Sein Vater Heinz (Sönke Möhring) ist ratlos, aber Hans-Peter fühlt sich dadurch nur noch umso mehr angetrieben, sein komödiantisches Talent auszubauen... Basierend auf Hape Kerkelings gleichnamigem autobiographischem Bestseller.

ab 25.12. im atelier am bollwerk

Di 25.12.   18:20, 20:30

Mi 26.12.  16:00, 18:20, 20:30, 22:15

Alle Jahre wieder! SILVESTER im atelier am bollwerk!

Lassen Sie das Jahr 2018 im atelier am bollwerk mit einem tollen Film ausklingen und feiern Sie mit uns ins NEUE JAHR 2019!

3 Exklusive Previews warten auf die Besucher inklusive einem Glas Crémant und Knabbereien zur Begrüßung.

Dieses Jahr: 3 Überraschungsfilme! Der VVK läuft! Achtung, jeder Film hat einen eigenen Ticketlink. Siehe unten.


Überraschungsfilm 1 - 19:30 Uhr

Überraschungsfilm 2 - 20:00 Uhr

Überraschungsfilm 3 - 20:30 Uhr

Silvesterkonzert mit Daniel Barenboim

Dirigent dieses Silvesterkonzerts ist mit Daniel Barenboim einer der ältesten Freunde der Berliner Philharmoniker. Als Solist ist er zudem in Mozarts Klavierkonzert Nr. 26 zu erleben – einem Werk von perlender Schönheit und nuancenreichem Ausdruck. Ferner gibt es vier berühmte Werke von Maurice Ravel, in denen Eleganz und Originalität eine beeindruckende Synthese eingehen. Den Schluss markiert der Boléro, das vielleicht beeindruckendste Crescendo der Musikgeschichte.

Berliner Philharmoniker

Daniel Barenboim Klavier und Dirigent

Wolfgang Amadeus Mozart

Konzert für Klavier und Orchester D-Dur KV 537 »Krönungskonzert«

Daniel Barenboim Klavier

Maurice Ravel

Rapsodie espagnole · Alborada del gracioso · Pavane pour une infante défunte · Boléro

Montag 31.12.2018 um 17:00 Uhr im Delphi Arthaus Kino

Tickets: hier

Drei Gesichter

Mit seinem Fokus auf die Rolle und vor allem die Unterdrückung von Frauen ist dem iranischen Regisseur Jafar Panahi mit „Drei Gesichter“ ein bemerkenswert zeitgeistiger Film gelungen. Vermutlich zufällig, denn der Iraner dreht seit Jahren unter eingeschränkten Bedingungen und beschäftigt sich in seinen autobiographischen Filmen nicht zuletzt mit den Möglichkeiten und Einschränkungen des Kinos, gerade in einem autokratischen Staat wie dem Iran.

ab 26.12. im Delphi Arthaus Kin

Mi 26.12 um 20:00

25 Jahre: Schindlers Liste (Holocaust Gedenktag)

Der sudetendeutsche Geschäftsmann Oskar Schindler kommt 1939 nach Krakau, um in den Wirren des Zweiten Weltkrieges Profit zu machen. Er übernimmt eine stillgelegte Emaille-Fabrik, in der er Zwangsarbeiter aus dem jüdischen Ghetto beschäftigt. Doch seine wachsende Abscheu gegen die Brutalität der Nazis und das unbeschreibliche Leid der Juden wecken in dem opportunistischen Fabrikanten und Lebemann einen ungeahnten Idealismus. Als "seine" Juden nach Auschwitz deportiert werden sollen, setzt Schindler sein Privatvermögen und nicht zuletzt auch sein Leben aufs Spiel, um so viele wie möglich vor dem sicheren Tod zu retten. Steven Spielbergs Film SCHINDLERS LISTE ist ein cineastisches Meisterwerk, das zu einem der meistprämierten Filme aller Zeiten wurde. Der Film erhielt 7 Oscars®, unter anderem für den „Besten Film“ und den „Besten Regisseur“. SCHINDLERS LISTE schildert einprägsam die wahre Geschichte des Oskar Schindler, Mitglied der NSDAP, Frauenheld und Kriegsprofiteur, der das Leben von mehr als 1100 Juden während eines der dunkelsten Kapitel der Geschichte rettete. Es ist der Triumph eines couragierten Mannes und die einmalige Geschichte derer, die durch seinen Beitrag überlebt haben.

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums von Steven Spielbergs Meisterwerk SCHINDLERS LISTE zeigen wir den Film am Sonntag, 27.01.2019, dem Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus, um 14:00 Uhr in einer technisch komplett überarbeiteten Fassung einmalig im atelier am bollwerk!

Tickets: hier!

Bolschoi Ballett Saison 2018/19

Bereits das neunte Jahr in Folge kehrt das Bolschoi Ballett auf die große Leinwand zurück.

Vier klassische Ballette (La Sylphide, Don Quichotte, La Bayadère und Dornröschen) werden zusammen mit dem geliebten Weihnachtsmärchen Der Nussknacker und dem modernen Ballett Das Goldene Zeitalter gezeigt , welches nur im Bolschoi zu sehen ist. Zwei berühmte Stücke vervollständigen die Liste – Carmen Suite und Edward Clugs neue Kreation
Petruschka.

Die Saison 2018/19 des Bolschois wird in über 1000 Kinos auf der ganzen Welt live oder fast live übertragen.

Nächster Termin:

DER NUSSKNACKER

Am Sonntag 23. Dezember 2018 um 16:00 Uhr Live aus dem Bolschoi in Moskau

im Delphi Arthaus Kino


GRIGOROVICH/TCHAIKOVSKY
Sonntag 23. Dezember 2018 - 16.00 Uhr
2:20h (LIVE)
Der Weihnachtsklassiker Der Nussknacker kehrt für eine Live-Übertragung auf die Bolschoi-Bühne zurück und nimmt das Publikum aller Altersklassen mit auf eine Reise durch eine zauberhafte Welt.

weitere Infos finden Sie hier

Arthaus Überraschungspreview im atelier am bollwerk

Die Arthaus-Überraschungspreview im atelier am bollwerk für nur 6,60 €.

Alle zwei Wochen Mittwoch Abend ein neuer Überraschungsfilm

Der beste Film des Jahres? Vielleicht. Ein Meisterwerk? Vielleicht. Ein Film, der Sie nur überraschen kann? Garantiert! Mit der Arthaus Preview öffnen wir alle zwei Wochen die Überraschungskiste und
garantieren anspruchsvolles, aber auch unterhaltendes Filmvergnügen für interessierte Cineasten. Nicht nur exklusive Vorpremieren sind denkbar, auch kleine Independent-Perlen oder Filme, die keinen regulären Kinostart bei uns bekommen. Das Ganze in gediegener, familiärer Atmosphäre. Außerdem ist uns Ihre Meinung wichtig. Nach dem Film kann er mit Schulnoten bewertet werden. Freuen Sie sich auf die erste Arthous-Überraschungspreview in Stuttgart! Einen ersten Hinweis zum Film gibt es immer zwei Tage zuvor auf unserer Facebook-Page.

Nächster Termin ist Mi 9.1. um 20:00 Uhr im atelier am bollwerk.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!