Kartenkauf / Reservierung

Heute, 23.10.2017

Dienstag, 24.10.2017

Mittwoch, 25.10.2017

Mittwoch, 01.11.2017

Freitag, 17.11.2017

Mittwoch, 13.12.2017

Donnerstag, 14.12.2017

Freitag, 15.12.2017

Samstag, 16.12.2017

Sonntag, 17.12.2017

Montag, 18.12.2017

Dienstag, 19.12.2017

Mittwoch, 20.12.2017

Diese Woche neu im Kino

The Square

Am Ende war es nicht ganz überraschend, dass der schwedische Regisseur Ruben Östlund für seine bissige Satire „The Square“ beim Festival in Cannes mit der Goldenen Palme ausgezeichnet wurde. Mit seiner Kritik an der zunehmenden Gleichgültigkeit moderner Gesellschaften, der Forderung nach Mitmenschlichkeit traf Östlund einen Nerv. Er erzählt von Christian (Nomen est Omen), einen gut aussehenden, erfolgreichen und eloquenten Museumsdirektor, der bei der Vermarktung seiner neuen Ausstellung, aber auch privat mit der von ihm verlangten "political correctness" in Konflikt gerät.

ab 19.10. im atelier am bollwerk

tägl.: 14:45, 17:40, 20:00

So/Mi 20:00 in engl. OmU

BORG/McEnroe - Duell zweier Gladiatoren

Die mitreißendsten Sportduelle sind oft jene zwischen Ungleichen, wenn ein Underdog den amtierenden Champion herausfordert oder unterschiedliche Spielphilosophien und Taktiken miteinander konkurrieren. Das liefert dankbaren Stoff für eine mediale Mythenbildung und somit natürlich auch für das Kino. Die Rivalität zwischen dem disziplinierten Niki Lauda und dem draufgängerischen James Hunt verfilmte Ron Howard beispielsweise 2014 mit dem Formel-1-Biopic „Rush“. Auf fast analoge Weise unterscheiden sich die Kontrahenten aus „Borg McEnroe“, nur dass der ruhige Björn Borg und der impulsive John McEnroe auf dem Tennisplatz konkurrieren.

ab 19.10. im Delphi Arthaus Kino

tägl.: 15:10, 20:20

Di/Mi nur 15:40, 20:20

So/Mi 20:20 in engl. OmU

Daniel Hope - Klang des Lebens

Er ist Musiker mit Sinn und Gefühl für Außergewöhnliches. Der Weltklasse-Geiger Daniel Hope zählt zu den spannendsten Persönlichkeiten des internationalen Musiklebens. Leidenschaftliche künstlerische Neugier, Intensität und Menschlichkeit zeichnen sein Musizieren aus. Dass sich Klassik für jeden lohnt, sein Credo. Mit der einfühlsamen, facettenreichen biographischen Musikdoku über den 43jährigen Ausnahmekünstler liefert Regisseur Nahuel Lopez den besten Beweis dafür. Die Geschichte des umjubelten Stars ist aber auch eine von Flucht und Vertreibung. Nicht umsonst zieht sich das Thema Exil wie ein roter Faden durch den Film.

ab 19.10. im atelier am bollwerk

tägl.: 15:40

Premiere in Anwesenheit von Regisseur Nicolas Wackerbarth am So 29.10. um 20:00 Uhr

Für ihren ersten Fernsehfilm sucht Regisseurin Vera die Idealbesetzung. Kurz vor dem ersten Drehtag und nach zahlreichen Castings hat sie die Hauptrolle immer noch nicht gefunden. Produzent und Team verzweifeln, doch Gerwin freut sich über die Mehrarbeit: Er verdient sein Geld als Proben-Anspielpartner und spricht Dialogsätze für die prominenten Bewerberinnen ein, die eigentlich alles andere nötig haben, als sich einem Casting zu stellen.

Was für eine atemberaubende SchauspielerInnenriege: Judith Engel, Ursina Lardi, Corinna Kirchhoff, Andrea Sawatzki, Marie-Lou Sellen, Victoria Trauttmansdorff, Milena Dreißig, Nicole Marischka, Andreas Lust und Stephan Grossmann. Und was für ein erfrischender, besonderer, lustiger, mit dem Thema Casting, Inszenierung, Inszenierung der Inszenierung spielender, vielschichtiger und überraschender Film. Weit über den Rahmen von Castings, Filmgeschäft und Probensituationen hinaus öffnet CASTING dabei äußerst lässig, direkt, klug und unterhaltsam den Blick auf eine Welt, in der Selbstvermarktung zu unser aller Alltag geworden ist.

Premiere CASTING in Anwesenheit von Regisseur Nicolas Wackerbarth am So 29.10. um 20:00 Uhr im atelier am bollwerk

Sommerhäuser

Im heiß-schwülen Sommer des Jahres 1976
wird der Gemeinschaftsgarten einer Familie zum
Schauplatz absurder, komischer Situationen. Während sich die
Erwachsenen nicht über den Verkauf des Grundstücks einigen können, erkunden die
Kinder ungehindert den Garten und das geheimnisvolle Nachbargrundstück. Doch dann dringt die Nachricht über ein verschwundenes Mädchen in das sommerliche Idyll…

Für ihren Debütfilm konnte Regisseurin Sonja Maria Kröner ein exzellentes Ensemble gewinnen: Die Hauptrollen werden unter anderem von Laura Tonke, Günther Maria Halmer, Mavie Hörbiger, Thomas Loibl und Ursula Werner verkörpert. Auf dem Filmfest München wurde der Film mit den Förderpreisen in den Kategorien Regie und Produktion ausgezeichnet.

ab 26.10. im Delphi Arthaus Kino

Prmeierentour SOMMERHÄUSER Mo 30.10. um 20:10 Uhr in Anwesenheit von Regisseurin Sonja Maria Kröner

Premieren / Demnächst

Premiere: Die Sichere Geburt - Wozu Hebammen?

Die aktuelle berufspolitische Situation der Hebammen in Deutschland ist prekär. Der „gute“ Start ins Leben keine Normalität mehr.

Gibt es so etwas wie eine sichere Geburt und wie wichtig sind Hebammen überhaupt? Was sieht die Physiologie für die natürliche Geburt vor und wodurch werden diese Abläufe gestört?

Kann man den Kaiserschnitt, der nicht als Not-OP durchgeführt wird, als eine sichere Alternative zur vaginalen Geburt betrachten?

Dieser Film geht den wichtigsten Fragen die Geburt betreffend nach:

  1. Was macht Geburt sicher?

  2. Wodurch wird Geburt gestört?

  3. Was sind die Folgen von Interventionen auf die Mutter, das Kind und den Geburtsverlauf und sogar auf die Gesellschaft?

„Hauptsache das Kind ist gesund“ - der minimale Nenner für eine gute Geburt? Welche Auswirkungen hat die medizinisch-technisch überwachte Geburt auf den Verlauf der Geburt?

In Interviews mit Müttern, Hebammen, Ärzt*innen und Forscher*innen beleuchten wir die Folgen der routinemäßigen Interventionen auf Mutter und Kind. Welche Auswirkungen haben Interventionen auf den Geburtsverlauf?

Welche Ressourcen hat der Körper, um eine physiologische Geburt sicher ablaufen zu lassen?

AUSVERKAUFT! Zusatzvorstellung am So 29.10. um 12:40 Uhr!

Premiere DIE SICHERE GEBURT - WOZU HEBAMMEN? mit anschließender Podiumsdiskussion in Anwesenheit von Regisseurin Carola N. Hauck am 24.10. um 18:00 Uhr im Delphi Arthaus Kino

AUSVERKAUFT! Zusatzvorstellung am So 29.10. um 12:40 Uhr!

Delphi EXCEPTIONALS: BLOOD SIMPLE - Director's Cut

Weil seine Frau Abby (Frances McDormand) lieber mit seinem Angestellten Ray (John Getz) ins Bett geht, heuert Barbesitzer Marty (Don Hedaya) den zwielichtigen Privatschnüffler Visser (M. Emmet Walsh) an, um die untreue Gattin samt Liebhaber ermorden zu lassen. Visser kassiert zwar das Geld, bringt dann jedoch statt den beiden seinen Auftraggeber um die Ecke. Alle Spuren führen nun zu Abby und Ray … Spannend und wunderbar böse trägt BLOOD SIMPLE die Markenzeichen der schrägen Coenschen Fantasie. Ein Film und Meisterwerk, das zu einem der Kultfilme der 80er Jahre avancierte und ganze Generationen von Filmemachern beeinflusste. Das Drehbuch haben die Coens gemeinsam verfasst. Joel führte Regie Ethan produzierte ihr gemeinsames Debut. Kameramann Barry Sonnenfeld, heute längst selbst ein gefeierter Filmemacher („Men in Black“, „Wild Wild West“) sorgte für die eindrucksvollen Bilder. Hochkarätig besetzt mit der damals noch unbekannten späteren Oscar®-Gewinnerin Frances McDormand. Entstanden ist eine kompromisslose Mixtur aus Untreue, Betrug, Missverständnissen und Mord ...

1984 ließen die Coen-Brüder ihr sensationelles Debut BLOOD SIMPLE erstmals auf ein gänzlich unvorbereitetes Publikum los und sorgten mit ihrem pechschwarzen Thriller für anhaltende Gänsehaut.
BLOOD SIMPLE wurde nicht nur mit zahlreichen Auszeichnungen überhäuft, sondern avancierte zu einem der Kultfilme der 80er! Dass ihr Erstling nichts von seiner Wirkung verloren hat, davon darf sich das Publikum hierzulande im Herbst selbst überzeugen. Nach BELLE DE JOUR und DIE REIFEPRÜFUNG bringt STUDIOCANAL mit dem Directors Cut von BLOOD SIMPLE einen weiteren Klassiker zurück auf die große Leinwand!

Delphi EXCEPTIONALS: BLOOD SIMPLE - Director's Cut am Mi 25.10. um 20:20 Uhr im Delphi Arthaus Kino

Jour fixe du Cinéma Français

Es läuft nicht gut für den braven Buchhalter Duval. Nach langer Arbeitslosigkeit bekommt der Ex-Alkoholiker endlich einen Job. Doch was als harmloses Abtippen von abgehörten Gesprächen beginnt, gerät zum brandgefährlichen Unternehmen. Konkurrierende Geheimdienste sind die skrupellosen Strippenzieher in einem Machtspiel, das für den arglosen Helden wider Willen immer mehr kafkaeske Züge annimmt. In diesem temporeichen Polit-Thriller findet sich Frankreichs Kinostar François Cluzet wie im falschen Film - und der heißt „Ziemlich beste Feinde“!

In Zusammenarbeit mit dem Institut Francais zeigen wir am Mittwoch, 1. November um 20:00 Uhr im Delphi Arthaus Kino den Film LA MÉCANIQUE DE L’OMBRE (Operation Duval - Das Geheimprotokoll 23.11.17) in franz. Original mit dt. Untertiteln

34. Französische Filmtage Stuttgart

34. Französische Filmtage Tübingen | Stuttgart vom 1. bis 8. November 2017 in Stuttgart im Delphi Arthaus Kino

Das Programm zum Download finden Sie hier!

Star Wars: The last Jedi - VVK hat begonnen!

Zweiter Teil der dritten „Star Wars“-Trilogie, die mit „Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht“ ihren Anfang nahm und 2019 endet. „Star Wars 8: Die letzten Jedi“ schließt direkt an den Vorgänger an: Rey (Daisy Ridley), mit den Erfahrungen ihres ersten großen Abenteuers in den Knochen, geht bei Luke Skywalker (Mark Hamill) auf dem Inselplaneten Ahch-To in die Lehre. Luke ist der letzte Jedi, der letzte Vertreter des Ordens, auf dem die Hoffnung ruht, dass Frieden in der Galaxis einkehrt. Der ist nötiger denn je, steht die Neue Republik doch am Abgrund, nachdem die Starkiller-Basis ihr Zentrum vernichtete. Der Schatten der Ersten Ordnung fällt auch auf Meister und Schülerin: Einer von Lukes ehemaligen Schützlingen, Kylo Ren (Adam Driver), hat die finstere Mission noch längst nicht beendet, die ihm Snoke (Andy Serkis) auftrug…

STAR WARS: THE LAST JEDI (engl. OmU) ab 14.12. im Delphi Arthaus Kino

Midnight Preview am 14.12. um 0:01 Uhr in 2D und 3D jeweils in engl. OmU

ab 14.12. tägl.:

Preview 2D 00:01

Preview 3D 00:01

Do/Sa/Mo/Mi 20:00 in engl. OmU 3D

Do/Sa/Mo/Mi 17:00 in engl. OmU 2D

Fr/So/Di 20:00 in negl. OmU 2D

Fr/So/Di 17:00 in engl. OmU 3D

Die Bolschoi Saison 2017/2018 im Delphi Arthaus Kino

Zum 8. Mal in Folge präsentiert das Bolshoi Ballett in der Saison 2017-18 die größten Klassiker - wiederaufgeführt von den aktuell meist gefeierten Choreografen und einigen der besten Tänzer der Welt, für ein exklusives Kino-Erlebnis.

Drei historische Ballette, die von Alexei Ratmansy (Le Corsaire, Romeo und Julia und Flames of Paris) interpretiert wurden, werden neben John Neumeiers Die Kameliendame und Jean-Christophe Maillots fesselndes Ballett Der Widerspenstigen Zähmung auf der großen Leinwand gezeigt.

Drei zeitlose Klassiker und Publikums-Lieblinge werden die Saison vervollständigen: Giselle, Der Nussknacker und Coppélia.

Die Saison 2017/18 des Bolschois wird in über 1000 Kinos auf der ganzen Welt live oder fast live übertragen, auch ins Delphi Arthaus Kino!

DER WIDERSPENSTIGEN ZÄHMUNG

Shostakovich – Maillot
Sonntag 26 November 2017 - 16.00 Uhr
2 Stunden 5 Minuten

Eintrittspreis: 25,00 Euro inkl. Sektempfang / Loge + 1,00 Euro

Ticket kaufen