Aktuelle Vorstellungen | Kartenkauf

Heute, 21.05.2019

Mittwoch, 22.05.2019

Donnerstag, 23.05.2019

Freitag, 24.05.2019

Samstag, 25.05.2019

Sonntag, 26.05.2019

Montag, 27.05.2019

Dienstag, 28.05.2019

Mittwoch, 29.05.2019

Donnerstag, 30.05.2019

Freitag, 31.05.2019

Samstag, 01.06.2019

Sonntag, 02.06.2019

Montag, 03.06.2019

Dienstag, 04.06.2019

Mittwoch, 05.06.2019

Donnerstag, 13.06.2019

Freitag, 14.06.2019

Samstag, 15.06.2019

Sonntag, 16.06.2019

Montag, 17.06.2019

Dienstag, 18.06.2019

Mittwoch, 19.06.2019

Donnerstag, 20.06.2019

Mittwoch, 26.06.2019

Sonntag, 07.07.2019

Diese Woche neu im Kino

Greta

Frances (Chloë Grace Moretz) findet eine Handtasche in der New Yorker U-Bahn und zögert nicht, sie der rechtmäßigen Besitzerin nach Hause zu bringen. Die Tasche gehört der eleganten Witwe Greta (Isabelle Huppert), die sich sehr über den Besuch der jungen Frau freut. Schnell freundet sich Frances mit der älteren Dame an, denn das Schicksal scheint zwei einsame Seelen zusammengeführt zu haben. Doch schon bald findet sie heraus, dass Greta ihre Handtaschen nur als Köder auslegt, um die ehrlichen Finder zu sich zu locken …

ab 16.5. im atelier am bollwerk

Do - Di 18:10

Do/Sa/Mo + 20:20

Mi 20:40 in engl. OmU

Once Again - Eine Liebe in Mumbai

Tara, die verwitwete Mutter zweier erwachsener Kinder, führt ein kleines Restaurant. Der berühmte Filmstar Amar ist einer ihrer Kunden, dem sie täglich Mahlzeiten ausliefert. Tara hat ihn bisher nur auf der großen Leinwand gesehen – persönlich haben sie sich noch nicht getroffen. Ein zufälliges Telefongespräch wird zum Ritual zwischen den beiden, und sie verbringen Stunden am Telefon, ohne den Mut für ein Treffen zu finden. Beide sind sich der Unmöglichkeit einer realen Beziehung bewusst und haben Angst davor, die um sich gezogenen Schutzwälle zu erweitern. So leben sie in ihren jeweiligen sicheren Sphären. Bis sich Amar eines Tages aufmacht, Tara zu treffen …

Was folgt, ist die poetische Reise zweier einsamer Herzen durch die 15 Millionen-Seelen-Stadt Mumbai.

ab 16.5. im atelier am bollwerk

Do/Sa/Mo/Mi 16:00

Fr/So/Di 20:00

So 20:00 in OmU

Das Familienfoto

Eine Familie sieht sich vor der Aufgabe, sich zum Wohle der Großmutter zusammenzuraufen, nachdem der Großvater gestorben ist. Leichter gesagt als getan für die drei sehr unterschiedlichen Geschwister Gabrielle (Vanessa Paradis), Elsa (Camille Cottin) und Mao (Pierre Deladonchamps): Gabrielle arbeitet als lebende Statue in Paris, was ihrem Sohn äußerst peinlich ist. Elsa ist unglücklich, weil sie keine Kinder kriegen kann, und stellt deswegen die ganze Welt infrage. Der chronisch depressive Mao programmiert Spiele und ertränkt seine Sorgen in Alkohol und Psychoanalyse. Bei all den Problemen von Gabrielle, Elsa und Mao sind ihre Eltern ihnen auch keine Hilfe: Während ihr Vater kaum da ist, ist ihre Mutter fast schon zu omnipräsent. Doch die Beerdigung des Großvaters steht an und der letzte Wunsch der Großmutter muss erfüllt werden. Also stehen die drei Geschwister vor der schweren Aufgabe, wieder zueinanderzufinden.

ab 16.5. im atelier am bollwerk

Do/Sa/Mo 16:20, 20:40
Fr/Di 18:30

So 13:50, 18:30
Mi 16:20

Kinder der Utopie

Für den Dokumentarfilm "Die Kinder der Utopie", treffen sich sechs junge Erwachsene wieder, die vor zwölf Jahren bereits für den Film "Klassenleben" dokumentiert wurden. Früher gingen sie alle auf eine Berliner Grundschule, an der damals noch eine außergewöhnliche Form des inklusiven Schulunterrichts stattfand: Kinder mit und ohne Behinderungen wurden gemeinsam in einer Klasse unterrichtet. So war es auch keine Seltenheit, dass Schwerstbehinderte Teil der Klassengemeinschaft waren. Nun sehen sich die Protagonisten die Filmaufnahmen aus ihrer Schulzeit an, begegnen dabei ihrem jüngeren Ich, sprechen Dinge aus, die bisher ungesagt blieben und reden darüber, wie sie zu der Person wurden, die sie heute sind. Luca studiert Umweltwissenschaften und ist nebenbei eine leidenschaftliche Hobbyfotografin; Marvin hat zum christlichen Glauben gefunden und arbeitet in einer Behindertenwerkstatt; Dennis hingegen ist auf dem Weg ein Musicalstar zu werden während Johanna eine Ausbildung zur Altenpflegerin macht und Christian sich seit seinem Outing in einer Selbstfindungsphase befindet...

ab 15.5. im Delphi Arthaus Kino

Fr/So/Di 15:50

Der Boden unter den Füssen

Lola ist Ende 20, Unternehmensberaterin und scheint die Anforderungen, die der Job an sie stellt, nahezu mühelos zu meistern. Sie ist ständig unterwegs zwischen Wien, wo sie in einer teuren und steril eingerichteten Wohnung kaum mehr als die Post holt und die Wäsche wechselt, und den Unternehmen, die sie gerade umstrukturiert. Ein Leben, das aus langen Tagen im Büro, teuren Restaurants und kurzen Nächten in anonymen Hotelzimmern besteht. Ihr Privatleben scheint Lola ähnlich fest im Griff zu haben wie ihr ehrgeiziges Berufsleben. Die Beziehung zu ihrer Teamleiterin Elise hält sie geheim und von der Existenz ihrer älteren Schwester Conny, die an Schizophrenie leidet, weiß niemand etwas. Doch als Lola die Nachricht bekommt, dass Conny einen Suizidversuch nur knapp überlebt hat, drohen all ihre Geheimnisse ans Licht zu kommen. Lola versucht, das Beste für ihre Schwester zu tun, ohne dabei alles zu riskieren, wofür sie so hart gearbeitet hat. Und droht dabei selbst den Boden unter den Füßen zu verlieren.

ab 16.5. im Delphi Arthaus Kino

Do/Sa/Mo/Mi 17:40
Fr/So/Di 20:00

Klasse Deutsch

Ein wunderbarer Blick aufs (Schul-)Leben: Florian Heinzen-Ziob („Original Copy“) hat vielleicht den ultimativen Dokumentarfilm über das Thema Lernen gedreht. In den Hauptrollen: ein Klassenraum, ein paar Kids und ihre Lehrerin. Sie bereitet die Kinder mit intensivem Deutschunterricht auf den Übergang in die Regelschule vor. Es geht nur vordergründig um das Erlernen der deutschen Sprache, eigentlich aber um das Leben an sich und überhaupt. Und über allem schwebt die Frage: Wer ist eigentlich Albert Schweinsteiger?

ab 16.5. im Delphi Arthaus Kino

Do/Sa/Mo/Mi 15:40

Edie - Für Träume ist es nie zu spät

Edith Moor, kurz Edie (Sheila Hancock), ist eine verbitterte ruppige Frau in ihren Achtzigern. Ein Leben lang hat sie sich stets nach den Bedürfnissen anderer gerichtet. In den Monaten nach dem Tod ihres Mannes verschlechtert sich zusätzlich auch noch das eh schon angespannte Verhältnis zu ihrer Tochter Nancy (Wendy Morgan). Die Frage wie es denn jetzt mit ihr weitergeht, schwebt über allem. Während Edie versucht, ihre Tochter zu überzeugen, dass sie alleine zurecht kommt, spielt diese schon mit dem Gedanken, ihre Mutter in ein Altersheim zu stecken. Für Edie sieht es wie der Anfang vom Ende aus. Vor allem eine Sache bereut sie sehr, denn als sie frisch verheiratet war, plante ihr Vater eine Reise für sich und sie ins Schottische Hochland, da aber ihr Ehemann eine sehr schwierige und kontrollsüchtige Person war, durfte sie nicht gehen. Nun knapp 30 Jahre später trifft sie die Entscheidung, diese Reise alleine anzutreten.

ab 23.5. im atelier am bollwerk

Do-Mo 20:20

Do/Sa/Mo/Mi + 17:50

Fr/So/Di + 15:20

Fr/So 20:20 in engl. OmU

Under the Tree

Inga (Edda Björgvinsdóttir) und Baldvin (Sigurður Sigurjónsson) lieben ihren Garten, doch noch viel mehr lieben sie ihren großen, prächtigen Baum! Doch genau seinetwegen gibt es nun mächtig Ärger mit den Nachbarn. Das Gewächs wirft nämlich einen großen Schatten auf die Terrasse der betuchten Nachbarschaft und die Nerven liegen blank! Denn von Sommer, Sonne, Sonnenschein kann nicht mehr die Rede sein. Auf die Bitten der Nachbarn, sich endlich um das große Ungetüm zu kümmern, wird gar nicht erst eingegangen. Währenddessen hat ihr Sohn Atil (Steinþór Hróar Steinþórsson) ganz andere Probleme: Es ist ein Sex-Video aufgetaucht und Atil wird des Ehebruchs beschuldigt. So ist er nun gezwungen, wieder bei seinen Eltern einzuziehen, doch der lieb gewonnene Baum der Eltern sorgt noch immer für Ärger. Bald schon machen Gerüchte die Runde: Hat man den Nachbarn nicht neulich mit einer Kettensäge gesehen? Als kurz darauf auch noch die geliebte Katze verschwindet und Überwachungskameras installiert werden, ist es mit dem Frieden nun endgültig vorbei und es ist allen klar, dass es mit den Nachbarn so nichts wird. Was folgt, ist ein erbitterter Kampf unter den Familien und das Chaos im sonst idyllischen Vorort scheint perfekt...

ab 23.5. im Delphi Arthaus Kino

Do/Sa/Mo/Mi 15:30

Fr/So/Di 20:20

So + 13:15

Fr/So in isländisch OmU

Sunset over Hollywood

Feinstes Cineastenfutter bietet Uli Gaulkes Dokumentarfilm über eine Seniorenresidenz für Filmschaffende am Rande von Hollywood. Mit finanzieller Unterstützung von Stars wie George Clooney und Jodie Foster verbringen hier alte Menschen ihren Lebensabend, die im Filmbusiness ihr Geld verdienten - vor oder hinter der Kamera. Nun sind sie alt, aber keineswegs untätig. Sie arbeiten an Biographien und Drehbüchern, und vor allem erzählen sie wunderbare Geschichten. Uli Gaulkes ruhiger Film vereint die Goldenen Zeiten Hollywoods mit den schönsten Seiten des Altwerdens zu einer unterhaltsamen Reise zwischen damals und heute.

ab 23.5. im atelier am bollwerk

Do/Sa/Mo/Mi 18:30 in engl. OmU

Fr/So/Di 16:00, 20:00 in engl. OmU

Premieren / Demnächst

Kinotour NUR EINE FRAU in Anwesenheit von Produzentin Sandra Maischberger am Mi 22.5. um 20:20 Uhr

Aynur (Almila Bagriacik) will nichts ahnend ihren Bruder Nuri (Rauand Taleb) zur Bushaltestelle bringen, als das schier Unglaubliche geschieht: Auf offener Straße wird Aynur von ihrem Bruder erschossen. Nur wenige hundert Meter von der Haltestelle entfernt, liegt ihr fünfjähriger Sohn im Bett und schläft. Doch wie konnte es zu dieser schrecklichen Tat kommen? Aynur erzählt in diesem Film von ihrem bewegten Leben. Sie ist jung, selbstbewusst und liebt das Leben. Sie möchte der Gewalt in ihrer Ehe entfliehen und will sich auch nicht von ihren Eltern oder Brüdern sagen lassen, was sie nun zu tun hat. Kurzerhand sucht sie sich mit ihrem Sohn eine neue Wohnung, macht eine Ausbildung und geht mit ihren Freundinnen aus. Dabei bleibt es natürlich nicht aus, dass sie dort neue Freunde und auch Männer kennenlernt. Aynur ist sich bewusst, dass sie mit ihrem neuen Leben, gegen die geltenden Traditionen ihrer Familie verstößt und sich damit auch in Gefahr bringt. Doch ihr Wunsch nach Freiheit ist größer. Die Drohungen und Beleidigungen ihrer Brüder werden zunehmend ernster, bis für Aynur eines Tages alles zu spät ist...

Kinotour NUR EINE FRAU in Anwesenheit von Produzentin Sandra Maischberger am Mi 22.5. um 20:20 Uhr im atelier am bollwerk

Exhibition on screen: Rembrandt

Jede Rembrandt-Ausstellung wird mit Spannung erwartet – die Ausstellungen, die jedoch in der Londoner National Gallery und dem Amsterdamer Rijksmuseum stattfanden, waren einzigartige Ereignisse. Mit exklusiven Einblicken in die Ausstellungsvorbereitungen beider Häuser, verwoben mit der Lebensgeschichte des Malers, zeigt REMBRANDT den großen Künstler und gleichsam den Mann hinter seinem Ruf.

Mit Hilfe von geladenen Gästen dieser beiden außergewöhnlichen Kunstereignisse, darunter Kuratoren und führenden Kunsthistoriker, finden die wichtigsten Arbeiten der Ausstellungen ihren Weg auf die Kinoleinwand.

EXHIBITION ON SCREEN: REMBRANDT

So 19.5. um 14:20 im atelier am bollwerk

Mi 22.5. um 18:15 im atelier am bollwerk

The Dead Don't Die

In der verschlafenen Kleinstadt Centerville stimmt irgendetwas nicht: Der Mond hängt groß und tief am Himmel, die Stunden des Tageslichts werden unvorhersehbar und die Tiere zeigen allmählich ungewöhnliche Verhaltensweisen. Doch niemand kann sich erklären, warum das so ist. Die Berichte aus den Nachrichten zeichnen ein beängstigendes Bild und Wissenschaftler sind besorgt. Obwohl in der Stadt seltsame Dinge vorgehen, sieht niemand die mysteriösen und gefährlichen Auswirkungen voraus, die Centerville bald plagen werden: Die Toten sterben nicht – sie erheben sich aus ihren Gräbern, greifen die Lebenden brutal an, fressen sie und versetzen die Bürger der Stadt in Angst und Schrecken. Jeder muss nun um sein Überleben kämpfen und die mutigen Polizisten Ronnie Peterson (Adam Driver), sein Vater Cliff Robertson (Bill Murray) und Mindy Morrison (Chloë Sevigny), tun ihr bestes um den Bürgern als Freund und Helfer beizustehen, sind aber völlig überfordert. Der Vater hat keinen Plan, was vor sich geht, der Sohnemann aber weiß Bescheid: Zombies! Offenbar versuchen die Untoten, all das zu machen, was sie auch als Lebende am liebsten getan haben. Zum Beispiel Kaffeetrinken…

Das neue Meisterwerk von Regisseur Jim Jarmusch THE DEAD DON'T DIE ab 13.6. im Delphi Arthaus Kino.

Der Vorverkauf hat begonnen!

tägl.: 18:15, 20:30

Fr 22:45

Sa 22:45 in engl. OmU

Fr/So/Mi 20:30 in engl. OmU

Rocketman

In der Mitte der 1960er-Jahre lebt mit Reginald Dwight (Taron Egerton) ein unscheinbarer, normaler Junge in einem Vorort von London. Etwas dick und viel zu schüchtern, fühlt er sich erst am Klavier so richtig wohl und kommt aus sich heraus. Als er nach London kommt, ist damit auch die Zeit angebrochen, endlich seiner größten Leidenschaft zu frönen: Dem Rock 'n' Roll. Er lernt schließlich den talentierten Songschreiber Bernie Taupin (Jamie Bell) kennen, was in der Londoner Musikszene viel Aufmerksamkeit erregt. Doch mit dem Namen Reginald Dwight wird es der junge Musiker nicht weit bringen. Kurzerhand benennt er sich in Elton John um und seinem kometenhaften Aufstieg steht nichts mehr im Wege, denn erst mal auf der Bühne ist vom schüchternen Reggie nicht mehr viel übrig. Innerhalb kürzester Zeit landet Elton John mit seinen Songs ganz weit oben in den Charts, schreibt einen Nummer-eins-Hit nach dem anderen und seine Kostüme werden mit jedem Auftritt exzentrischer. Doch Elton wird klar, dass er nicht auf ewig ein Rocketman sein kann, denn nach jedem steilen Aufstieg kann auch ein tiefer Fall kommen...

Preview Rocketman (OmU) am Mi 29.5. um 20:00 Uhr im Delphi Arthaus Kino

ab 30.5. im Delphi Arthaus Kino

tägl.: 17:30, 20:00 in engl. OmU

Der Vorverkauf hat begonnen!

Barbara-Preview: ALL MY LOVING

In ALL MY LOVING erzählt der preisgekrönte Regisseur Edward Berger mit feinem Gespür für menschliche Unzulänglichkeiten, differenziert und in leisen Tönen von den Verirrungen und Verletzungen, die die drei Geschwister (hochkarätig besetzt mit Lars Eidinger, Nele Mueller-Stöfen und Hans Löw) daran hindern einfach nur glücklich zu sein. ALL MY LOVING wurde bei den 69. Internationalen Filmfestspielen Berlin uraufgeführt und amüsierte das Berlinale-Publikum mit seiner subtilen Eleganz und dem leisen Humor.

 

BARBARA-Preview: ALL MY LOVING am Mi 22.05 um 20:00 Uhr im atelier am bollwerk

 

Tickets hier!

Die 60er Jahre im Film: DER JUNGE TÖRLESS

Der junge Törless besucht eine Kadettenschule für Jungen aus wohlhabenden Kreisen der österreichisch-ungarischen Provinz. Mit seinen Mitschülern Beineberg und Reiting gründet er dort eine Art Geheimbund. Als seine Freunde eines Tages den Außenseiter Basini beim Stehlen erwischen, schikanieren und misshandeln sie ihn fortan regelmäßig. Törless selbst ist zwar von der Gewalt fasziniert, hält sich aber heraus. Erst als eine Eskalation droht, regt sich sein Gewissen.

In Zusammenarbeit mit der Staatsgalerie Stuttgart zeigen wir am Di 28.5. um 20:00 Uhr im atelier am bollwerk den Film DER JUNGE TÖRLESS (1966) von
Volker Schlöndorff

Arthaus Überraschungspreview in englisch OmU im atelier am bollwerk

Die Arthaus-Überraschungspreview in englisch OmU im atelier am bollwerk für nur 6,60 €.

Der beste Film des Jahres? Vielleicht. Ein Meisterwerk? Vielleicht. Ein Film, der Sie nur überraschen kann? Garantiert! Mit der Arthaus Preview öffnen wir alle zwei Wochen die Überraschungskiste und
garantieren anspruchsvolles, aber auch unterhaltendes Filmvergnügen für interessierte Cineasten. Nicht nur exklusive Vorpremieren sind denkbar, auch kleine Independent-Perlen oder Filme, die keinen regulären Kinostart bei uns bekommen. Das Ganze in gediegener, familiärer Atmosphäre. Außerdem ist uns Ihre Meinung wichtig. Nach dem Film kann er mit Schulnoten bewertet werden. Freuen Sie sich auf die erste Arthous-Überraschungspreview in Stuttgart! Einen ersten Hinweis zum Film gibt es immer zwei Tage zuvor auf unserer Facebook-Page.

Nächster Termin ist Mi 29.5. um 20:20 Uhr im atelier am bollwerk

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Premiere in Anwesenheit von Regisseurin Carola Stieber am Do 20.6. um 17:30 Uhr

Eine junge Frau wird vom Leben aus der kindlichen Unschuld heraus geworfen. Sie macht sich auf, begegnet ihrem Schmerz und nähert sich ihrem "zu Hause". Sie folgt ihrer Sehnsucht und entdeckt ihre Berufung: für Gott zu tanzen. Verbindend tanzt sie in verschiedenen Ländern, Traditionen und Religionen, um dort mit den Menschen und dem Zuschauer des Filmes das „kleinste Haus Gottes, das Menschenherz“ zu teilen. Sie lädt ein, mit den Augen des Herzens zu schauen und damit mit dem, was vom Kommen und Gehen allen Seins unberührbar bleibt, in Beziehung zu treten.

Premiere MOVING INTO THE INFINITE in Anwesenheit von Regisseurin Carola Stieber am Do 20.6. um 17:30 Uhr im atelier am bollwerk

Tickets hier!

WAGNER IM KINO: TANNHÄUSER, live aus Bayreuth am 25. Juli 2019 ab 18:00 Uhr im Delphi Arthaus Kino

Erleben Sie die Oper „Tannhäuser” in einer Inszenierung von Tobias Kratzer, Bühne und Kostüm von Rainer Sellmaier, unter der musikalischen Leitung von Valery Gergiev am Premierentag aus dem Bayreuther Festspielhaus. In zahlreichen Kinos – auch in Ihrer Nähe – erwartet Sie ein packendes Sounderlebnis mit brillanten Bildern in HD-Qualität!

Die Übertragung in den Kinos findet leicht zeitversetzt zur eigentlichen Opernaufführung in Bayreuth statt, um mehr Kinobesuchern die Möglichkeit zu geben, die Übertragung anzusehen.

Im Kino-Pausenprogramm erleben Sie spannende Interviews sowie außergewöhnliche Einblicke hinter die Kulissen der Bayreuther Festspiele.

WAGNER IM KINO: TANNHÄUSER, live aus Bayreuth am 25. Juli 2019 ab 18:00 Uhr im Delphi Arthaus Kino

Der Vorverkauf hat bereits begonnen! Sichern Sie sich jetzt die besten Karten!

Eintrittspreis : 29,50 Euro inklusive 1 Glas Kessler Sekt (Loge + 2,00 Euro)

Tickets hier!

André Rieus Maastricht-Konzert 2019: “Lasst uns tanzen!”.

Erleben Sie André Rieu und sein Orchester bei einem unvergesslichen Kinoereignis aus ihrer Heimatstadt Maastricht.

NUR EIN WOCHENENDE IM KINO:

André Rieus Maastricht-Konzert 2019: “Lasst uns tanzen!”.

Am Samstag und Sonntag, 27. & 28. Juli, nur im Kino!

Samstag, 27. Juli 2019, 17 Uhr

Sonntag, 28. Juli 2019, 17 Uhr

(für den Ticketkauf gewünschtes Datum anklicken)

LAUFZEIT: ca. 145 Minuten (inkl. 15 Minuten Pause)

Der VORVERKAUF läuft!

André Rieus jährliche Konzerte in seiner Heimatstadt Maastricht ziehen jedes Jahr Fans aus allen Ecken der Welt an. Der mittelalterliche Stadtplatz bildet eine atemberaubende Kulisse für unvergessliche Konzerte voller Humor, Spaß und Gefühl für alle Altersgruppen – und natürlich mit großartiger Musik. Dieses Jahr lädt André Rieu Sie ein, ihre Tanzschuhe anzuziehen – für sein spektakuläres Maastricht-Konzert 2019: Lasst uns tanzen! Schwingen Sie das Tanzbein bei einem Walzer mit André Rieu – der majestätische Walzer war so eine starke Inspiration für André während seiner gesamten Karriere, dass der Dreivierteltakt in vielfacher Hinsicht zum Rhythmus seines Lebens geworden ist. Und in diesem Jahr wird der Maestro den Walzer mit einem unvergesslichen Abend voller Musik und Tanz zum Leben erwecken. Diese Party dürfen Sie nicht verpassen – Sommernächte sind gemacht zum Tanzen! Lassen Sie sich mitreißen von dieser magischen Feier des Tanzes auf der großen Leinwand, ganz bequem in ihrem

Begleiten Sie André Rieu, sein Johann Strauss Orchester, Weltklasse-Soprane, die Platin-Tenöre und ganz besondere Gäste bei einem magischen Kinoereignis. Das Kinopublikum darf einen Blick hinter die Kulissen werfen und erlebt ein exklusives Interview mit André Rieu sowie – wie immer – einige köstliche Überraschungen.