Aktuelle Vorstellungen | Kartenkauf

Heute, 27.06.2019

Freitag, 28.06.2019

Samstag, 29.06.2019

Sonntag, 30.06.2019

Montag, 01.07.2019

Dienstag, 02.07.2019

Mittwoch, 03.07.2019

Sonntag, 07.07.2019

Donnerstag, 11.07.2019

Donnerstag, 25.07.2019

Samstag, 27.07.2019

Sonntag, 28.07.2019

Diese Woche neu im Kino

Ein Becken voller Männer

Die Männer Bertrand (Mathieu Amalric), Marcus (Benoît Poelvoorde), Simon (Jean-Hugues Anglade), Laurent (Guillaume Canet), Thierry (Philippe Katerine), John (Félix Moati), Basile (Alban Ivanov) und Avanish (Balasingham Thamilchelvan) befinden sich im besten Alter und doch mitten in einer schwierigen Sinneskrise. Um dieser zu entkommen, greifen sie auf eine ungewöhnliche Methode zurück und gründen kurzerhand das erste männliche Snychronschwimmteam der örtlichen Badeanstalt. Von nun an sind die Männer mit Badekappe und Badehose bewaffnet und wollen sie es auch mit der internationalen Konkurrenz im Wasserballett aufnehmen. Angefeuert und gedrillt wird das Team von den zwei Trainerinnen Delphine (Virginie Efira) und Amanda (Leïla Bekhti), die ebenfalls mit ihren Lebensumständen zu kämpfen haben. Trotzdem sie dem Spott und der Skepsis ihrer Mitmenschen ausgesetzt sind, wagen die Synchronschwimmer den Sprung in ein Abenteuer, bei dem sie nicht nur ihre Krisen überwinden, sondern auch über sich hinauswachsen.

ab 27.6. im atelier am bollwerk

Do–Di 20:00 (Fr/So 20:00 in franz. OmU)
Do–So/Mi + 15:40
Fr/So/Di + 18:10

They shall not grow old

Peter Jackson („Der Herr der Ringe“, „King Kong“) greift in seinem Dokumentarfilm das Geschehen des Ersten Weltkriegs auf und zeigt dabei nicht nur die Kriegsvorbereitungen, sondern auch die an der Front kämpfenden, in Gräben stationierten Soldaten bis hin zum 1918 eintretenden Waffenstillstand. Unter Verwendung modernster Technik erweckt der neuseeländische Filmemacher historisches Filmmaterial zum Leben, wie man es noch nie zuvor gesehen hat: Die über 100 Jahre alten Schwarz-Weiß-Bilder wurden aufwändig restauriert und koloriert, geschärft und in 3D konvertiert, und vermitteln dem Zuschauer intensiver denn je, was es im Ersten Weltkrieg bedeutete, durch den Schlamm zu kriechen, dem Feind aufzulauern und nicht zu wissen, ob man am nächsten Tag überhaupt noch am Leben sein wird.

„They Shall Not Grow Old“ besteht aus Archivmaterial des Imperial War Museums sowie Tonaufnahmen der BBC und ist Peter Jacksons Großvater gewidmet, der zwischen 1910 und 1919 diente.

ab 27.6. im Delphi Arthaus Kino

3D Do 15:30 in engl. OmU


2D Sa 15:30 in engl. OmU


2D Fr/So/Di 20:00 in engl. OmU

O Beautiful Night

Der Musiker Yuri (Noah Saavedra) ist mit seinen 21 Jahren zwar noch ziemlich jung, trotzdem fürchtet er sich vor nichts mehr als dem Tod. Als eines Tages direkt vor seinen Augen ein Vogel verendet, stürzt er panisch aus seiner Wohnung, die er sonst kaum verlässt, und landet in einem Automatencasino. Dort trifft er einen mysteriösen Mann (Marko Mandic), der behauptet, der leibhaftige Tod zu sein, und Yuri auf eine außergewöhnliche Reise durch die Nacht mitnimmt. Die beiden ungleichen Gefährten diskutieren über das Leben und den Tod, erleben allerlei skurrile Abenteuer, begehen Diebstähle, nehmen Drogen und treffen schließlich auf die unglückliche Stripperin Nina (Vanessa Loibl), die sich ihnen anschließt. Zwischen Yuri und Nina sprühen schnell die Funken, doch da ist ja immer noch die Frage, ob sein Begleiter nun wirklich der Sensenmann ist oder nicht…

ab 27.6. im atelier am bollwerk

Do/Sa/Mo/Mi 18:20

Preview: TRAUMFABRIK

Im Sommer des Jahres 1961 ist das DEFA-Filmstudio in Potsdam-Babelsberg ein magischer Ort, voller Kreativer, die in Aufbruchsstimmung sind. Emil Hellwerk (Dennis Mojen) wurde vor Kurzem frisch aus der Nationalen Volksarmee (NVA) entlassen und steht nun vor den ehrwürdigen Toren des Filmproduktionsstudios und hat dank seines Bruders Alex (Ken Duken), der dort als Stuckateur arbeitet, eine Anstellung als Komparse bekommen. Emil kann mit der glamourösen Filmwelt zwar nicht viel anfangen, doch Alternativen gibt es für ihn auch nicht. Eines Tages lernt er am Filmset die französische Tänzerin Milou (Emilia Schüle) kennen, von der er sofort fasziniert ist. Das Glück der beiden scheint perfekt, doch dann werden die Grenzen geschlossen und die beiden auseinandergerissen. Emil fasst einen tollkühnen Plan, um zu seiner Milou zurückzukommen...

Preview TRAUMFABRIK am Mi 3.7. um 20:00 Uhr im atelier am bollwerk

Der Klavierspieler vom Gare du Nord

Die Musik ist das große Geheimnis des 20-jährigen Mathieu Malinski (Jules Benchetrit). Es ist ein Thema, über das er nicht wagt, in seinem Vorort zu sprechen. Denn hier hängt das große Musik-Talent lieber einfach nur mit seinen Kumpels ab und vergeudet seine Zeit. Manchmal sitzt er an einem öffentlichen Klavier in Paris und zieht sich dort zurück und spielt nur für sich. Mit Pierre Geitner (Lambert Wilson) ist einer im Publikum, der Mathieus Talent bemerkt und ihn gerne fördern möchte. Das ist leichter gesagt als getan, denn Mathieu hat schon zu oft Enttäuschungen erlebt, um sein Glück endlich annehmen zu können. Daher weist er Pierre ab. Doch das Schicksal soll die beiden noch einmal zusammenbringen: Eines Tages begeht Mathieu mit seiner Gruppe einen Einbruch, was alle direkt hinter Gittern bringt. Der Direktor des nationalen Konservatoriums für Musik in Paris, kein geringerer als Pierre Geitner, hat Sozialstunden in seiner Institution zu vergeben. Kurzerhand wird die übrige Haftstrafe in Sozialstunden umgewandelt und Pierre meldet Mathieu zum renommiertesten Klavierwettbewerb des Landes an...

ab 20.6. im atelier am bollwerk

tägl.: 15:15, 20:20

Fr/So/Mi 20:20 in franz. OmU

Tolkien

England am Ende des 19. Jahrhunderts: John Ronald Reuel Tolkien (Nicholas Hoult) besucht das Elite-College Prembroke in Cambridge, wo er mit Geoffrey (Anthony Boyle), Robert (Patrick Gibson), Christopher (Tom Glynn-Carney) und Sam (Craig Roberts) nicht nur eine tiefe Freundschaft aufbaut, sondern auch Mut und Inspiration findet. Die Freunde motivieren sich gegenseitig, ihren Talenten nachzugehen. So hat Tolkien seit seiner Kindheit beispielsweise eine blühende Fantasie und eine große Leidenschaft für Sprachen. Und auch Kunst und Poesie ist regelmäßig Thema in der Gruppe. Zusammen wachsen die Freunde auf und stehen gemeinsam Erlebnisse durch. So auch Tolkiens Verlust seiner ersten Liebe, Edith Bratt (Lily Collins), und den Ausbruch des Ersten Weltkrieges, der droht, die Bande mit seinen Weggefährten zu durchtrennen. Diese Ereignisse und Menschen, die er auf seinem Weg getroffen hat, inspirieren Tolkien später zu seinen Romanen aus Mittelerde.

ab 20.6. im atelier am bollwerk

tägl.: 20:00

Fr/So/Mi 20:00 in engl. OmU

Do/Sa/Mo/Mi + 17:30

Fr/So/Di +  15:45

Eine moralische Entscheidung

Der zweite Film des Regisseurs Vahid Jalilvand war auch der offizielle Kandidat Irans im Rennen um den Auslands-Oscar, schaffte es aber nicht in die Shortlist der fünf Nominierten. Seinen Platz hätte er dort durchaus verdient, ist „Eine moralische Entscheidung“ doch ein sehr menschliches, sehr authentisches Drama, das nicht nur bodenständig daherkommt, sondern einen Blick auf die iranische Gesellschaft erlaubt, wie man ihn nur selten erlebt, all derweil die Geschichte eines Arztes erzählt wird, der einen Unfall hat, bei dem scheinbar niemand ernsthaft verletzt wird. Aber noch in derselben Nacht stirbt der achtjährige Junge, der in den Unfall verwickelt war und der Arzt muss sich einer ernsthaften moralischen Entscheidung stellen.

ab 20.6. im Delphi Arthaus Kino

Do/Sa/Mo 20:00

Do-So + 15:30

Inna de yard - The Soul of Jamaica

Hoch über Kingston, mitten auf einem Hang steht ein Haus, das bis unter die Decke mit Schallplatten gefüllt ist. Bereits vom Garten aus kann man die Berge sehen. Jamaikas Natur ist stark und fest verankert. Zu Beginn hört man es aus dem Haus trommeln, es folgen Gitarren-Akkorde, schließlich Bass und Piano. Reggae-Rhythmen durchbrechen die idyllische Atmosphäre und verschwinden im benachbarten Gebirge. Ganz Jamaika vibriert bei der Musik, für die das Land auf der ganzen Welt gefeiert wird. Einige der legendärsten Stimmen des Reggaes versammeln sich im Garten des Hauses. Unter ihnen sind Ken Boothe, Winston McAnuff, Kiddus I, Marcia Griffiths und Cedric Myton. Sie alle kennen sich schon seit Ewigkeiten und sie alle haben zur goldenen Ära der Reggae-Bewegung beigetragen. Zusammen mit Bob Marley, Peter Tosh und Jimmy Cliff sangen sie einst in den Hinterzimmern der Ghettos. Für den Film "Inna De Yard" fanden sich die Freunde nun wieder zusammen. Sie lassen ihre alten Hits wieder aufleben, um ein noch nie da gewesenes Akustik-Album aufnehmen. Kurzerhand holen sie sich dafür auch Sänger der neuen Reggae-Generation ans Mikrofon. Voller Energie entsteht so ein Zusammenschluss aus Künstlern, die vor allem eins auszeichnet: Positive Vibes.

ab 20.6. im atelier am bollwerk

Do/Sa/Mo/Mi 18:10

Fr/So/Di 15:40

Premieren / Demnächst

Premiere in Anwesenheit der Filmemacher Pablo Ben Yakov und André Krummel am Mi 26.6.

Max „Adlersson“ Herzberg aus Dresden, 20 Jahre alt, hat entschieden sein Leben nicht mit Arbeit zu verbringen. Seitdem referiert er über Messer und alle möglichen andere Produkte, öffnet Gangsta-Rap-Fanboxen, erzählt von sich selbst, besäuft sich in aller Öffentlichkeit, pöbelt und grölt herum, erniedrigt Schwächere, reißt derbe Witze und testet jede Grenze aus, die er sieht – Max ist YouTuber und lebt davon.

Die meisten seiner Freunde haben eigene Kanäle auf YouTube und Instagram, einige sogar recht erfolgreich. Max und seine Clique sind zweifelhafte Vorbilder, aber sicherlich Prominente ihrer Generation mit mehr als 300.000 aktiven Fans. 

Ist Max ein gewaltverherrlichender Influencer mit rechten Tendenzen oder ein gewöhnlicher Heranwachsender auf der Suche nach Halt und Identität, in einer Zeit, in der die Grenzen zwischen Privatleben und Öffentlichkeit zunehmend verschwinden? Womöglich ist er beides, wahrscheinlich ohne sich dessen allzu bewusst zu sein.

LORD OF THE TOYS begleitet Max und seine Clique einen Sommer lang und hinterlässt ein dystopisches Bild der ersten Generation junger Erwachsener, die ein Leben ohne Internet, YouTube und Instagram nicht kennen. Der Film portraitiert sie und untersucht die Welt, in der ihre Lebensmodelle gedeihen: den Westen im Allgemeinen und den deutschen Osten im Speziellen.

Premiere LORD OF THE TOYS in Anwesenheit der Filmemacher Pablo Ben Yakov und André Krummel am Mi 26.6. um 20:00 Uhr im Delphi Arthaus Kino

Premiere in Anwesenheit von Regisseurin Susanne Heinrich und Hauptdarstellerin Marie Rathscheck am Do 27.6. um 20:20 Uhr

Auf der Suche nach einem Schlafplatz streift das melancholische Mädchen durch die Großstadt. Unterwegs begegnet sie jungen Müttern, die ihre Mutterschaft als religiöses Erweckungserlebnis feiern, findet Unterschlupf bei einem abstinenten Existentialisten, für den Sex »auch nur noch ein Markt« ist, und wartet in einer Drag Bar »auf das Ende des Kapitalismus«. Ihr Versuch, ein Buch zu schreiben, scheitert am ersten Satz des zweiten Kapitels, und sie findet keinen Platz zwischen Kunstgalerien, YogaStudios und den Betten fremder Männer. Statt sich zu bemühen hineinzupassen, fängt das Mädchen an, ihre Depression als Politikum zu betrachten

In 15 komischen Begegnungen erforscht Das melancholische Mädchen unsere postmoderne Gesellschaft zwischen Prekarisierung und Self Marketing, serieller Monogamie und Neo-Spiritualität, Ernüchterung und Glückszwang. Susanne Heinrichs Debütfilm verbindet Pop und Theorie, Feminismus und Humor – und ist voll von Zitaten, die man in Neonbuchstaben auf Werbetafeln leuchten sehen will

Premiere DAS MELANCHOLISCHE MÄDCHEN in Anwesenheit von Regisseurin Susanne Heinrich und Hauptdarstellerin Marie Rathscheck am Do 27.6. um 20:20 Uhr im atelier am bollwerk

PLAYTIME Music Album Sessions im Delphi Arthaus Kino

The Jimi Hendrix Experience – Electric Ladyland (50th Anniversary Edition) – Listening Session in Hi-Res Audio: Dolby 5.1. Cinema Mix

am Do 27.6. um 20:00 Uhr im Delphi Arthaus Kino

»Am 16.Oktober 1968 erblickt ein Album das Licht der Welt, das die Rockmusik revolutioniert. “Electric Ladyland” von The Jimi Hendrix Experience. Musikalisch sprengt das Album die Grenzen der Rockmusik, wie wir sie kannten. Das Zeitalter der Drei-Minuten-Single ist passé, es lebe das Album, die Langspielplatte.« –– Deutschlandfunk Kultur

PLAYTIME Music Album Sessions:
Wann war das letzte Mal, dass wir bewusst unserer Lieblingsmusik zugehört haben? Mit voller Aufmerksamkeit. Ganz ohne Ablenkung und ohne Unterbrechung. Nicht im Skip- oder Shuffle-Modus. Ein Album von Anfang bis Ende. So wie früher, als es aus technischen Gründen nicht anders möglich war. – Die Zeiten haben sich vielleicht verändert, aber wir lieben Musik noch immer aus demselben Grund: Sie zieht uns direkt in ihren Bann, sobald wir die Play-Taste drücken.

Delphi Arthaus Kino:
Das Album von Jimi Hendrix wird an einem Ort abgespielt, an dem normalerweise das Sehen an erster Stelle steht: Das Kino. Denn ein umfunktioniertes Lichtspielhaus ist das ideale Sinnbild dafür, wie bildgewaltig Musik sein kann. Gleichzeitig wollen wir uns die Stärke des Kinos als sozialer Ort zu eigen machen. So wie wir als “Zuschauer” mit anderen Filme erleben, können wir nun zusammen mit anderen “Zuhörern” unsere Musik erfahren, während die leere Kinoleinwand zur Projektionsfläche unserer selbstimaginierten Bilder wird.

Sondervorstellung Auf Umwegen nach Botnang am Sa 29.6. um 15:30 Uhr

Auf Umwegen nach Botnang - Dokumentarfilme von Alexander Tuschinski

Premiere in Anwesenheit des Regisseurs und Gerda Herrmann, der "Liedermacherin von Botnang"

Drei internationale Dokumentarfilme des Stuttgarter Regisseurs Alexander Tuschinski, darunter die Weltpremiere seines neuesten Films "Die Liedermacherin von Botnang" über Gerda Herrmann (*1931), die seit den 1980er Jahren fast 400 Lieder in Botnang verfasste und viele davon in 12 Benefizkonzerten vorstellte. Anschließend eine Gesprächsrunde mit Gerda Herrmann und Alexander Tuschinski. Der Eintritt ist frei. Eingeleitet wird die Weltpremiere von "Caligari in the Desert". Der Film handelt von Roger Ball, einen ehemaligen Bergmann in einer kleinen Wüstenstadt. Als Autodidakt hat er sein Haus in ein Gesamtkunstwerk verwandelt und plant jetzt, eigene Stummfilme zu drehen. Der Film war bei den Oscars 2019 eingereicht und wurde auf dem Berlin Independent Film Festival 2019 als "Bester Dokumentarkurzfilm" ausgezeichnet. Anschließend kommt mit "Cycle-Kreislauf" ein experimenteller, dokumentarischer Musikfilm, der das Werden und Vergehen von Zivilisationen zu Musik von Beethoven und Ravel choreographiert. Er hatte auf dem Santa Cruz Film Festival 2018 in Kalifornien Weltpremiere.

Obwohl die Filme inhaltlich jugendfrei sind, Einlass ab 18 Jahre, da sie noch nicht FSK geprüft sind.
Die Filme laufen am Samstag, 29. Juni um 15:30 Uhr im Delphi Arthaus Kino

Premiere JIMI'S GERMAN WOODSTOCK in Anwesenheit von Regisseur Rasmus Gerlach am Sa 29.6.

Langzeitdokumentation über Jimi Hendrix in Deutschland - von seinen gradiosen Shows im Starclub bis zum Absturz auf Fehmarn wo er sein letztes Konzert gab. Der Film wird vom Foto-Ausstellungsprojekt "Jimi`s" in der Hamburger Hein Hoyer Straße 12 seit Jahren immer weiter ergänzt, mal mit neu entdecktem
Super 8 wie mit Uschi Obermeier - mal mit neuen Interviews wie mit Eric Burdon, Johnny Winter und Neil Landon der mit Jimi Hendrix auf Tour war....

Premiere JIMI'S GERMAN WOODSTOCK in Anwesenheit von Regisseur Rasmus Gerlach am Sa 29.6. um 22:30 Uhr im Delphi Arthaus Kino

Arthaus Überraschungspreview in englisch OmU im atelier am bollwerk

Die Arthaus-Überraschungspreview im atelier am bollwerk für nur 6,60 €.

Der beste Film des Jahres? Vielleicht. Ein Meisterwerk? Vielleicht. Ein Film, der Sie nur überraschen kann? Garantiert! Mit der Arthaus Preview öffnen wir alle zwei Wochen die Überraschungskiste und
garantieren anspruchsvolles, aber auch unterhaltendes Filmvergnügen für interessierte Cineasten. Nicht nur exklusive Vorpremieren sind denkbar, auch kleine Independent-Perlen oder Filme, die keinen regulären Kinostart bei uns bekommen. Das Ganze in gediegener, familiärer Atmosphäre. Außerdem ist uns Ihre Meinung wichtig. Nach dem Film kann er mit Schulnoten bewertet werden. Freuen Sie sich auf die erste Arthous-Überraschungspreview in Stuttgart! Einen ersten Hinweis zum Film gibt es immer zwei Tage zuvor auf unserer Facebook-Page.

Nächster Termin ist Mi 3.7. um 20:20 Uhr im atelier am bollwerk

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

WAGNER IM KINO: TANNHÄUSER, live aus Bayreuth am 25. Juli 2019 ab 18:00 Uhr im Delphi Arthaus Kino

Erleben Sie die Oper „Tannhäuser” in einer Inszenierung von Tobias Kratzer, Bühne und Kostüm von Rainer Sellmaier, unter der musikalischen Leitung von Valery Gergiev am Premierentag aus dem Bayreuther Festspielhaus. In zahlreichen Kinos – auch in Ihrer Nähe – erwartet Sie ein packendes Sounderlebnis mit brillanten Bildern in HD-Qualität!

Die Übertragung in den Kinos findet leicht zeitversetzt zur eigentlichen Opernaufführung in Bayreuth statt, um mehr Kinobesuchern die Möglichkeit zu geben, die Übertragung anzusehen.

Im Kino-Pausenprogramm erleben Sie spannende Interviews sowie außergewöhnliche Einblicke hinter die Kulissen der Bayreuther Festspiele.

WAGNER IM KINO: TANNHÄUSER, live aus Bayreuth am 25. Juli 2019 ab 18:00 Uhr im Delphi Arthaus Kino

Der Vorverkauf hat bereits begonnen! Sichern Sie sich jetzt die besten Karten!

Eintrittspreis : 29,50 Euro inklusive 1 Glas Kessler Sekt (Loge + 2,00 Euro)

Tickets hier!

André Rieus Maastricht-Konzert 2019: “Lasst uns tanzen!”.

Erleben Sie André Rieu und sein Orchester bei einem unvergesslichen Kinoereignis aus ihrer Heimatstadt Maastricht.

NUR EIN WOCHENENDE IM KINO:

André Rieus Maastricht-Konzert 2019: “Lasst uns tanzen!”.

Am Samstag und Sonntag, 27. & 28. Juli, nur im Kino!

Samstag, 27. Juli 2019, 17 Uhr

Sonntag, 28. Juli 2019, 17 Uhr

(für den Ticketkauf gewünschtes Datum anklicken)

LAUFZEIT: ca. 145 Minuten (inkl. 15 Minuten Pause)

Der VORVERKAUF läuft!

André Rieus jährliche Konzerte in seiner Heimatstadt Maastricht ziehen jedes Jahr Fans aus allen Ecken der Welt an. Der mittelalterliche Stadtplatz bildet eine atemberaubende Kulisse für unvergessliche Konzerte voller Humor, Spaß und Gefühl für alle Altersgruppen – und natürlich mit großartiger Musik. Dieses Jahr lädt André Rieu Sie ein, ihre Tanzschuhe anzuziehen – für sein spektakuläres Maastricht-Konzert 2019: Lasst uns tanzen! Schwingen Sie das Tanzbein bei einem Walzer mit André Rieu – der majestätische Walzer war so eine starke Inspiration für André während seiner gesamten Karriere, dass der Dreivierteltakt in vielfacher Hinsicht zum Rhythmus seines Lebens geworden ist. Und in diesem Jahr wird der Maestro den Walzer mit einem unvergesslichen Abend voller Musik und Tanz zum Leben erwecken. Diese Party dürfen Sie nicht verpassen – Sommernächte sind gemacht zum Tanzen! Lassen Sie sich mitreißen von dieser magischen Feier des Tanzes auf der großen Leinwand, ganz bequem in ihrem

Begleiten Sie André Rieu, sein Johann Strauss Orchester, Weltklasse-Soprane, die Platin-Tenöre und ganz besondere Gäste bei einem magischen Kinoereignis. Das Kinopublikum darf einen Blick hinter die Kulissen werfen und erlebt ein exklusives Interview mit André Rieu sowie – wie immer – einige köstliche Überraschungen.