Bauer unser

Bauer unser

atelier am bollwerk, ab 0 Jahren, 92 min

(*) Dokumentarfilm * Österreich * Regie: Robert Schabus; * Drehbuch: Robert Schabus;(*) Darsteller: Keine Darsteller;Der Dokumentarfilm zeigt gleichermaßen ungeschönt wie unaufgeregt wie es auf Österreichs Bauernhöfen zugeht. Schabus bleibt vordergründig unparteiisch. Doch so vielfältig die Bauern, vom Biobauern bis zum konventionellen Agraringenieur, so einhellig der Tenor: So wird es nicht weitergehen. Es läuft etwas falsch. Das Mantra der Industrie - schneller, billiger, mehr - stellen die meisten von ihnen in Frage. Effizient ist unser Agrarsystem allerdings nicht: 40 Prozent der derzeit weltweit in der Landwirtschaft produzierten Kalorien werden verschwendet oder gehen irgendwo auf dem Weg zwischen Produzenten und Konsumenten verloren. Laut der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) ließen sich derzeit global 12 Milliarden Menschen ernähren - ohne radikale Umstellungen. Einfach nur durch eine nachhaltigere Verteilung und Nutzung der Nahrungsmittel. BAUER UNSER ist ein sehenswerter Film, der zeigt, wie Wirtschaftspolitik und Gesellschaft immer öfter vor der Industrie kapitulieren. Es sind keine rosigen Bilder, und doch gibt es Momente der Hoffnung. Etwa wenn der Vorarlberger Gemüsebauer und Rinderzüchter Simon Vetter stolz darauf ist, ein Bauer zu sein, der seine Kunden kennt und der Entfremdung entgegenhält. Oder wenn die Weinviertler Bio-Schafzüchterin Maria Vogt händisch Schafe melkt und frohlockt, Hey, es geht ja auch ganz anders!BAUER UNSER ist ein Film, der Lust macht, dem Bauern ums Eck einen Besuch abzustatten, bewusst heimische Lebensmittel zu genießen - und auch als KonsumentIn das Bekenntnis abzulegen: "Bauer unser". (Quelle: Verleih)

mehr Informationen…
Cine Mar Movie Night

Cine Mar Movie Night

Delphi Arthaus Kino, ab 12 Jahren, 120 min

Array

mehr Informationen…
So Mo Di Mi Do Fr Sa
20:00Kauf/Reserv.
Der Himmel wird warten

Der Himmel wird warten

Delphi Arthaus Kino, ab 12 Jahren, 104 min

(*) Drama * Frankreich * Regie: Marie-Castille Mention-Schaar; * Drehbuch: Emilie Frèche, Marie-Castille Mention-Schaar;(*) Darsteller: Sandrine Bonnaire, Noémie Merlant, Clotilde Courau, Naomi Amarger, Zinedine Soualem;Sylvie lebt allein mit ihrer Tochter Mélanie. Sie verbringen viel Zeit miteinander und Sylvie ist stolz auf das enge Verhältnis, das sie zu ihrer Tochter hat, dass sie reden können über Schule, Jungs, Klamotten. Doch irgendwann begegnet Mélanie im Internet einem Jungen, der ihr regelmäßig zu schreiben beginnt, ihr Komplimente macht und sie schließlich fragt, wie sie es hält mit der Religion. Eines Tages ist Mélanie verschwunden und Sylvie auf halbem Weg nach Syrien, um sie zu suchen.Catherine und Samir sind die stolzen Eltern der 17-jährigen Sonia, sie sind eine glückliche Familie, die gemeinsam den Alltag meistert. Gerade zurück aus den Sommerferien, wird ihr Haus eines Nachts von der Polizei gestürmt und Sonia unter Arrest gestellt. Um ihrer Familie einen Platz im Paradies zu sichern, hat sich Sonia dem Dschihad angeschlossen, bereit für einen Anschlag in ihrem Heimatland. Catherine und Sylvie sind tief erschüttert davon, wie fremd ihre Töchter ihnen so ganz im Stillen geworden sind. Doch sie sind bereit, alles zu tun, um sie wieder zurückzubekommen. (Quelle: Verleih)

mehr Informationen…
Der Hund begraben oder die Geschichte von einem Ma

Der Hund begraben oder die Geschichte von einem Ma

atelier am bollwerk, ab 12 Jahren, 86 min

(*) Schwarze Komödie * Deutschland * Regie: Sebastian Stern; * Drehbuch: Sebastian Stern;(*) Darsteller: Justus von Dohnanyi, Juliane Köhler, Georg Friedrich;Familienvater Hans (Justus von Dohnányi) steckt in der Krise. Sein Arbeitsleben hat soeben ein abruptes Ende gefunden und seine Familie scheint ihn auch nicht mehr richtig zu beachten. Da steht auf einmal ein streunender Hund vor der Türe und begehrt Einlass in das Familienleben. Während Ehefrau Yvonne (Juliane Köhler) sich augenblicklich in das Tier verliebt, wird Hans im Angesicht des neuen "Rivalen" mehr und mehr klar, wie sehr er selbst überflüssig ist. Als der Hund eines Tages verschwindet und ein merkwürdiger Fremder (Georg Friedrich) der Familie seine Hilfe anbietet, laufen für Hans die Dinge komplett aus dem Ruder...(Quelle: Verleih)

mehr Informationen…
Der junge Karl Marx

Der junge Karl Marx

Delphi Arthaus Kino, ab 12 Jahren, 118 min

(*) Drama, Historienfilm * Deutschland * Regie: Raoul Peck; * Drehbuch: Pascal Bonitzer, Raoul Peck;(*) Darsteller: August Diehl, Stefan Konarske, Vicky Krieps;Paris, 1844, am Vorabend der industriellen Revolution: der 26-jährige Karl Marx (August Diehl) lebt mit seiner Frau Jenny (Vicky Krieps) im französischen Exil. Als Marx dort dem jungen Friedrich Engels (Stefan Konarske) vorgestellt wird, hat der notorisch bankrotte Familienvater für den gestriegelten Bourgeois und Sohn eines Fabrikbesitzers nur Verachtung übrig. Doch der Dandy Engels hat gerade über die Verelendung des englischen Proletariats geschrieben, er liebt Mary Burns, eine Baumwollspinnerin und Rebellin der englischen Arbeiterbewegung. Engels weiß, wovon er spricht. Er ist das letzte Puzzlestück, das Marx zu einer rückhaltlosen Beschreibung der Krise noch fehlt. Marx und Engels haben denselben Humor und ein gemeinsames Ziel. Sie respektieren und inspirieren sich als Kampfgefährten - und sie können sich hervorragend miteinander betrinken. Zusammen mit Jenny Marx erarbeiten sie Schriften, die die Revolution entzünden sollen. Die sozialen und politischen Krisen brodeln, doch die Intellektuellen in Deutschland und Frankreich reagieren nur mit ausflüchtender Rhetorik. Marx und Engels wollen nicht mehr nur Theorie, sondern Wirklichkeit, sie wollen den Massen ein neues Weltbild geben. Doch dafür müssen sie die Arbeiterbewegung hinter sich bringen - nicht so leicht, denn mit ihrer jugendlichen Anmaßung stoßen Marx und Engels so manchen gestandenen Revolutionär vor den Kopf. Trotz Zensur, Polizeirazzien und internen Machtkämpfen lassen sie nicht nach in ihren Versuchen, eine neue Vision von menschlicher Gemeinschaft zu formulieren.(Quelle: Verleih)

mehr Informationen…
Elle

Elle

Delphi Arthaus Kino, ab 16 Jahren, 130 min

(*) Thriller * Frankreich * Regie: Paul Verhoeven; * Drehbuch: David Birke;(*) Darsteller: Isabelle Huppert, Laurent Lafitte, Anne Consigny;Michèle (Isabelle Huppert), Chefin einer erfolgreichen Firma für Videospiele, wirkt wie eine Frau, der nichts etwas anhaben kann. Unnahbar führt sie mit der gleichen Präzision und Kalkül ihre Firma wie ihr Liebesleben. Als Michèle eines Tages in ihrem Haus von einem Unbekannten angegriffen und vergewaltigt wird, scheint sie das Vorgefallene zunächst kalt zu lassen. Doch ihr Leben ist über Nacht ein anderes geworden. Resolut spürt sie den Angreifer auf und verstrickt sich mit ihm in ein gefährliches Spiel aus Neugier, Anziehung und Rache. Es ist ein Spiel, das jederzeit außer Kontrolle geraten kann...(Quelle: Verleih)

mehr Informationen…
So Mo Di Mi Do Fr Sa
20:15Kauf/Reserv. 20:15Kauf/Reserv.
From Business to Being

From Business to Being

atelier am bollwerk, ab 0 Jahren, 90 min

(*) Dokumentarfilm * Deutschland * Regie: Hanna Henigin; * Drehbuch: Hanna Henigin, Julian Wildgruber;(*) Darsteller: ;Der Film From Business To Being erzählt die Geschichte dreier Führungskräfte, die sich auf die Suche nach Wegen aus dem "Hamsterrad des Getriebenseins" gemacht haben: Ein ehemaliger Investmentbanker bei Lehman Brothers, ein Großprojektmanager der Automobilindustrie und ein Gebietsverantwortlicher der "dm" Drogeriemarktkette. Ihre Motivation: der Wunsch nach mehr Begeisterung, Sinnhaftigkeit und Authentizität bei ihrer Arbeit. Einfühlsam und ohne Tabus gewähren Hanna Henigin und Julian Wildgruber tiefe Einblicke in die Gefühlswelt der sonst so abgeriegelten Welt der Business-Leader und gehen der Frage nach, inwieweit die Krisen der heutigen Arbeitswelt Bewusstseinskrisen sind. Können Meditation und Bewusstseinstraining dabei helfen, sich von stresserzeugenden Denk- und Handlungsmustern zu befreien und zu sich selbst zu finden? Welche Fähigkeiten benötigen Führungskräfte in Zukunft und wie müssen Organisationen in einer globalisierten Welt für ein besseres Miteinander neu gedacht und gestaltet werden? Auf der Suche nach Antworten treffen die Filmemacher auf Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Meditationspraxis, die eine Brücke zwischen "Business" und "Being" schlagen und neue Impulse für einen Kulturwandel im Wirtschaftsleben geben, der das Wohl aller im Sinn hat. Ein Film, der berührt, zum Diskurs anregt und vor allem dazu ermutigt, nach innen zu schauen: Wer bin ich? Was begeistert mich? Und wie lebe und handle ich entsprechend? In der Überzeugung, dass eine bessere Arbeitswelt und Gesellschaft mit der Bewusstwerdung des Einzelnen beginnt. (Quelle: Verleiher)

mehr Informationen…
So Mo Di Mi Do Fr Sa
13:30Kauf/Reserv.
Happy

Happy

Delphi Arthaus Kino, ab 0 Jahren, 88 min

(*) Dokumentarfilm * Deutschland * Regie: Carolin Genreith; * Drehbuch: ;(*) Darsteller: Keine Angabe;Es ist wohl der Horror jeder Tochter: Eine Postkarte aus Thailand, auf der steht: "Meine Liebe, mir geht es gut hier, ich esse Pat Thai und trinke Chang Bier. Und ich habe eine Frau kennengelernt, die so alt ist wie du. Liebe Grüße, Papa." Seit ein paar Jahren hat sich Carolins Vater Dieter sehr verändert. Nach der Trennung von seiner Frau, Carolins Mutter, tauschte er Wanderschuhe gegen Flip-Flops und fährt seitdem jedes Jahr für ein paar Wochen nach Thailand, mal alleine, mal mit Freunden ? alle über 60 und geschieden. Der Vater sagt, er habe dort die beste Zeit seines Lebens. Die Tochter denkt: Oh Gott, ist mein Vater jetzt Sextourist? Ist Dieter nun einer der Männer, die mit einer jungen, schönen Thailänderin im Arm durch die Straßen von Bangkok ziehen? Was will er dort? Ist das jetzt die Suche nach dem Glück oder das Wettrennen gegen die Zeit, die noch bleibt? Der eigene Vater: kein Held, der Vater: ein unmoralischer Täter mit Torschlusspanik? (Quelle: Verleih)

mehr Informationen…
So Mo Di Mi Do Fr Sa
13:30Kauf/Reserv.
Lion - Der lange Weg nach Hause

Lion - Der lange Weg nach Hause

atelier am bollwerk, ab 12 Jahren, 119 min

(*) Abenteuer, Biographie, Drama * USA * Regie: Garth Davis; * Drehbuch: Luke Davies;(*) Darsteller: Dev Patel, Nicole Kidman, Rooney Mara, David Wenham;Ein Tag wie jeder andere im Leben des fünfjährigen Saroo: Auf dem Bahnhof der indischen Kleinstadt, in der sein Bruder ihn für einige Stunden zurückgelassen hat, sucht er nach Münzen und Essensresten. Vor Erschöpfung schläft er schließlich in einem haltenden Zug ein und findet sich nach einer traumatischen Zugfahrt am anderen Ende des Kontinents in Kalkutta wieder. Auf sich allein gestellt irrt er wochenlang durch die gefährlichen Straßen der Stadt, bis er in einem Waisenhaus landet, wo er von Sue (Nicole Kidman) und John Brierley (David Wenham) adoptiert wird, die ihm ein liebevolles Zuhause in Australien schenken. Viele Jahre später lebt Saroo in Melbourne, ist beruflich erfolgreich und wohnt mit seiner Freundin Lucy (Rooney Mara) zusammen. Er könnte rundum glücklich sein, doch die Frage nach seiner Herkunft lässt ihn nicht los. Nacht für Nacht fährt er mit Google Earth auf seinem Laptop das Zugnetz Indiens ab, zoomt auf hunderte von Bahnhöfen und sucht nach Hinweisen auf seinen früheren Wohnort und seine leibliche Familie. Er hat die Hoffnung schon fast aufgegeben, als das Unglaubliche passiert und er im Internet auf ein Dorf stößt, das seiner Erinnerung entspricht...(Quelle: Verleih)

mehr Informationen…
Lion - Der lange Weg nach Hause (OmU)

Lion - Der lange Weg nach Hause (OmU)

atelier am bollwerk, ab 12 Jahren, 119 min

(*) Abenteuer, Biographie, Drama * USA * Regie: Garth Davis; * Drehbuch: Luke Davies;(*) Darsteller: Dev Patel, Nicole Kidman, Rooney Mara, David Wenham;Ein Tag wie jeder andere im Leben des fünfjährigen Saroo: Auf dem Bahnhof der indischen Kleinstadt, in der sein Bruder ihn für einige Stunden zurückgelassen hat, sucht er nach Münzen und Essensresten. Vor Erschöpfung schläft er schließlich in einem haltenden Zug ein und findet sich nach einer traumatischen Zugfahrt am anderen Ende des Kontinents in Kalkutta wieder. Auf sich allein gestellt irrt er wochenlang durch die gefährlichen Straßen der Stadt, bis er in einem Waisenhaus landet, wo er von Sue (Nicole Kidman) und John Brierley (David Wenham) adoptiert wird, die ihm ein liebevolles Zuhause in Australien schenken. Viele Jahre später lebt Saroo in Melbourne, ist beruflich erfolgreich und wohnt mit seiner Freundin Lucy (Rooney Mara) zusammen. Er könnte rundum glücklich sein, doch die Frage nach seiner Herkunft lässt ihn nicht los. Nacht für Nacht fährt er mit Google Earth auf seinem Laptop das Zugnetz Indiens ab, zoomt auf hunderte von Bahnhöfen und sucht nach Hinweisen auf seinen früheren Wohnort und seine leibliche Familie. Er hat die Hoffnung schon fast aufgegeben, als das Unglaubliche passiert und er im Internet auf ein Dorf stößt, das seiner Erinnerung entspricht...(Quelle: Verleih)

mehr Informationen…
So Mo Di Mi Do Fr Sa
20:00Kauf/Reserv. 20:00Kauf/Reserv.
Manchester By The Sea

Manchester By The Sea

atelier am bollwerk, ab 12 Jahren, 138 min

(*) Drama * USA * Regie: Kenneth Lonergan; * Drehbuch: Kenneth Lonergan;(*) Darsteller: Casey Affleck, Michelle Williams, Kyle Chandler;Wenn du alles gibst und doch die, die du liebst, nicht beschützen kannst... was macht das mit dir - als Mensch? Lee Chandler (Casey Affleck) ist ein schweigsamer Einzelgänger, der als Handwerker eines Wohnblocks in Boston arbeitet. An einem feuchtkalten Wintertag erhält er einen Anruf, der sein Leben auf einen Schlag verändert. Das Herz seines Bruders Joe (Kyle Chandler) steht still. Nun soll Lee die Verantwortung für seinen 16-jährigen Neffen Patrick übernehmen. Äußerst widerwillig kehrt er in seine Heimat, die Hafenstadt Manchester-by-the-Sea, zurück. Doch ist Lee dieser Situation und der neuen Herausforderung gewachsen? Kann die Begegnung mit seiner (Ex-) Frau Randi (Michelle Williams), mit der er einst ein chaotisches, aber glückliches Leben führte, die alten Wunden der Vergangenheit heilen? (Quelle: Verleiher)

mehr Informationen…
So Mo Di Mi Do Fr Sa
13:00Kauf/Reserv.
Mit siebzehn

Mit siebzehn

Delphi Arthaus Kino, ab 12 Jahren, 114 min

(*) Drama * Frankreich * Regie: André Téchiné; * Drehbuch: Céline Sciamma, André Téchiné;(*) Darsteller: Sandrine Kiberlain, Kacey Mottet Klein, Corentin Fila;Aus einem Tal in den Pyrenäen wird die Landärztin Marianne auf einen abgelegenen Berghof gerufen, um die Bäuerin zu untersuchen. Thomas, der Adoptivsohn der Kranken, gefällt ihr auf Anhieb gut: ein hübscher Kerl mit halbafrikanischen Wurzeln, dessen ruhige männliche Tatkraft sie beeindruckt. Als die Mutter des Jungen ins Krankenhaus muss, fordert Marianne Thomas dazu auf, bei ihr und ihrem ehrgeizigen Sohn Damien in der Stadt zu wohnen, um der Mutter nahe zu sein. Sie ahnt nicht, dass die beiden sich nicht mögen und in der Schule beim geringsten Anlass aufeinander losgehen. Doch als Marianne ihre Prügeleien entdeckt, weiß keiner zu sagen, woher die seltsame Feindschaft eigentlich rührt ...(Quelle: Verleih)

mehr Informationen…
Moonlight (OmU)

Moonlight (OmU)

Delphi Arthaus Kino, ab 12 Jahren, 117 min

(*) Drama * USA * Regie: Barry Jenkins; * Drehbuch: ;(*) Darsteller: Trevante Rhodes, Naomie Harris, Andre Holland;MOONLIGHT erzählt die berührende Geschichte des jungen Chiron, der in Miami fernab jeglichen Glamours aufwächst. Der Film begleitet entscheidende Momente in Chirons Leben von der Kindheit bis ins Erwachsenenalter, in denen er sich selbst entdeckt, für seinen Platz in der Welt kämpft, seine große Liebe findet und wieder verliert. MOONLIGHT ist ein einzigartiges Stück Kino über persönliche Augenblicke und Menschen, die uns prägen und den Schmerz der ersten Liebe, der ein Leben lang nachhallen kann.

mehr Informationen…
Neo Rauch - Gefährten und Begleiter

Neo Rauch - Gefährten und Begleiter

atelier am bollwerk, ab 0 Jahren, 104 min

(*) Dokumentarfilm * Deutschland * Regie: Nicola Graef; * Drehbuch: Nicola Graef;(*) Darsteller: Neo Rauch, Rosa Loy, Judy Lybke, David Zwirner, John Rubel;Neo Rauch ist einer der weltweit erfolgreichsten deutschen Maler seiner Generation. Seine Bilder faszinieren durch ihren rätselhaften Realismus, die Figuren scheinen wie aus der Zeit gefallen. Schlafwandlerisch gehen sie ihren Tätigkeiten nach. Das, was der Maler auf der Leinwand zeigt, bewegt sich zwischen Traum, Phantasie und schwer greifbarer Wirklichkeit, zugänglich und verstörend zugleich. Nie ist das Bildgeschehen eindeutig oder konkret - und doch zieht es den Betrachter in seinen Bann.Im Mittelpunkt des Films steht Neo Rauch selbst: Erstmals seit Jahren spricht er vor der Kamera über seinen Zugang zur Kunst, seine Bilderwelten und die vom frühen Verlust seiner Eltern geprägte Vergangenheit. Filmemacherin Nicola Graef zeigt den Künstler bei der Arbeit im Atelier, beobachtet den kritischen Austausch mit seiner Frau, der Malerin Rosa Loy, und diskutiert mit internationalen Sammlern, Galeristen und Kunstliebhabern das Phänomen Neo Rauch. (Quelle: Verleih)

mehr Informationen…
So Mo Di Mi Do Fr Sa
15:45Kauf/Reserv.
Nicht ohne uns!

Nicht ohne uns!

Delphi Arthaus Kino, ab 0 Jahren, 91 min

Wie ein Schrei nach Aufmerksamkeit klingt der Titel von Sigrid Klausmanns Dokumentation und so darf man „Nicht Ohne Uns!“ durchaus auch verstehen. 16 Kinder aus aller Welt beobachtete die Regisseurin bei ihrem täglichen Leben, strukturiert durch den Weg zur Schule, deutet dabei subtil Ähnlichkeiten an, ohne jedoch die offensichtlichen Unterschiede zu negieren.

mehr Informationen…
So Mo Di Mi Do Fr Sa
13:45Kauf/Reserv.
Pawlenski - Der Mensch und die Macht

Pawlenski - Der Mensch und die Macht

atelier am bollwerk, ab 0 Jahren, 99 min

(*) * Deutschland * Regie: ; * Drehbuch: ;(*) Darsteller: ;Im November 2013 setzt sich der Künstler nackt vor das Lenin-Mausoleum auf dem Roten Platz in Moskau und nagelt seine Genitalien fest. Seine "Aktion Fixierung" steht für Apathie und politische Gleichgültigkeit in der modernen russischen Gesellschaft. Während auf dem Maidanplatz in Kiew die Feuer- und Rauschwaden in den frostigen Winterhimmel lodern, zündet Pawlenskij mit einigen Helfern Reifen auf einer Petersburger Brücke an, sie schlagen mit Knüppeln auf große Bleche und schwenken die ukrainische Fahne. Die Anspielung auf den Euromaidan in Kiew wird für Pawlenskij zum Verhängnis. Obwohl es keinen Straftatbestand gibt, drohen Pjotr Pawlenskij drei Jahre Lagerhaft. Seine Anwälte sehen den Prozess gegen den Künstler als politischen Prozess. Ausgerechnet durch die "Aktion Freiheit" könnte Pawlenskij seiner eigenen Freiheit beraubt werden. Doch er gibt nicht auf, ist kämpferisch. Ihm geht es vor allem darum zu zeigen, wie die Macht aus Menschen Objekte macht. Und er geht noch einen Schritt weiter, als er im November 2015 die Tür des russischen Geheimdienstes in Moskau in Brand setzt, den er als Symbol der Unterdrückung des Individuums sieht. Seitdem ist Pawlenskij in Haft. Wir verfügen über alle Videos und Fotos der bisherigen Aktionen, und wollen ihn in seiner Auseinandersetzung mit der Justiz, der eskalierenden Intoleranz und Gewalt in Russland länger beobachten. Seine Frau und Mitstreiterin wird dabei eine wichtige Rolle spielen. (Quelle: Verleih)

mehr Informationen…
So Mo Di Mi Do Fr Sa
13:50Kauf/Reserv. 15:50Kauf/Reserv.
Wenn der Vorhang fällt - Premiere

Wenn der Vorhang fällt - Premiere

Delphi Arthaus Kino, ab 12 Jahren, 79 min

(*) Dokumentarfilm, Musikfilm * Deutschland * Regie: Michael Münch; * Drehbuch: ;(*) Darsteller: Max Herre, Prinz Pi, Sido, Marteria, Smudo;"Wenn der Vorhang fällt" beleuchtet die Entwicklung des Deutschrap in den letzten 30 Jahren. Der Dokumentarfilm versucht aus der Sicht seiner wichtigsten Protagonisten dem in seiner Historie vielfältigem Wesen von "German HipHop" ein Gesicht zu geben. Künstler, wie Max Herre, Sido, Samy Deluxe und Smudo berichten von ihren ersten Kontakten zur deutschen HipHop Szene, dem großen Boom in den 90ern und der anschließenden Neuausrichtung eines ganzen Genres in den 00er Jahren, das heute wiederum eines der erfolgreichsten und innovativsten Kapitel seiner Geschichte erlebt. (Quelle: Verleih)

mehr Informationen…
So Mo Di Mi Do Fr Sa
20:45Kauf/Reserv.
Wilde Maus

Wilde Maus

atelier am bollwerk, ab 12 Jahren, 103 min

(*) Tragikomödie * Österreich * Regie: Josef Hader; * Drehbuch: Josef Hader;(*) Darsteller: Josef Hader, Pia Hierzegger, Jörg Hartmann, Georg Friedrich;Könige werden zuvorkommend behandelt! Das ist zumindest Georgs (Josef Hader) Ansicht, der seit Jahrzehnten als etablierter Musikkritiker mit spitzer Feder für das Feuilleton einer Wiener Zeitung schreibt. Doch dann wird er überraschend von seinem Chefredakteur (Jörg Hartmann) gekündigt: Sparmaßnahmen. Seiner jüngeren Frau Johanna (Pia Hierzegger), deren Gedanken nur um ihren nächsten Eisprung und das Kinderkriegen kreisen, verheimlicht er den Rausschmiss und sinnt auf Rache.Dabei steht ihm sein ehemaliger Mitschüler Erich (Georg Friedrich) zur Seite, dem Georg in seiner neu gewonnenen Freizeit hilft, eine marode Achterbahn im Wiener Prater wieder in Gang zu setzen. Georgs nächtliche Rachefeldzüge gegen seinen ehemaligen Chef beginnen als kleine Sachbeschädigungen und steigern sich, zu immer größer werdendem Terror. Schnell gerät sein bürgerliches Leben völlig aus dem Ruder...(Quelle: Verleih)

mehr Informationen…