Kartenreservierung:

Heute, 03.08.2015

Dienstag, 04.08.2015

Mittwoch, 05.08.2015

Donnerstag, 06.08.2015

  • Noch keine Vorstellungen verfügbar.

Freitag, 07.08.2015

  • Noch keine Vorstellungen verfügbar.

Samstag, 08.08.2015

  • Noch keine Vorstellungen verfügbar.

Sonntag, 09.08.2015

  • Noch keine Vorstellungen verfügbar.

Montag, 10.08.2015

  • Noch keine Vorstellungen verfügbar.

Dienstag, 11.08.2015

  • Noch keine Vorstellungen verfügbar.

Mittwoch, 12.08.2015

  • Noch keine Vorstellungen verfügbar.

Diese Woche neu im Kino:

TAXI TEHERAN

So verdient wie die Auszeichnung von Jafar Panahis „Taxi“ war seit langem kein Gewinner des Goldenen Bären. Und das hat nichts mit der politischen Situation im Iran oder der eingeschränkten (aber immer noch vorhandenen Freiheit) des Regisseurs zu tun, sondern ausschließlich mit künstlerischen Gründen. Anhand verschiedener Geschichten in und um Taxi-Fahrten durch Teheran erzählt er vom Zustand seines Landes. Ein herausragender Film!

auch ab 30.7. weiterhin im atelier am bollwerk

tägl.: 16:00, 18:00, 20:45

So/Mi 20:45 in OmU

STILL THE WATER (OmU)

Zwei japanische Teenager erleben auf einer kleinen Insel im Pazifischen Ozean die erste Liebe - und müssen daneben jeweils persönliche Schicksalsschläge verkraften. Wie so oft spielen die Themen "Leben", "Tod" und "Vergänglichkeit" eine entscheidende Rolle in den Filmen von Regisseurin Naomi Kawase ("Der Wald der Trauer"). "Still the water" ist ein in atmosphärischen Bildern getauchtes, wundervoll fotografiertes Liebes- und Familien-Drama. Ein stilles Werk voller Spiritualität und Natur-Symbolik - und mit zwei herausragenden Jung-Darstellern, die ihre Rollen glaubwürdig und bemerkenswert eindringlich verkörpern.

ab 30.7. im Delphi Arthaus Kino

Do/Sa/Mo 20:10 in OmU

Fr/So/Di 17:30 in OmU

Mi 17:00 in OmU

Gefühlt mitte zwanzig

Älterwerden ist nichts für Feiglinge. Als ein gut situiertes New Yorker Künstlerehepaar ein junges Hipster-Pärchen kennenlernt, stellen beide ihren bisherigen, vermeintlich spießigen Alltag in Frage. Auf einmal fühlen sich die Mittvierziger wieder wie Mitte Zwanzig, was bei ihren alten Freunden doch so manche Irritation auslöst. Nach „Greenberg“ (2010) übernahm Hollywood-Star Ben Stiller erneut die Hauptrolle in einem Film von Noah Baumbach („Frances Ha“). Dieser beweist darin nicht nur eine gute Beobachtungsgabe, sondern auch ein Gespür für die tragikomischen Befindlichkeiten einer von Optimierungswahn und Selbstverwirklichung getriebenen Generation. Amüsante Seitenhiebe auf den Film- und Kunstbetrieb inklusive.

ab 30.7. im atelier am bollwerk

tägl.: 16:00, 20:20

So/Mi 20:20 in OmU

SLOW WEST

Wenn ein schottischer Regisseur vor der Kulisse Neuseelands mit einem australischen Hauptdarsteller („The Road“-Star Kodi Smit-McPhee) einen in Colorado angesiedelten Neo-Western dreht, dann darf man durchaus gespannt sein. Zumal auch Michael Fassbender als Co-Star und Produzent mitmischte. Erzählt wird in „Slow West“ von einem jungen Mann, der seiner großen Liebe hinterher reist und dabei von einem geheimnisvollen Fremden begleitet und beschützt wird. Trotz zahlreicher Western-Zitate findet der Film zu einem eigenen, surrealen Ton mit düsterem Subtext und viel Road-Movie-Charme.

ab 30.7. im Delphi Arthaus Kino

Do - Di 15:30, 20:40

So 20:40 in OmU

Mi 20:00 in OmU

Die getäuschte Frau

Gleich zwei brutale Schicksalsschläge drohen Nina zu zerbrechen: durch einen tragischen Unfall hat sie ihren geliebten Freund verloren. Danach erfährt sie auch noch, dass ihr Ex jahrelang ein Doppelleben mit einer anderen Frau geführt hat und sogar Kinder mit ihr hatte. Daraufhin begibt sie sich auf eine schmerzvolle Reise in die Vergangenheit - bis sie zufällig einen neuen Mann kennen lernt. "Die getäuschte Frau" ist ein zermürbendes, gnadenloses Drama, das dem Zuschauer einiges abverlangt. Dabei stechen vor allem seine minimalistische, ganz auf Atmosphäre setzende Machart und die komplexe Erzählstruktur heraus.

ab 30.7. im atelier am bollwerk

tägl.: 18:45

So + 14:00 in OmU

Premiere / Demnächst bei uns:

Jour Fixe: Sous les Jupes des Filles

Elf Frauen aus Paris sind auf der Suche nach Glück, Liebe und Freundschaft. Da wäre die freiheitsliebende Jo (Audrey Dana), die eine Affäre mit einem verheirateten Mann hat, dessen Frau hinter dieses Techtelmechtel kommt, woraufhin er bei Jo einziehen will. Rose (Vanessa Paradis) ist ambitioniert und macht Karriere in einer millionenschweren Firma, hat aber keine einzige Freundin. Adeline (Alice Belaïdi), die junge Assistentin von Rose, hat hingegen eine sogar sehr gute Freundin: Ysis (Géraldine Nakache), die verheiratet ist und vier Söhne hat, jedoch ein Geheimnis mit sich herumschleppt. Sie hat sich in ihre Babysitterin Marie (Alice Taglioni) verliebt. Agathe (Laetitia Casta) liegt zwar kein Geheimnis schwer im Magen, dennoch gerät die Romantikerin, die an die wahre Liebe glaubt, immer wieder in peinliche Situationen, weil sie Probleme mit der Verdauung hat. Die Wege dieser und noch weiterer Frauen kreuzen sich im frühlingshaften Paris, während jede von ihnen ihre ganz persönlichen Höhen und Tiefen durchlebt.

In Zusammenarbeit mit dem Institut Francais zeigen wir am Mittwoch, 05. August um 19:30,  im Delphi Arthaus Kino den Film SOUS LES JUPES DES FILLES (Filmstart 3.9.15) in franz. Original mit dt. Untertiteln

François Truffaut Retrospektive: LE DERNIER METRO

Paris, 1942. Die couragierte Marion Steiner (Catherine Deneuve) verwaltet in dem deutsch-besetzten Paris eine kleine Bühne. Ihr jüdischer Mann, der Direktor des Theaters Lucas Steiner (Heinz Bennent), muss sich vor den Nazis verstecken und verbirgt sich im Keller des Theaters. Von dort aus inszeniert er mit Marions Hilfe das neue Stück. Über die Belüftungsanlage kann er die Proben mithören und sich so aktiv an der Produktion des Projekts beteiligen. Doch die Proben sind nicht alles, was Lucas mithört. Er wird auch Zeuge einer aufkeimenden Liebesaffäre zwischen seiner Marion und dem jungen Schauspieler Bernard Granger (Gerard Depardieu)...

Im Rahmen der François Truffaut Retrospektive zeigen wir am Mi 29.07. um 20:00 Uhr im Delphi Arthaus Kino den Film LE DERNIER METRO  (1980) in OmU,

sowie am So 02.08. um 13:30 Uhr im atelier am bollwerk in der deutschen Synchronfassung