Kartenreservierung:

Heute, 24.10.2014

  • Yaloms Anleitung zum Glücklichsein
    15:10 Vorstellung beendet

    Yaloms Anleitung zum Glücklichsein

  • Phoenix
    15:50 Vorstellung beendet

    Phoenix

  • Hin und Weg
    16:10 Vorstellung beendet

    Hin und Weg

  • Monsieur Claude und seine Töchter
    16:20 Vorstellung beendet

    Monsieur Claude und seine Töchter

  • Winterkartoffelknödel
    16:40 Vorstellung beendet

    Winterkartoffelknödel

  • The Cut
    17:00 Vorstellung beendet

    The Cut

  • Am Sonntag bist du tot
    18:00 Vorstellung beendet

    Am Sonntag bist du tot

  • 20.000 Days on Earth (OmU)
    18:15 Vorstellung beendet

    20.000 Days on Earth (OmU)

  • Ein Sommer in der Provence
    18:30 Vorstellung beendet

    Ein Sommer in der Provence

  • Dieses schöne Scheißleben (OmU)
    18:45 Vorstellung beendet

    Dieses schöne Scheißleben (OmU)

  • The Cut
    19:50 Vorstellung beendet

    The Cut

  • Am Sonntag bist du tot
    20:15 Vorstellung beendet

    Am Sonntag bist du tot

  • Hin und Weg
    20:20 Vorstellung beendet

    Hin und Weg

  • Monsieur Claude und seine Töchter
    20:45 Vorstellung beendet

    Monsieur Claude und seine Töchter

  • Winterkartoffelknödel
    20:45 Vorstellung beendet

    Winterkartoffelknödel

Samstag, 25.10.2014

Sonntag, 26.10.2014

Montag, 27.10.2014

Dienstag, 28.10.2014

Mittwoch, 29.10.2014

Donnerstag, 30.10.2014

Freitag, 31.10.2014

Samstag, 01.11.2014

Sonntag, 02.11.2014

Diese Woche neu im Kino:

AM SONNTAG BIST DU TOT

Im Beichtstuhl bekommt ein Pfarrer sein Todesurteil: Am nächsten Sonntag soll er ermordet werden. Ein Woche bleibt ihm, sein Leben zu ordnen und den Killer aufzuspüren. Auf seiner Mission hilft der gute Hirte noch etlichen seiner Schäfchen im Dorf. Doch die Zeit zerrinnt unerbittlich. Der raffiniert gestrickte Thriller besticht nicht nur durch erzählerisches Können und visuelle Eleganz. Zum Mega-Bonus gerät die grandiose Besetzung: Brendan Gleeson zelebriert einmal mehr mit brillanter Lässigkeit, dass er zu den Besten seiner Zunft gehört. Auf der Berlinale avancierte das kleine irische Drama zum großen Publikumsliebling im „Panorama“. Das dürfte sich im Kinoalltag wiederholen - dieser Film ist Arthouse-Gold!

ab 23.10. im atelier am bollwerk

tägl.: 18:00, 20:15

So + 13:30

HIN UND WEG

"Dreiviertelmond"-Regisseur Christian Zübert erzählt die Geschichte eines Mann, der seinen Freunden während einer Radtour enthüllt, dass er an einer unheilbaren Krankheit leidet. Aber der mit Leichtigkeit daherkommende Film setzt nicht auf Rührung und problematisiert auch nicht zentral die Sterbehilfe, sondern feiert den Wert der Freundschaft. Bei seiner Weltpremiere auf dem Filmfestival in Locarno war der Film einer der Höhepunkte und rührte Tausende auf der vollbesetzten Piazza Grande. In den Hauptrollen begeistern u.a. Florian David Fitz, Julia Koschitz, Jürgen Vogel und Hannelore Elsner. So gut kann deutsches Kino sein!


ab 23.10. im Delphi Arthaus Kino

tägl.: 16:10, 20:20

 

 

DIESES SCHÖNE SCHEIßLEBEN

Die Glücksbeauftragte des deutschen Films beweist auch im Doku-Genre ein sehr gutes Händchen. Doris Dörrie begibt sich diesmal nach Mexiko und begleitet einige Mariachi: Musikantinnen, die sich im Mega-Macho-Land mit Können, Geschick und Geduld gegen viele Widerstände ihren Platz behaupten. Dabei spielen auch ein paar der mittlerweile betagten Pionierinnen auf. Traurig schöne Lieder über das Leben, die Liebe und den Tod. Mit dem bewährten Dörrie-Talent für teilnehmende Beobachtung sowie dem liebevollen Blick auf ihre Figuren entsteht ein bewegendes, stimmungsvolles Porträt von starken Mexikanerinnen, ihrer Lust an der Musik sowie der Kunst eines erfüllten Leben unter erschwerten Bedingungen – da kommt beglückende „Buena Vista Social Club"-Stimmung auf.

ab 23.10. im Delphi Arthaus Kino

tägl.: 18:45

So + 12:15

Premiere / Demnächst bei uns:

PLAYTIME N°5 THE CURE – DESINTEGRATION (71’42“)

Playtime No.5 

THE CURE – DISINTEGRATION (71'42")

Sa 25.10.14 | 22:30 Uhr | Delphi Arthaus Kino, Tübinger Straße 6, Stuttgart Mitte

Tickets für 7 Euro (5 Euro für Studenten) an der Abendkasse oder über www.arthaus-kino.de

Wann war das letzte Mal, dass wir bewusst unserer Lieblingsmusik zugehört haben? Mit voller Aufmerksamkeit. Ganz ohne Ablenkung und ohne Unterbrechung. Nicht im Skip- oder Shuffle-Modus. Ein Album von Anfang bis Ende. So wie früher, als es aus technischen Gründen nicht anders möglich war. Die Zeiten haben sich vielleicht verändert, aber wir lieben Musik noch immer aus demselben Grund: Sie zieht uns direkt in ihren Bann, sobald wir die Play-Taste drücken.

Um diese Magie mit voller Wucht zu spüren, brauchen wir heute wie damals nicht viel: Ein Album mit MUSIK, einen ORT zum Hinsetzen und die ZEIT zum Zuhören. 

Übergebt für eine Spielzeit das Sehen euren Ohren und erlebt gemeinsam mit Freunden das Kino als musikalischen Klangkörper, jeder mit seinem eigenen Film.

It‘s time for P L A Y T I M E. One Album. One Evening.

Ein Format von Engenhart.com präsentiert von Arthaus Filmtheater Stuttgart.

THE CURE – DISINTEGRATION Rezensionen

»Disintegration stands unquestionably as Robert Smith’s magnum opus.« 

Pitchfork Media 11/ 02

»Never have I ever heard a band sound so huge that they make the entire world feel so small.«

Sputnik Music 04/12

»Despite the title, Disintegration hangs together beautifully, creating and sustaining a mood of thoroughly self-absorbed gloom. If, as Smith has hinted, the Cure itself is about to disintegrate, this is a worthy summation.«

Rolling Stone 07 / 89

»It’s not a record for the dead-inside: Get far enough into this album, and I will almost guarantee you will feel some shit.«

Pitchfork 06 / 10

THE SILENT REVOLUTION

Nach dem Ausbruch des syrischen Konflikts 2011 haben die KurdInnen in Westkurdistan, genannt Rojava einen dritten Weg eingeschlagen - unabhängig von der Assad-Regierung, dem Syrischen Nationalrat und der Freien Syrischen Armee. Die KurdInnen in Rojava begannen eine politische, soziale und kulturelle Erneuerung, die inzwischen zum Aufbau demokratischer Selbstverwaltungsstrukturen geführt hat.

Gerade jetzt, da sich die KurdInnen vor allem auch im Kampf gegen den IS (Islamischen Staat) hervorheben, ist es besonders interessant zu beleuchten, wie eine gelebte kurdische Unabhängigkeit aussehen kann. In Rojava begleitete das Filmteam mehrere Personen, die direkt oder indirekt am Aufbau eines selbstverwalteten Gebiets mitgearbeitet haben. Da geht es um Frauen, die als Milizionärinnen zur Waffe greifen, um LehrerInnen, die in Schulen die bislang verbotene kurdische Sprache lehren und um Menschen, die einen eigenen Fernsehsender aufbauen.

THE SILENT REVOLUTION am Sa 25.10. um 13.30 Uhr im Delphi Arthaus Kino

Eintritt: 5 Euro

STZ-Matinée: DIE LANGEN HELLEN TAGE

Das deutsch-georgische Regie-Paar Nana Ekvtimishvili und Simon Groß sorgt mit seinem Erstling für Aufsehen. Der Film war der georgische Beitrag zur Oscar-Verleihung 2013 und wurde bei Festivals weltweit mit 28 Preisen ausgezeichnet. Dabei erzählen die beiden eine vermeintlich einfache Geschichte: Zwei Teenager wachsen 1992 im durch Krisen und Krieg zerrütteten Georgien auf. Die beiden Mädchen suchen ihre Identität in einem Land, das seine eigene verloren hat.

STZ-Matinée DIE LANGEN HELLEN TAGE mit einer Einführung von STZ-Kultur Redakteur Thomas Klingenmaier am So 26.10. um 13:00 Uhr im atelier am bollwerk

Französische Filmtage Stuttgart vom 30.10. - 5.11.

Face à face

ist das Motto der 31. Französischen Filmtage Tübingen | Stuttgart. Von Angesicht zu Angesicht: Die größte (und schönste!!!) frankophone Filmschau in Deutschland ist ein Forum für einzigartige Begegnungen zwischen Menschen und Filmen. Tübingen bietet als Zentrum des Festivals mit seinem unnachahmlichen Mix aus mittelalterlicher Universitätstradition und jungem Studentenstadtflair die perfekte Kulisse, Stuttgart liefert Großstadtatmosphäre dazu. Filmtageleiter Christopher Buchholz und seine Equipe haben ein ambitioniertes und ausgesprochen junges Programm geplant und freuen sich auf ein neues wunderbares Filmfest.

31. Französische Filmtage Stuttgart vom 30.10. - 5.11. im Delphi Arthaus Kino

Das Programm der Französischen Filmtage finden sie hier